CD, DWT, TV, TS oder einfach TG

157 Antworten [Letzter Beitrag]
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Also ist euch eigentlich schon aufgefallen, daß Tanjas Umfrage eine Abstimmungsbeteiligung hervorgerufen hat, die schon nach nur 3 Tagen über dem Durchschnitt der meisten Abstimmungen liegt?

Und das, obwohl die letzte Abstimmung mit ähnlicher Fragestellung noch gar nicht so lange her ist, und das Vergessen der Abstimmungsmöglichkeiten "T*-Partner/in", "Shemale", "Fetischist", "Drag-Queen / King" , "Intersexuell" und "weder noch" (alle anderen) sogar ein paar Mitglieder von der Abstimmungsmöglichkeit ausgeschlossen haben mag.

Laßt mich also mal kurz das Vorläufige Ergebnis zu einem "statistischen Querschnitt" der derzeit aktiven Forumsmitglieder zusammenfassen, der zugegebenermaßen noch nicht sehr stark verallgemeinerbar ist, aber immerhin eine Richtung angibt.

Knapp die Hälfte entfällt auf die im Wesentlichen recht ähnlichen Gruppen TV + CD + DWT.

Knapp ein Drittel sind TS, wobei hier die meisten Dauer-TV mit großer Nähe zu TS (die mit SOC/ICD-10 F.64.1 gemeint sind, bzw. Benjamin Typ IV, beides hier nur zur Verdeutlichung gemeint) nach meiner Vermutung hier enthalten sein dürften.

Ein Viertel sieht sich als TG.
Das ist wohl eher als ideologische bzw. bewußtseinsmäßige Kategorie anzusehen, denn als medizinisch-psychiatrische.
Hier dürften sich wohl einerseits diejenigen einordnen, die sich ausdrücklich als zwischengeschlechtlich verstehen, wie auch diejenigen, die TG als umfassenden Oberbegriff für alles ansehen, was mit T* zu tun hat, und sich hier nicht näher festlegen können oder wollen.

Nur soviel auch zu den unterschiedlichen Beurteilungsebenen, auf denen einige der verwendeten Begriffe anzusiedeln sind.

Zum Schluß erlaubt mir nochmal die Bemerkung:

Der einen oder dem anderen mögen meine Überlegungen und Ausführungen zu dieser Frage vlt ein bisserl haarspalterisch vorkommen.
Aber ich finde das ziemlich wichtig und nützlich für die Selbstfindung von uns allen in Anbetracht der Bedeutung dieser Frage für die meisten von uns - und ich spreche hier nicht vom Durchschnitt der Bevölkerung - wie auch in Anbetracht der weitreichenden Folgen für das tägliche Leben und das persönliche Wohlbefinden jeder einzelnen von uns.

Ein "Schubladendenken" mit Auseinanderdividieren der Betroffenen und irgendwelchen Bewertungen von irgendwas will ich hier nicht fördern.
Auch ich bin der Ansicht , daß wir alle zuvorderst Menschen sind.

Und ich liebe alle, die sich menschlich benehmen und will niemanden irgenwie herabsetzen oder gar überheblich sein.

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Schneppe1961
Bild von Schneppe1961
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.04.2006

Also ich hätte ja auch gerne abgestimmt aber leider geht das nicht da man nicht „Trans-liebende Frau“ anklicken kann *grummel*.
Und zu Fanny sei gesagt ich halte dich für einen sehr liebenswerten Menschen und für eine Freundin.
Schönen Tag euch allen noch.
Helga

n/v
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Auch wenn die 44 Stimmen bei über 1000 Mitgliedern nicht unbedingt aussagekräftig sind, so finde ich Trionas erste Analyse recht stimmig.

Ich teile die Einschätzung zu den TG-Stimmen, die bestimmt zum größten Teil aus "politischen Gründen" von Nicht-TS abgegeben wurden. Daraus ziehe ich für mich erstmal die Erkenntnis, daß unter einem Drittel "echte TS" hier im Forum sind. Das ist mir wichtig, weil ich kürzlich Klagen hörte, daß das Forum zu "TS-lastig" geworden ist.

