Kampagne für mehr Toleranz ...

130 Antworten [Letzter Beitrag]
Deleted User (nicht überprüft)
Bild von Deleted User

Hallo, Mädels,

angeregt durch 5 Tassen Kaffee, etwa 8 Zigaretten und den Maryland-Thread habe ich mir heute Morgen mal Gedanken gemacht, wie man denn wohl hier und da für ein wenig mehr Interesse für die Problematik von Transgender sorgen könnte.

Und hier das Ergebnis als Start für eine möglicherweise sehr interessante Diskussion …

Lieben Gruß
Nicola

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Wirklich sehr nett, schön gemacht, amüsant. Regt zum schmunzeln an - und dadurch zum nachdenken.

Nur Mascara und Lippenstift fehlen noch, denke ich. Aber nicht übertreiben, die Person selbst soll nicht lächerlich aussehen, sonst ist die Wirkung weg.

Gruß
Johanna

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

3 Punkte:

- Jeder Versuch ist ein wichtiger, richtiger Versuch

- Wie sich in der (nicht nur, aber auch der TT-Thread-)Vergangenheit gezeigt hat, fehlt es an allem, was den Background einer Kampagne ausmachen müsste, geschweige denn an der obligatorischen Selbstfindungs-, Verortungs- und Formationsarbeit.

- Ich will Deinen Vorschlag nicht kritisieren, gebe aber zu bedenken, daß für das Zielpublikum der Header recht lang, die Botschaft recht versteckt (Architekt"IN"), die Aussage "Jeder 50. Mensch hat Spaß am anderen Geschlecht" recht mißverständlich und "das 3. Geschlecht" innerhalb der Interessensgruppe nicht recht akkordiert ist.

Trotzdem und gerade deswegen: Recht so!

Liebe Grüsse,
C

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

Gast
Bild von Deleted User

Och, ich weiß nicht, Cristin.

Manchmal ist das versteckte in der Werbung die bessere Werbung. Über das Wording "3. Geschlecht" kann man sicher nachdenken.

Wie man überhaupt darüber nachdenken kann.

Ich glaube nicht, dass es dem Motiv an Background fehlt. Und was meinst Du mit "Selbstfindungs-, Verortungs- und Formationsarbeit"?

Gruß
Nicola

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Grundsätzlich d'accord.

Andererseits ist es ja nicht gerade so, daß die Öffentlichkeit (bei uns heisst das "Lufthoheit über den Stammtischen") besonders sensibilisiert wäre für kleine semantische Neckereien wie das Binnen-I im Ad. Und Dein - nettes! - Ad lebt von genau diesem sprachlichen knack.

Halt, Stop, retour!:
Ich wurde mißverstanden: Der Interessensgruppe fehlt es an Background, nicht Dir bzw. Deinem Ad!! Selbiges gilt für Selbstfindung et al.
Auch die beste Kampagne macht aus einer Schnecke kein Rennpferd (bestenfalls eine schnelle Schnecke)

lgc

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Also ich finde die Idee sympathisch. Jetzt brauchen wir noch einige Milliönchen um die Straßen mit derartigen Plakaten vollzukleistern, in allen überregionalen Printmedien Anzeigen zu schalten und im Fernsehen Spots zu bringen - dann ändert sich in einigen Monaten die öffentliche Einstellung.

Natürlichkeit ist langweilig    

Chiana
Bild von Chiana
Offline
dabei seit: 25.01.2006

Klasse Idee.....

Ich würde das noch mehr rausstellen und im Haupttext eine Architektin hinzufügen. Das macht es deutlicher.

Der Satz mit dem Spaß am anderen Geschlecht ist in zweifacher Hinsicht missverständlich.

- Eigentlich hat sogar fast jeder Mensch, es sei denn er ist homosexuell, Spaß am anderen Geschlecht.

- Trannylover sind damit aber wohl auch nicht gemeint.

Kann also sowohl in die eine als auch in die andere Richtung falsch interpretiert werden.

Ansonsten als Entwurf ne tolle Idee. Was mir besonders gefällt ist gerade der Verzicht auf die Signalwirkung übertrieben weiblicher Attribute auf dem Foto (Lippenstift usw.). Das macht es in meinen Augen natürlich und alltäglich, was wohl auch die Intention der Kernaussage ist.

Chiana

n/v
Gast
Bild von Deleted User

Am Text kann man noch feilen … HEY! Es war wirklich SEHR, SEHR früh …

Auf der anderen Seite, ich mag dieses etwas doppeldeutige beim "Spaß am anderen Geschlecht". Sieht man nur den Text – klar, missverständlich. Aber in der Kombination mit dem Bild wird’s klar. Jedenfalls für mich.

Alte Regel in der Werbung: Botschaften, die man sich selbst erschliessen muss werden besser gelernt, als welche, die man vorgekaut bekommt.

Nachtrag @ Roxanne

Also da genügt in der Regel auch eine gute Online-Kampagne. Ein Link im Brigitte-Forum, einer im Spiegel-Forum usw.

Virale Marketing Worx.

Aber ein paar Milliönchen könnten nicht schaden, das ist wohl wahr …

Gast
Bild von Deleted User

Wesentlich ist wohl, dass man entweder eine Kampagne für Trannies oder Transsexuelle macht. Beides zusammen geht nicht.

So vielleicht?

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Ja!

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

Gast
Bild von Deleted User

Den finde ich auch klasse … Gut, über den Bart kann man streiten … Smile