Erfahrungen mit Glätteisen für Haare?

9 Antworten [Letzter Beitrag]
Deleted User (nicht überprüft)
Bild von Deleted User

Hallo,

wollte mal fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit Glätteisen für Haare hat, also die elektrischen Teile die angeblich mit Hitze lockige Haare glätten können sollen...

Meine echten Haare haben nämlich Naturlocken drinne, und die nerven mich jedes Mal beim Kämmen nach dem Waschen, hab auch schon an zwei Stellen voll die Verknotungen drinne, wo ich nicht weiß, wie ich die wieder raus bekommen soll... *nerv*

Denke deswegen schon längere Zeit über die Benutzung von so einem Glätteisen nach, um glatte Haare zu haben...

Weiß jemand, wie lange dann so eine Behandlung hält (wenn sie funktioniert)?

Und ist das gefährlich für die Haare, also können die dadurch kaputt gehen (sollen sie ja eigentlich nicht, und hab mal gelesen, daß Hitze Haare schädigt...)?

Grüße und Danke...

Lena-Svenja

Gast
Bild von Deleted User

leider hält das ganze nur bis zur nächsten haarwäsche! aber es gibt produkte z.B. von John Frieda im D&M die die glättung unterstützen und das ganze länger haltbar macht! Smile
nutze selber John frieda und bin überzeugt davon, die haben sehr gute produkte fürs Haar. sind zwar nicht ganz billig aber es lohnt sich!

Hoffe ich konnte dir soweit weiterhelfen!

Lg Sabrina

p.s. wegen den knoten würde ich an deiner stelle einfach zum frisör gehen Smile

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Lena-Svenja schrieb:
Hallo,

wollte mal fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit Glätteisen für Haare hat, also die elektrischen Teile die angeblich mit Hitze lockige Haare glätten können sollen...

Meine echten Haare haben nämlich Naturlocken drinne, und die nerven mich jedes Mal beim Kämmen nach dem Waschen, hab auch schon an zwei Stellen voll die Verknotungen drinne, wo ich nicht weiß, wie ich die wieder raus bekommen soll... *nerv*

Denke deswegen schon längere Zeit über die Benutzung von so einem Glätteisen nach, um glatte Haare zu haben...

Weiß jemand, wie lange dann so eine Behandlung hält (wenn sie funktioniert)?

Und ist das gefährlich für die Haare, also können die dadurch kaputt gehen (sollen sie ja eigentlich nicht, und hab mal gelesen, daß Hitze Haare schädigt...)?

Grüße und Danke...

Lena-Svenja

Hallo Lena-Svenja,

ich hatte vor einiger Zeit ein Glätteisen (Braun Haarglätter ES 2) in einem Gewinnspiel gewonnen. Das Modell ist wohl ziemlich gut, jedenfalls laut einigen Verbrauchertests. Nur sind meine Haare noch nicht lang genug.

Wenn Deine Antwort noch ca. 1 Jahr Zeit hat, teile ich Dir meine erste Erfahrung mit. In Ordnung? Tongue

Mal ehrlich: Ich meine, daß die Anwendung kinderleicht ist. Zum Antesten einfach den Haarglätter auf niedrige Wärme einstellen und vom Haaransatz nach unten ziehen. Laut Anleitung sollte man nicht zu viele Haare dazwischenklemmen - was aber auch ohnehin schon logisch ist.

Bei Deiner Haarlänge würde ich das mal ausprobieren. Und bei Amazon bekommst Du das Gerät schon für knapp 30 Euro. Viel falsch machen kannst Du somit nicht.

Berichte mal über Deine Glättungsversuche! Wink

LG
Sylvi

Gast
Bild von Deleted User

Hi SylviaH,

Viel falsch machen kannst Du somit nicht.

Doch, man kann sich die Haare damit kaputt machen...!

Deswegen lasse ich das lieber, außerdem hält die Anwendung nicht lange... Muß glaube nach jeder Haarwäsche wiederholt werden... Da ich mir jeden Tag die Haare wasche, ist das sinnlos für mich... Außerdem habe ich gelesen, daß da zum Glätten noch chemische Zusatzmittel bei zum Einsatz kommen, und das will ich erst recht nicht...

Ne, ist mir zu gefährlich...

Grüße

Lena-Svenja

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Lena-Svenja schrieb:
Außerdem habe ich gelesen, daß da zum Glätten noch chemische Zusatzmittel bei zum Einsatz kommen, und das will ich erst recht nicht...

Wird dir wohl kaum helfen, aber ich glaube im Film "Cotton Club" ist erwähnt, daß sich viele Schwarze um 1900 ihr krauses Haar mit einer fiesen Tinktur einschmierten, die die Haare glatt machte. Soll ziemlich gestunken haben.. :roll:

Natürlichkeit ist langweilig    

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Lena-Svenja schrieb:
Hi SylviaH,

Viel falsch machen kannst Du somit nicht.

