CD, DWT, TV, TS oder einfach TG

157 Antworten [Letzter Beitrag]
DWT Tina
Bild von DWT Tina
Offline
dabei seit: 09.03.2008

@ Triona

Nun ich gehe auch als DWT raus, von daher wäre ich dann ja eigentlich ein TV? Oder ist das jetzt auch falsch? Ich stehe dazu das ich mich Dwt nenne.
Ich hoffe doch das Du weisst was ich meine, nämlich wirklich nur das man als DWT nicht richtig akzeptiert wird und wenn ich als TV irgendwo bin ich ganz anders angesehen werde.

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

DWT Tina schrieb:
@ Triona

Nun ich gehe auch als DWT raus, von daher wäre ich dann ja eigentlich ein TV? Oder ist das jetzt auch falsch? Ich stehe dazu das ich mich Dwt nenne.
Ich hoffe doch das Du weisst was ich meine, nämlich wirklich nur das man als DWT nicht richtig akzeptiert wird und wenn ich als TV irgendwo bin ich ganz anders angesehen werde.

Also verkürzt es sich hier bei dir mittlerweile auf eine reine Begriffsdiskussion, was nun DWT oder TV oder was?
Und wo da vlt eine Grenze zu ziehen wäre oder so?

Aber is auch egal, inhaltlich hat Roxy ja das meiste treffend gesagt.

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

DWT Tina
Bild von DWT Tina
Offline
dabei seit: 09.03.2008

@ Triona

Begriffsdiskussion würde ich da nicht zu sagen, denn das ist ja schon geklärt. Nur wenn man sich als Dwt mit jemandem unterhält im chat oder Forum oder eben sogar privat, merkt man schon die daraus erkennde abneigung zum Dwt. Und das finde ich halt nicht passend. Denn viele sind mal als dwt angefangen und nene sich immer och so, obwohl ma sich eventuell auch Tv nennen könnte. Aber nur um anerkannt zu werden soll man sich nun CD oder Tv nennen?

Liebe grüße

DWT Tina

Jean
Bild von Jean
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.03.2008

Triona schrieb:

Hmmm ...

Ich denke schon, daß du das wahrscheinlich falsch siehst.
Ich z.B. kann mich nicht daran erinnern, so angefangen zu haben.
Zumindest nicht, so wie ich den Begriff bisher verstehe:

Liebe Grüße
Triona

Hi Mädels,

Ich kann das nur Bestätigen Triona. Es hat bei mir Jahre gedauert bis ich soweit entwickelt war das ich auch Unterwäsche getragen habe..
Ich sah nie den Reiz daran.. Irgendwann habe ich gedacht... Wenn als Frau den richtig als Frau, also auch mit Unterwäsche aber wie gesagt hat es gedauert..
Bei die meisten DWT`s liegt es mit eine Sexuellen Reiz zusammen Damen Unterwäsche tragen zu wollen und nicht darum ihre Weiblichen Seite auszuleben.. Was, (Meine ich) bei die meisten TV`s der fall ist.. Zumindest ist es bei mir so.. Ich habe eine Weibliche Seite und wenn ich mich umziehe dann möchte ich als Frau angesehen werden.

LG

Jean

Zonja EX
Bild von Zonja EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 09.02.2008

langes Hmmm...

Ich habe jetzt alle 20 Seiten Beiträge gelesen. Mir geht´s dabei, wie wenn ich zwecks Selbstdiagnose ein Gesundheitsbuch von Prof. Dr. Kluge lese und beim Studium der Texte nicht nur über meine akute körperliche Beschwerde etwas erfahre, sondern - oh Schreck - beim Weiterlesen so nebenher ziemlich alle anderen Krankheitsbilder auch bei mir entdecke - mehr oder weniger, zumindest aber in Spuren.

Real halte ich mich trotz der 20 Seiten tiefgründiger Nachdenklichkeiten immer noch für einen schlichten, "ehrlichen" TV, der sich in Frauenkleidung incl. der entsprechenden Wäsche darunter selig fühlt und sich dabei ganz als Frau sieht, fühlt und auch so empfindet, immer hoffend, dass auch die Anderen ihn in dieser Zeit ebenso als Frau sehen/mögen/lieben.
Bin ich bei solch "einfacher Strukturiertheit" jetzt dumm?

Liebe Grüße
Zonja

 

 

 

Gast
Bild von Deleted User

Hallo Zonja!

Warum sollst du denn dumm sein? Ich vermute eher mal das Gegenteil, denn nicht alle lesen die 20 Seiten und ziehen dann die Schlüsse daraus.

Als ich dieses Thema startete, wollte ich euch nicht in Frage stellen, geschweige denn eure "Gesinnung" (ja ich weiß, das Wort passt nun nicht wirklich, darum ja auch in Anführungszeichen).

Ich finde ja auch nicht, dass sich irgend wer für irgend was rechtfertigen muss oder soll.

