Welchen Beruf übst Du aus?

209 Antworten [Letzter Beitrag]
Vanessa-P
Bild von Vanessa-P
Offline
dabei seit: 04.09.2005

Also gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu,da ich auch kein Geheimnis aus meinem Beruf mache.Ich bin gelernter industriemechaniker und zur Zeit leider arbeitslos,was mich sehr ärgert.Da hat man etwas gescheites gelernt und es bringt einem doch nix,sehr ärgerlich.Die Einzigsten Stellenangebote,die man wie Sand am Meer findet sind die von den Sklaventreibern,die sich heutzutage vornehm Zeitarbeit schimpfen.Wo man nicht mal genug verdient,um sich eine Wohnung und ein Auto zu verhalten.Habe heute im Radio gehört,daß täglich 1000 !!! Leute ihren Job verlieren.Das ist echt heftig.

Vanessa.

n/v
Annabelle_Legault
Bild von Annabelle_Legault
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.12.2004

Hi Vanessa,

Ja..Du hast Recht ! mich hat das "Schicksal" der täglichen 1000 Leute jetzt auch am letzten Montag ereilt. Diese "Geiz ist Geil" Mentalität in unserem Land hat die Umsätze und Margen soweit nach unten "geprügelt", dass einfach nichts mehr geht .

Kurzum wir sind hier in "Deutschland" an einem Punkt angekommen - wo wirklich NICHTS mehr geht ! Es ist wirklich an der Zeit konkret über eine Auswanderung nachzudenken...(Norwegen oder UK)

Ich will das Thema jetzt nicht vertiefen...aber ich habe mir 5 Jahre für eine japanische Firma hier den berühmten "A***h" aufgerissen und jetzt vom neuen neuen Management (exakt nur 3 Monate im Amt) nach Sozialauswahl nach Hause geschickt - Glückwunsch ! Ok, Wettbewerb ist bereits kontaktiert und hat auch Interesse ..(aber auch Budget ?)

Es ist zum Kotzen !!!!

Ich eröffne einfach ne´ Strandbar auf Cuba.

Salute

La Annabelle

Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

Zoe
Bild von Zoe
Offline
Reale Person
dabei seit: 23.01.2005

Nelly schrieb:
Habe heute im Radio gehört,daß täglich 1000 !!! Leute ihren Job verlieren.Das ist echt heftig.
Vanessa.

Sorry Leute, das ist eher eine Politische diskussion gerade

Diese 1000 Leute ist eine Wahlkampfaussage der CDU und entspricht in keinster Weise der wahrheit.

1997 4 385 000 Rekord Regierung Kohl
08/2005 4 728 000

Gerade haben wir also 343.000 Arbeitslose mehr als zum Rekord der Bundesregierung Kohl
Rechnung der CDU
7 (Jahre Rotgrün)*365 (Tage im Jahr) *1000 (von der CDU angenommene abgebaute Arbeitsplätze pro Tag)= 2.555.000

Die CDU hat sich also um die geringe Zahl von etwa 2,2 Mio Arbeitslosen verrechnet.

Von diesen tatsächlichen 343.000 Personen sind etwa 500.000 Personen, die rein rechnerisch eingerechnet werden, weil mit Harz IV nun sowohl Arbeitslosengeld- als auch Sozialhilfeempfänger in dieser Statistik vertreten sind. (diese Statistische kleinigkeit hat die CDU übrigens mit entschieden. Da waren sich die Parteien ausnahmsweise mal einig)

Diese 500.000 Personen gab es vorher auch, sie sind aber in keiner Statistik aufgetaucht. (ja, die gab es auch schon bei der CDU Regierung und nein, die sind dort nicht aufgetaucht.)

Ähm 343.000 minus 500.000????? Da kommt ja Minus raus!!!
Merkt Ihr was?
-167.000 Arbeitslose. Also sogar weniger Arbeitslosen als zu Rekordzeiten bei der Regierung Kohl.

Bitte bitte nicht alles glauben, was Politiker für einen Dünnsinn von sich geben, sondern alles hinterfragen und sich mal Gedanken machen.

btw. Natürlich ist jeder Arbeitslose einer zu viel, aber die Meinung, dass es uns besser ginge, wenn die Abschaffung von Kündigungsschutz und tarifautonomie durchgesetzt würde, halte ich (meine subjektive Meinung) für falsch. Ich bin froh über jede Kleinigkeit Kündigungsschutz..

n/v
Heike-Stefanie
Bild von Heike-Stefanie
Offline
Reale Person
dabei seit: 28.07.2005

..........eine heißes Eisen!!! Alles was ihr sagt und schreibt hat irgendwie seine Begründung und auch seine Wurzeln! Ich für meinen Teil habe glücklicherweise alles einmal durchmachen dürfen....sowohl als unternehmer, als auch als Angestellter, und ich kann nur sagen.....es ist Beides nicht leicht, eigendlich als Unternehmer noch schwerer......ja, nun schimpft ihr mal.....- Ich hatte mal 25 Leute, die alle versorgt werden sollten mit Arbeit, die alle am Monatsende ihr Geld haben wollten, egal wie es gelaufen ist oder nicht. Dann als ANgestellter, der Willkür des Chefs ausgesetzt, der Druck auf dem Arbeitsmarkt wurde als Druckmittel für mehr Arbeit ohhne Sondervergütung ausgenutzt......
Nun habe ich das ganze Paket Erfahrung gemischt und bin wieder selbstständig- aber allein!! Schon kann ich mich frei bewegen, kann mich verkaufen, muß nicht alles machen, muß mich nicht quälen lassen........wenn es eng wird, dann ducke ich mich, wenn es heiß her geht gebe ich Gas....
Ich für meinen Teil habe erkannt, dass wir eine Masse dressierter Menschen in einer Vollkaskogesellschaft geworden sind, die sich nicht mehr selbstverantwortlich durchsetzen können. Ich wünschte mir von vielen, dass sie ihre Fähigkeiten mehr zur Geltung bringen. Aber was wird gemacht.......Feierabend. Sicherlich ist es auch ab und zu sehr viel, was auf einen zukommt, aber man will doch leben und weiter kommen. Nun ist das Kind fast in den Brunnen gefallen und alle schreiben " was soll ich denn machen?"
So, das ist meine Meinung zu dem Thema der armen Arbeitslosen.......
- Kein Angriff auf dich Zoe, was du schreibst ist ganz natürlich!