Natürlichkeit ist langweilig    

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Schneppe1961 schrieb:
Also ich hätte ja auch gerne abgestimmt aber leider geht das nicht da man nicht „Trans-liebende Frau“ anklicken kann *grummel*.

Vielleicht ändert ja Tanja ihre Abstimmung bei dem Punkt in geschlechtsneutrale "Trans-Partner". Ich will ihr da nicht reinpfuschen. Thinking

Natürlichkeit ist langweilig    

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Also ich halte die Beteiligung an der Umfrage nicht wirklich für hoch und zu bewerten ist sie eigentlich gar nicht, da ich nicht weiß wie die Einzelne diese Begriffe sieht, aus diesem Grunde habe ich auch nicht abgestimmt, zumal ich auch nicht weiß wo ich denn nun hinklicken soll und mir das auch nicht mehr wichtig ist...weil was hätte ich von dieser Erkenntnis? Nichts...denn ich würde immer noch so fühlen wie ich fühle...
Aber ich freue mich immer wenn Menschen aus Statistiken Erkenntnisse erzielen...ganz nach dem Motto "glaube nur der Statistik die Du selbst gefälscht hast" Wink

Allen noch einen aufschlussreichen Verlauf. Laughing out loud

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Gast
Bild von Deleted User

Roxanne schrieb:
Daraus ziehe ich für mich erstmal die Erkenntnis, daß unter einem Drittel "echte TS" hier im Forum sind. Das ist mir wichtig, weil ich kürzlich Klagen hörte, daß das Forum zu "TS-lastig" geworden ist.

Und aus diesem eher subjektivem Empfinden wollte ich mal diese Frage zum was-weiß-ich-wie-vieltem-mal gestellt haben.

Und ja, ich hätte den einen oder anderen Auswahlpunkt hinzufügen können. Ich wollte es auch, aber beim Editieren gab es nicht die Möglichkeit, einen Punkt hinzu zu fügen, sorry Thinking

Aber warten wir doch mal ab, in einem Monat könnte man ja erneut fragen Laughing out loud

Und danke an Triona, die schon mal ein Zwischenergebnis präsentierte.

Nicht die Zahl der abgegebenen Stimmen zeigt, dass immer wieder selber nachgefragt wird, die Zahl der Antworten ist schon um so erstaunlicher. Oder?

Gruß

Tanja

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Triona schrieb:
[...] Aber ich finde das ziemlich wichtig und nützlich für die Selbstfindung von uns allen in Anbetracht der Bedeutung dieser Frage für die meisten von uns - und ich spreche hier nicht vom Durchschnitt der Bevölkerung - wie auch in Anbetracht der weitreichenden Folgen für das tägliche Leben und das persönliche Wohlbefinden jeder einzelnen von uns.

Ich glaube, ich hatte es schon mal an anderer Stelle geschrieben, aber sei's drum. Meiner Meinung hilft's nicht bei der Selbstfindung, wenn man sich ein Etikett anklebt. Vielmehr ist es doch so, dass man sich erst über sich selbst im klaren sein muss, sich also "gefunden" haben muss, um sich ein Etikett zu verpassen.

Die ganze Schubladengeschichte ist also mehr eine Folge der Selbstfindung denn ein Katalysator dafür. Allenfalls kann's als Anstoss dienen, sich über sich selbst Gedanken zu machen. Aber die macht sich jede von uns wohl zu genüge.

Sabine

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Gast
Bild von Deleted User

Hallihallo!

Es gibt schon genauere Definitionen der Begriffe. Das Problem ist nur, dass jeder die Neigung in Art und Intensität unterschiedlich auslebt - auch in der gegenwärtigen Lebensphase eines Einzelnen. Daher kann sich fast niemand so recht einer Sache absolut zuordnen.