Ob nun TV, CD, DWT, TS, TG, Liebhaberin oder Liebhaber (wen oder was könnte ich noch vergessen haben?), alle haben wir eines gemeinsam: die Liebe zu uns und/oder zu anderen. Oder?

Niemand ist fehl am Platze, so lange der oder die Gegenüber respektiert wird. Ob es nun Wünsche oder Vorstellungen sind.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Lieben Gruß

Tanja

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Zonja schrieb:
... Real halte ich mich trotz der 20 Seiten tiefgründiger Nachdenklichkeiten immer noch für einen schlichten, "ehrlichen" TV, der sich in Frauenkleidung incl. der entsprechenden Wäsche darunter selig fühlt und sich dabei ganz als Frau sieht, fühlt und auch so empfindet, immer hoffend, dass auch die Anderen ihn in dieser Zeit ebenso als Frau sehen/mögen/lieben.
Bin ich bei solch "einfacher Strukturiertheit" jetzt dumm?

Und was soll denn daran falsch sein?
Oder gar dumm?
Ist doch gut so. Mach dein Ding. Smile

@ Tina:

Also eigentlich kommt es mir allen theoretischen + Begriffsdiskussionen zum Trotz auch nicht so drauf an, wo + wie genau sich der / die Einzelne gerade selber einordnen will oder dies eben auch ganz bewußt nicht will + vlt auch nicht tut.

Allerdings wird niemand ganz verhindern können, daß er / sie von anderen - auch Außenstehenden - immer wieder eingeordnet werden wird, oft sogar ziemlich klischeehaft in irgendwelche Schubladen gesteckt wird.

Aber damit müssen wir leben, wie alle anderen Menschen auch.
Dies ist auch kein besonderes Problem nur für T*-Menschen oder auch nur für Minderheiten, die irgendwie von der allgemein vorherrschenden Norm abweichen, sondern betrifft irgendwie und in welchen Zusammenhängen auch immer alle Menschen.

Ob du dich nun als DWT verstehen willst oder als TV oder als was auch immer, das ist doch allein deine Sache.

Was ich hier nur kritisieren wollte, ist:

1. daß das Vorhandensein von sexuellen Beweggründen für Kleiderwechsel oder Fetischismus von manchen Menschen von vornherein als etwas schlechtes angesehen wird, das die betreffende Person womöglich noch herabsetzen würde. Ist wohl ein Rückstand aus der Zeit religiöser oder sonstwie moralischer Prüderie und Verklemmtheit, der auch noch nicht aus allen unseren Köpfen verschwunden zu sein scheint.

2. die sachlich falsche Gleichsetzung bzw. Vermengung von Sexualität (im Sinne von "Geschlechtstrieb", körperlicher Liebe + Lust) und geschlechtlicher Identität, die auch oft zu gewaltigen Verwirrungen bezügl dem Verhältnis von sexueller Identität (Mann - Frau - Trans) und sexueller Orientierung (gegengeschlechtlich - gleichgeschlechtlich - bi) führt.

3. unzulässige Verallgemeinerungen wie "fast alle".
Bei mir z.B. war auch sexuelle Erregung nie ein wesentlicher Beweggrund für Kleiderwechsel oder gar Transsexualität. Ich kenne zwar das Gefühl sexueller Erregung beim Kleiderwechsel. Ich habe es gelegentlich auch genossen, wenn es denn auftrat, manchmal aber auch nicht. Zunehmend immer weniger. War halt auch so 'ne Erfahrung, die ich mitgenommen hab. Es trat auch nicht ständig auf. Jedenfalls kann ich nicht sagen, daß es ein hauptsächlicher Beweggrund gewesen wäre zu Kleiderwechsel.

Und seit ich immer deutlicher als Frau denke und fühle, ist es mehr und mehr fast ganz verschwunden, bzw. hat sich auf ganz andere körperliche Empfindungen verlagert als früher. So empfinde ich z.B. seit einiger Zeit eher Lust bei Berührung der Brustwarzen, während das männliche Geschlechtsorgan kaum noch reagiert - und das auch während einer längeren Unterbrechung der Hormoneinnahme. Funktioniert einfach nimmer, weils nit mehr gebraucht wird. Vlt eine Art psychische (Selbst-)Kastration durch mein immer "weiblicheres" Gehirn?

Mag ja sein, daß einige oder sogar viele andere schon ähnliches erlebt haben. Aber verallgemeinern will ich das jetztn keinesfalls.
Und gar andere Menschen verteufeln, weil sie geschlechtliche Lust beim Kleiderwechsel verpüren oder vlt dies sogar ihr einziger oder Hauptbeweggrund dafür sein mag, kann und will ich nicht. Genausowenig kann und will ich andere Menschen kritisieren oder schräg ansehen, weil sie irgend einen Fetisch pflegen. Ist doch jedem + jeder das seine / ihre.

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.