Kurze Haare weiblich gestylt, geht das?

41 Antworten [Letzter Beitrag]
Deleted User (nicht überprüft)
Bild von Deleted User

Hat vielleicht jemand von Euch damit Erfahrung. Frau hat ja nicht immer Lust Perücke zu tragen ,gerade weil es im Sommer z.B. viel zu heiß ist.
Oder auch manchmal einfach so kurze Haare toll findet.
Würde mich über Anregungen freuen.

LG Chrissi

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Vor nem Jahr hab ich das gemacht. Als die Haare gerade so lang genug waren, eine weiblichen Schnitt rein und dann Perücke ade.

Ok, das Passing war dann schon ein wenig beeinträchtigt, aber kein grundsätzliches Problem.

Viele liebe Grüße

Beate 

jannaevi
Bild von jannaevi
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.12.2004

Chrissi hallo , ja wie so sollten frauen keine kurzen haare tragen , sehe so vile und manche steht es auch sehr gut. ganz frech finde ich denn ponnyschnitt, sexy und dufte toll jannaevi

Jannaevi Liebe und Hoffnug

Renate-TG
Bild von Renate-TG
Offline
Reale Person
dabei seit: 08.01.2007

Ja, Moni, es dürfte kein Problem sein, einen weiblichen Kurzhaarschnitt zu bekommen. Aber wie sieht es mit einem Haarschnitt aus, den man/frau selber von männlich zu weiblich und umgekehrt umfrisieren kann? Wenn ich als Mann unterwegs bin, sähe eine weibliche Frisur sicher doof aus, oder?

n/v
Gast
Bild von Deleted User

Hey Renate,
ich glaub ich hatte mich da auch falsch ausgedrückt, denn genau was Du sagst meine ich auch.

LG Christina

NB-Sabine
Bild von NB-Sabine
Offline
dabei seit: 26.12.2006

Renate-TG schrieb:
Aber wie sieht es mit einem Haarschnitt aus, den man/frau selber von männlich zu weiblich und umgekehrt umfrisieren kann? Wenn ich als Mann unterwegs bin, sähe eine weibliche Frisur sicher doof aus, oder?

Kommt das nicht mit darauf an, wie männlich Du als Mann wirken willst?

Warum nicht auch als Mann eine weiblich wirkende Frisur?

Ich verzichte auch als Mann nicht auf Dinge wie Ohrringe, Schminken, (farbigen) Nagellack, Tücher, Schals, Schmuck, etc.

Immer getreu dem Motto: "Ich bin ich" (Titel von Rosenstolz) oder wie es bei Gloria Gaynor heißt: "I am what I am...my own special creation...and what I am needs no excuses".

Wichtiger ist es wahrscheinlich, daß der Gesamteindruck zur jeweiligen Situation paßt...und wie man selbst damit umgeht bzw. daß man sich selbst damit wohlfühlt.

n/v
Renate-TG
Bild von Renate-TG
Offline
Reale Person
dabei seit: 08.01.2007

NB-Sabine schrieb:
Warum nicht auch als Mann eine weiblich wirkende Frisur?

Liebe Sabine,

schön, wenn Du das mit Deinem Job bzw. mit Deinem Umfeld vereinbaren kannst. Denk aber auch an diejenigen, bei denen z.B. der Beruf genau dieses nicht zuläßt. Oder wie in meinem Fall mein persönliches Umfeld. Ich habe keine Lust auf ein Spießrutenlaufen in meiner Straße.

Da bist Du sicher weiter als ich. Aber das hängt sicher auch mit Deiner persönlichen Situation zusammen. Ich vermute aber, dass es weit mehr Mädels gibt, die ihr männliches und weibliches Erscheinungsbild strikt trennen müssen.

In Kleinigkeiten, z.B. klaren Nagellack, habe ich ja auch schon kleine öffentliche Outings gehabt. Eine deutlich weibliche Frisur geht mir da aber zu weit, sofern ich diese nicht umfrisieren kann.

Liebe Grüße
Renate

n/v
NB-Sabine
Bild von NB-Sabine
Offline
dabei seit: 26.12.2006

Renate-TG schrieb:
Ich vermute aber, dass es weit mehr Mädels gibt, die ihr männliches und weibliches Erscheinungsbild strikt trennen müssen.

Muß diese Trennung aber wirklich so weit gehen, daß selbst eine weiblich wirkende Frisur schon unmöglich ist?

Ist es nicht vielmehr so, daß es auch Männer mit schönen langen oder auch gefärbten Haaren gibt? Wie weit man im Detail gehen kann ist sicher persönlich sehr unterschiedlich, aber ich denke manchmal, daß die Freiräume oft größer sind als man(n) selbst annimmt!

P.S.: Friseure/Friseurinnen haben meistens einen recht guten Eindruck was jeweils geht oder vielleicht eher nicht, da sie ja täglich mit sehr vielen verschiedenen Menschen zu tun haben...

n/v
Gast
Bild von Deleted User

Liebe Sabine,
das ist ja bestimmt gut gemeint was Du da schreibst und ich freue mich total für Dich, dass Du es so ausleben kannst. Aber bei mir ist es genau wie bei Renate, ich brauch momentan noch eine strikte Trennung zwischen Mann und Frau sein. Ansonsten wären meine Haare schon längst Schulterlang und weiblich gefärbt und frisiert. Es kommt ja auch immer darauf an, was man beruflich macht.
Also bitte wieder zurück zum ursprünglichen threat.

LG Christina

NB-Sabine
Bild von NB-Sabine
Offline
dabei seit: 26.12.2006

Hallo Christina,

ich bin eigentlich schon beim Thema und denke, daß man(n) bei kurzen Haaren (um die geht es ja hier im Thread ursprünglich) nicht allzuviel falsch machen kann. Kannst Du Dir wirklich eine Kurzhaarfrisur vorstellen, mit der man(n) im Beruf oder wo auch immer Probleme bekommen kann/könnte? Keine Frage, daß das bei langen Haaren oder bei knalligen Farben anders aussehen kann, aber sonst mit kurzen Haaren?

Ich denke wirklich, daß man(n) da probieren kann ohne zuviel zu riskieren, kürzer machen oder auch entfärben kann man(n) Haare immer noch, wenn man(n) einen Grund dazu hat. Vielleicht bin ich da aufgrund meiner eigenen Erfahrungen aber auch zu optimistisch, keine Ahnung.

n/v
Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Schau Dir mal Micha.Crowe oder Jula an, beide tragen - wenigstens laut Avatare Smile - kurze Haare und sehen absolut feminin aus, beider Haarschnitt wird vermutlich mit Anzug und Krawatte ziemlich flott, aber gerade noch seriös genug rüberkommen. Es gibt sicher auch noch andere Kurzhaar(ge)schöpfe hier, aber die beiden sind mir in Erinnerung...

lgc

ps: Wenn ich den Wischmop abnehme, ist gar nix drunter - das geht - siehe Sinéad O'Connor - natürlich auch, wenn die Kopfform schön ist (bei mir nicht, ich habe ein ehemliges Loch im Hinterkopf), betont das ziemlich nett die Augen und das geht sich ganz gut auf feminin/Kindchenschema aus...

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...