Doch, man kann sich die Haare damit kaputt machen...!

Deswegen lasse ich das lieber, außerdem hält die Anwendung nicht lange... Muß glaube nach jeder Haarwäsche wiederholt werden... Da ich mir jeden Tag die Haare wasche, ist das sinnlos für mich... Außerdem habe ich gelesen, daß da zum Glätten noch chemische Zusatzmittel bei zum Einsatz kommen, und das will ich erst recht nicht...

Ne, ist mir zu gefährlich...

Grüße

Lena-Svenja

Natürlich kann man sich bei falscher Anwendung die Haare kaputtmachen. Ebensowenig, wie man ein heißes Bügeleisen ca. 10 Sek. auf derselben Stelle belassen sollte, sollte die einzelne Haarpartie nicht allzu lange der Hitze auszusetzen. Deswegen ist es sicherlich nicht verkehrt, mit einer niedrigeren Temparatur zu beginnen.

Andere Männer und Frauen nutzen ebenfalls Haarglätter. Wenn's so gefährlich wäre, ließen sich doch gar keine verkaufen.

Ich meine, daß die Gefahr der Schädigung gering ist, wenn man sorgsam umgeht und vor allem die Anleitung liest.

jacl249
Bild von jacl249
Offline
Reale Person
dabei seit: 14.08.2006

Hallo Lena-Svenja,

wenn du ein Haarspray oder ein Gel benutzt wird dein Haar hart und bricht. Das selbe habe ich bei glättungsunterstützenden Flüssigkeiten
festgestellt. Aber selbst beim Fönen, wo man bei zu lange an der
selben Stelle fönt, verbrennt und trocknen die Haare aus.

Nun Resultat, wenn du vorher eine Kur Packung oder ein Balsam ins
Haar machst, verminderst du dadurch etwas das austrocknen.
Ich benutze ein Eisen mit Wassertank, also mit Dampf.
Nur leider ist kein Temperaturregler dran.

Grüße
Jacqueline

n/v
jacl249
Bild von jacl249
Offline
Reale Person
dabei seit: 14.08.2006

kleiner Nachtrag

Mir hat mal ein Friseur erzählt, daß man so, wie man Dauerwellen
rein macht, sie auch raus ziehen kann. Wie lang das hält, keine
Ahnung.
Auserdem könnte man die Tina Turner Frisur durch ausdünnen
etwas pflegeleichter und dünner machen.
Tja, nur bei Naturlocken weigern sich bisher alle Friseure Hand
anzulegen.

Grüße
Jacqueline

n/v
Gast
Bild von Deleted User

Hallo,

ich lasse das mit dem Glätteisen... Mir ist das Risiko zu groß, mir da die
Haare zu fetzen, außerdem frisiere ich mir die eh jeden Tag neu, und dabei gehen bei mir die Locken auch so raus, außer unten an den Spitzen, aber das ist es dann auch nicht...

Habe aber jetzt mal angefangen, ab und zu eine Pfelgespülung nach dem Haarewaschen zu verwenden, das hilft auch schon...

Hab ja eh vor, meine Haare noch viel, viel länger werden zu lassen, vielleicht geben die Naturlocken dann mit zunehmender Länge auch ein anderes Bild ab, als jetzt...

Mal sehen...

Grüße

Lena-Svenja

Tassi EX
Bild von Tassi EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 02.05.2007

Hallo Lena,

klar kann man mit dem Glätteisen auch viel kaputt machen.
Hab zur Zeit sehr viel mit einem Friseursalon zu tun (bin da eigentlich wie die Jungfrau zum Kind gekommen...) und die glätten meine Haare auch bei jedem Training. Schäden an den Haaren habe ich bisher jedoch keine feststellen können - ganz im Gegenteil, sie werden glatter und fallen besser.
Die chemische Mittelchen, welche bereits erwähnt wurden, dienen in erster Linie darum, die Haare zu schützen - das wäre zum Beispiel das Flat Iron Spray von Wella. Es wird in die trockenen Haare eingesprüht und dann einfach mit dem Eisen durch die Haare und fertig.
Auch recht gut für die Haare ist von Garnier die "glättende Sofort-Pflege-Kur" - wird auch häufig als Haaröl bezeichnet.
Nach dem Waschen in dieleicht feuchten Haare und dann trocken föhnen - Effekt ist ähnlich wie mit Wachs in den Haaren - sie lassen sich gut nachfrisieren und die Haare werden weich - sehen jedoch nciht fettig aus.

LG - Tassi