CD, DWT, TV, TS oder einfach TG

157 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast
Bild von Deleted User

Roxanne schrieb:
Wer es trotzdem machen mag: Ich halte niemanden fest.

Aber ich verstehe es jetzt richtig, dass das keine Aufforderung war, das Forum zu verlassen?

War nicht ganz ernst gemeint, DIESE MEINE Antwort!

Gruß

Tanja

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Es ging um die Eröffnung eines derartigen Threads.

Natürlichkeit ist langweilig    

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Jula schrieb

Zitat:
Dass andere Menschen einen sich weiblich präsentierenden Mann für einen sexuell motivierten Perversen halten, ist eine Unterstellung (in diesem Fall von Johanna) die meiner Meinung nach schlicht falsch ist.

Meinst du? Ich denke, bei einigen ist dieser Hintergedanke irgendwo mit drin. Andere denken an schwul. Sicher, es wird nicht direkt uns gegenüber geäußert, aber wir möchten nicht, dass irgendwo dieses Vorurteil besteht.

Zitat:
Die Notwendigkeit, sich von den "Perversen" distanzieren zu müssen ist nicht gesellschaftlich impliziert, sondern lediglich Teil der Selbstrechtfertigung von Transsexuellen.

TS müssen sich weiterhin selbst definieren, um den richtigen Weg zu finden. Dies hatten wir hier doch gerade erst. Dazu gehört eine eindeutige Abgrenzung von "Perversen" (Das Wort "pervers" ist hier wohl schlecht gewählt). Einfach zur Selbstdefinition.

Um das klarzustellen, ich habe dich/euch niemals als Klamottenfetischisten bezeichnet. Auch wenn die allerersten Quellen, die ich im Internet zur Unterscheidung TS von TV gefunden haben, dies nahe gelegt hätten. Aber mittlerweile bin ich schlauer.

Für mich selbst ist sehr wichtig, dass keine sexuelle Motivation vorliegt. Nur dadurch habe ich meine Transsexualität akzeptieren können. Für Sexuelles wäre ich niemals bereit, mein Leden derart umzukrempeln. Deshalb habe ich auch ein Bedürfnis, darauf hinzuweisen, wenn wieder irgendwer eine sexuelle Motivation dort hineinbringen könnte (siehe z. B. in diesem Thread die Beiträge von "Die Sarah").

Zitat:
Was offen bleibt, ist die Frage, WIESO eigentlich so viele Transsexuelle so scharf (?) darauf sind, zu betonen, dass sie keine Sexualität haben.

Ähem, das ist so nicht richtig. Sexualität haben wir schon, aber diese ist nicht die Motivation der Geschlechtsangleichung.
Würde ich auch sexueller Motivation die Geschlechtsangleichung anstreben, könnte ich mich selbst überhaupt nicht mehr achten und akzeptieren.

Zitat:
Ich habe ja Herrn Benjamin in Verdacht, der auf Grund seiner Skala quasi eine selfullfilling prophecy geschaffen hat,

Da hast du durchaus recht. Transsexuelle möchten als transsexuell diagnostiziert werden (im Gegensatz zu einem Krebskranken, der hofft, dass es doch kein Krebs ist), um endlich zur ersehnten Geschlchtsangleichung zu kommen. Schade nur, dass einige versuchen, um jeden Preis alle Diagnosekriterien zu erfüllen und teilweise ihren Psychologen anlügen oder ihm etwas vorspielen, und damit verhindern, selbst Nutzen aus der Therapie zu ziehen.

Gruß
Johanna

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Johanna schrieb:
...Unbeteiligte und unwissende Beobachter, die von Tunten über TV und TS alles in einen Topf werfen, unterstellen oft eine sexuelle Motivation...

...na ich weiß nicht, die meisten "Unwissenden" denken wahrscheinlich irgendwas, ob die über irgend eine sexuelle Motivation nachdenken bezweifle ich...da nehmen wir uns wohl zu wichtig.
Wir sind für die breite Masse der Menschen absolut uninteressant und die meisten schauen kurz hoch und dann denken sie vielleicht noch "oh ein Schwuler" (denn Schwule tragen ja Frauenkleider :roll: ) richtig schauen tun sie erst wenn ich dann mit meiner Frau Hand in Hand gehe...dann wird es scheinbar unnormal :roll: weil so jemand in Frauenkleider muss einfach Schwul sein :roll:

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Monika-Tersch schrieb:
Johanna schrieb:
...Unbeteiligte und unwissende Beobachter, die von Tunten über TV und TS alles in einen Topf werfen, unterstellen oft eine sexuelle Motivation...

...na ich weiß nicht, die meisten "Unwissenden" denken wahrscheinlich irgendwas, ob die über irgend eine sexuelle Motivation nachdenken bezweifle ich...da nehmen wir uns wohl zu wichtig.
Wir sind für die breite Masse der Menschen absolut uninteressant und die meisten schauen kurz hoch und dann denken sie vielleicht noch "oh ein Schwuler" (denn Schwule tragen ja Frauernkleider :roll: )

Hmm....ist das nicht genau das, was Johanna meinte? :roll:
Geht es um den Unterschied sexuelle Motivation weil schwul oder sexuelle Motivation weil Klamottenfetischist?