Ein Begriff, zu dem ich mich zuordnen würde, fehlt hier zum Besipiel völlig: autogynophil - griech: Auto=selbst; Gyno:die Frau (Gynäkologe), Phil (die Liebe) - die eigene Weiblichkeit lieben - Neigung eines (körperlichen) Mannes, sexuelle Erregung durch die Vorstellung von sich selbst als Frau zu erlangen. Ist eine spezielle Unterart des Transvestitismus.

Hier meine Sicht der Begrifflichkeiten:
Ursprünglich war CS der englische und TV der lateinische Begriff (Crossdresser - Transvestit: sinngem: zur anderen Kleidung übergetreten). Wie ich es aber verstanden habe, unterscheiden sich die Begriffe stark voneinander.

CS sind wir alle (Oberbegriff), nur der Grund, warum wir es tun ist unterschiedlich.

Crossdresser können Schauspieler sein, während sie eine andersgeschlechtliche Rolle spielen.
(Kabuki-Theater/Japan usw.)

CS können auch politisch Agierende sein - wenn Männer für Frauen gehalten werden sollen, um den sicheren Tod zu umgehen (Bsp: Titanic: Frauen und Kinder zuerst..) oder Frauen, die sich in Männergestalt vor Vergewaltigung in Kriegszeiten schützen.

Vor allem aber sind Crossdresser TG, die sich in TS und TV aufspalten.

TS - Frauen in männlichen Körpern und umgekehrt.
TV - Oberbegriff der sexuell motivierten Auslebung - vor allem auf Männer zugeschrieben, da sie bei Frauen aufgrund der vielfältigen Kleidung nicht sehr auffällt (Anzeichen, wenn Frauen Baggies, Krawatten oder Holzfällerhemden tragen)

Zu den TV ordnen sich unter:
DWT: nur Damenunterwäsche
Autogynophil: komplette Kleidung
Fetischismus: z.T. einzelne Kleidungsstücke (wobei F nur zum Teil etwas mit TV zu tun hat - F ist eine allgemeine Bezeichnung für sexuelle Erregnung von Dingen aller Art)
Travestie - Theater und Gesang
Drag Queen: Stark überzogene Auslebung weiblicher Attitüde und Verhalten. (Auch Drag King)

Kaum ein Betroffener kann sich einem Begriff komplett zuordnen. Bei fastt allen gibt es Überschneidungen zweier oder mehrer Begriffen. Viele TV haben zeitweise auch das Gefühl ein TS zu sein oder entwickeln ihre Neigung im Laufe des Lebens zum TS (so genannte latente TS)
Je mehr man sich damit befasst, desto schwammiger wird die ganze Geschichte, daher finde ich die Formulierung der Umfrage gut, wozu man sich "eher" zuordnet.

Puh! Genug gequatscht! Smile

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Nur zur Info: Autogynäphilie ist (beispielsweise) laut Sophinette Becker, Ihres Zeichens Mitglied der DGFS, nichts weiter als ein Pseudonym für fetischistischen Transvestismus.

Transvestiten, die in Teilzeit komplett Frauen sind, tun das jedoch häufig aus anderen, nicht sexuellen Motiven. Wenn Du Dich hier ein wenig einliest, wirst Du das recht schnell merken.

@Sarah, Deine Einschätzung besonders hinsichtlich des Unterschieds TS/TV solltest Du möglicherweise durch weitere Information ergänzen. Empfehlenswert ist z.B. der eine oder andere Artikel auf Lynn Conways Seite (ich glaube, TS IIa), in dem diese Dinge recht umfassend diskutiert werden.

@Sabine: das sehe ich weitgehend ähnlich. Allerdings habe ich entlang meines Wegs immer wieder nach Wegmarken gesucht, die mir eine Standortbestimmung erlaubten. Die haben sich im Verlauf des Weges immer wieder geändert, und sie sind gerade zur Zeit wieder dabei, es zu tun.

Viele liebe Grüße

Beate 

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Schön dass eine Jede ihren eigenen Typenkatalog hat... Wink

Btw Sarah, was ist CS? Sollt's für Crossdresser stehen, so sollte man's doch bei CD belassen, sonst wird's gänzlich verwirrend...

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me