Nur mal zur weiteren Info........
im Jahre 2000 habe ich noch Sozialhilfe empfangen.

nein, ich bin nicht aufgebracht, nur deutlich aufgrund meiner Erfahrungen, bitte nicht böse sein;....... fragen!

das war Heike live.....grins Smile

Gast
Bild von Deleted User

Kein Problem damit ..bin LehrerIn an einer Sonderschule für sozial und emotional gestörte Kinder und Jugendliche...
Leite in diesem Jahr ein 3./4. Schuljahr...

Gruß Julia

Gast
Bild von Deleted User

Und ich?

Ich habe mal Speditionskaufmann gelernt, war 20 Jahre im Export/Import. Dann wurde ich gemobbt und habe dann nach Umschulung als Leiter der Qualitätssicherung in der Bausanierung gearbeiten. Da mein Arbeitgeber nicht so wollte wie ich wollte, habe ich einige Kunden mitgenommen und mich selbständig als "Handwerksmakler" gemacht.

Da die Geschäfte seit ca. 2 jahren nicht mehr so toll laufen aufgrund von starkem Wettbewerb, bin ich als Ergänzung dann in den Direktvertrieb von Kosmetika und Parfum eingestiegen.

Momentan bin ich also immer noch "Handwerksmakler" mehr hobbymäßig, mache den Direktvertrieb - und verdiene da mehr als im Hauptjob.

Es darf ja nicht langweilig werden....

Gruß
Petra

Gast
Bild von Deleted User

hab 76 in Bremen die Ausbildung als Dachdecker gemacht und die Prüfung als Geselle bestanden,hab bis Jannuar 04 bzw Juni 03 in Bremen als Dachdecker gearbeitet,durch mein Unfall 03 in bremen war ich 1 Jahr Krankgeschrieben,aus gesundheitlichen Einschränkungen,kann ich den Job nicht mehr ausüben,bin jetzt 10 Monate auf Job suche,ich geb aber nicht auf einen Job zu finden
lg.Shamall

Helena
Bild von Helena
Offline
dabei seit: 19.09.2005

Also da sage ich auch etwas dazu. Wegen besonderer Faulheit im Gymnasium Handwerkerlehre, an die ich mit Grausen erinnere, BW, während der BW-Zeit Abi nach-gepaukt um die däml. Uffz zu ärgern, dann BWL, dann in einer der größten Spedition BWL, wie das Leben so spielt Assistent in einem Verlag, seither Blattmacher in Zeitschriften und Zeitung als Redakteur , heute freier publizist, schreibe Bücher, organisiere Ausstellungen, im Kulturbereich tätig. Übrigens meine Kollegen in der Redaktion wissen "Es"kennen mich auhc so und akzeptieren es: "Uns stört es nicht".

Gast
Bild von Deleted User

Hallo liebe Userinnen

ich bin im Veranstaltungsbereich tätig bzw: Eventplanung, Künstlerbetreuung, Organisation, Regie

Liebe Grüsse Candy

Bettie
Bild von Bettie
Offline
dabei seit: 18.10.2005

Hallo alle zusammen,

Wie ich gelesen habe , haben sehr viele Mädels hier nicht einen sondern gleich mehrere Berufe/Ausbildungen durchlaufen. Anscheinend ist das ein besonderes Merkmal der Mädels hier. *g*

Auch ich habe schon einige Ausbildungen gemacht.
Nach der Hauptschule ( damls 9 Klasse) die mich nicht besonders interssierte habe ich eine Ausbildung zum Fernmeldehandwerker (Nennt sich heute bestimmt anders) gemacht und danach 1,5 Jahre bei der heutigen Telekom gearbeitet . Dann die W15 beim 1. Fernmeldechor mit der Stationierung in Coesfeld und dort den Klasse 2 Fleppen geschenkt bekommen.Dann habe ich ca. 1,5 Jahre in einer Verleihfirma für PA-und Light-Anlagen ( Konzertbeschallung + Lightshow) gearbeitet bevor ich wieder die Schulbank bis zum Fachabi (Elektotechnik) gedrückt habe .
Bis zur Endscheidung das ich kein Studium anfangen wollte habe ich ein bischen Taxi gefahren und dann eine 2.Lehre als Dachdecker gemacht.Nach der Wartezeit von 5 Jahren den Dachdeckermeister und seit 1997 Selbstständig.Die Selbständigkeit ist zwar anstrengend,da es oft heißtSa+So im Büro zu sitzen,aber dafür kann ich mir mir meine Zeit freier einteilen und bin mein eigener " Herr ".
Nebenbei habe ich mich mit Computern beschäftigt,angefangen vom C64, Atari 1040 ,bis zum P4. Ich habe nicht nur mit den Elektro-Sklaven gearbeitet,sondern sie mir immer selbst zusammen gebaut.

so das wars

liebe Grüße an alle Bettie