Natürlichkeit ist langweilig    

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Roxanne schrieb:
Monika-Tersch schrieb:
Johanna schrieb:
...Unbeteiligte und unwissende Beobachter, die von Tunten über TV und TS alles in einen Topf werfen, unterstellen oft eine sexuelle Motivation...

...na ich weiß nicht, die meisten "Unwissenden" denken wahrscheinlich irgendwas, ob die über irgend eine sexuelle Motivation nachdenken bezweifle ich...da nehmen wir uns wohl zu wichtig.
Wir sind für die breite Masse der Menschen absolut uninteressant und die meisten schauen kurz hoch und dann denken sie vielleicht noch "oh ein Schwuler" (denn Schwule tragen ja Frauernkleider :roll: )

Hmm....ist das nicht genau das, was Johanna meinte? :roll:
Geht es um den Unterschied sexuelle Motivation weil schwul oder sexuelle Motivation weil Klamottenfetischist?

na wir kommen uns näher Wink

Ich finde vor allem, wir sollten nicht so viel darüber nachdenken, was andere von uns denken mögen, denn wir ziehen aller wahrscheinlich eh die falschen Schlüsse. :roll:

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Ich glaube, Roxanne hat es verstanden.

Es ging mir nicht darum, welche sexuelle Motivation uns unterstellt werden mag, sondern ob überhaupt sexuelle Motivation oder nicht. Wenn uns jemand keinerlei sexuellen Hintergründe unterstellt, kommt er vielleicht eher darauf, das wir als Frauen gehen, weil wir uns als Frauen fühlen.

Monika schrieb:

Zitat:

Ich finde vor allem, wir sollten nicht so viel darüber nachdenken, was andere von uns denken mögen

Mir ist schon wichtig, was andere von uns denken. Das gehört zum Akzeptiert Werden mit dazu.

Monika schrieb:

Zitat:
richtig schauen tun sie erst wenn ich dann mit meiner Frau Hand in Hand gehe...dann wird es scheinbar unnorma

Ich habe letztens abends in Hongkong genau die gegenteilige Erfahrung gemacht. Als ich alleine war, haben sie mehr nach mir geschaut (wobei ich glaube, nicht erkannt worden zu sein). Als ich dann mit einer Freundin unterwegs war, haben wir keinerlei Aufsehen erregt und niemand hat gekuckt. Wir haben allerdings nicht Händchen gehalten; es war nicht meine Frau.

Gruß
Johanna

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Johanna schrieb folgendes:

Zitat:
Wenn uns jemand keinerlei sexuellen Hintergründe unterstellt, kommt er vielleicht eher darauf, das wir als Frauen gehen, weil wir uns als Frauen fühlen.

Nur.... warum machen wir uns Gedanken um die Anderen ? Der Knick ist bei uns im Kopf, weil irgendetwas in der Schöpfung nicht übereinstimmt.

Da gebe ich Moni schon Recht, uns nicht zu sehr von der Umwelt einnehmen zu lassen.

Liebe Grüße

Liv

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Sanya
Bild von Sanya
Offline
dabei seit: 08.10.2007

@Monika...

...TGs absolut uninteressant ?!

glaub ich nicht. Wie kann man erklären, dass so gut wie jede Travestie-Show ausverkauft ist, nahezu in jedem 2. Film "ne Tunte" vorkommt ? Da muss ja ein Art Faszination von den Akteuren bzw. von der Verwandlung ausgehen, oder ?

Da sind TGs die Stars. Treten wir auf der Strasse auf sind wir die "schwulen ( perversen ) Tunten"

Schizophren - unsere Gesellschaft.

Wobei dem Wörtchen pervers eine katastrophale Bedeutung zukommt, da in den Köpfen der Leuten vorprogrammiert, und lasst es mich dramatisieren - pervers = Tunten, Schwule, Kinderschänder was auch immer

Das da bei vielen nicht weiter differenziert wird, ist schlimm. Man kann zwar nicht erwarten, das der Otto TVs von DWTs unterscheiden kann/will, aber von kriminellen Potenzial möchten wir uns sicherlich alle abgrenzen.

Nur kommt es doch hier wieder auf die Akzeptanz an.

Wenn der Gesprächspartner mir gegenüber mich als pervers betrachtet, wird er mich nicht respektieren und ich entsprechend behandelt.

.....aber ich will ganz "normal" behandelt werden !

Ich glaube deshalb ist uns die Meinung der anderen so wichtig und wir denken ständig darüber nach, was ziemlich nervenaufreibend ist und unsinnig. ( in der Männerwelt ist mir die Meinung der andere auch egal )

Apropos Knick im Kopf : Stimmt , den haben wir. Aber der Dachschaden in unserer Gesellschaft ist deutlich markanter, nur könen wir daran nichts ändern

Sanya

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Sanya schrieb:
@Monika...

...TGs absolut uninteressant ?!

glaub ich nicht.
...das glaube ich für dich mit... richtig das Interesse an Travestieshows ist durchaus groß, auch wird auf der Straße ein Blick geworfen (aber der wird auf alles was "ausser der Reihe" ist geworfen), aber genauso schnell ist es wieder aus den Köpfen der Passanten...was dahinter steckt, ist für die "Allgemeinheit" ohne Belang.

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________