Wer nicht mitmacht, hat selbst Schuld

13 Antworten [Letzter Beitrag]
Jasmin Rocher
Bild von Jasmin Rocher
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.02.2016

Ich habe keine Ahnung, wieviel Selbsthilfegruppen in Deutschland existieren. Ich zolle allen Respekt, denn sie sind alle sehr hilfreich und unterstützen uns, wenn wir Hilfe benötigen.

Die SHG-Cuxhaven ist jedoch etwas ganz besonderes und verdient es, auch mal etwas hervorgehoben zu werden!=D>

Hier finden völlig ungezwungene regelmäßige Treffen statt. Beratung gehört bei Bedarf dazu, aber in erster Linie geht es hier um das gesellige Beisammensein. Bei jedem treffen ist der Spaß vorprogrammiert. Darüber hinaus ist es jedesmal ein Genuss, dass wir uns überwiegend in der Öffentlichkeit bewegen, überall akzeptiert werden und wirklich ganz Frau sein können.

Wenn man endlich den Mut gefasst hat, sich dieser Gruppe anzuschließen, ist man sofort in deren Bann gezogen und verliert schnell eventuell noch vorhandene Hemmungen. Das liegt nicht nur an den tollen Mädels, sondern auch an der ganz spezifischen und außergewöhnlichen Atmosphäre beim Zusammensein. Darüber hinaus gelingt es meinen "besten Freundinnen" im Handumdrehen, das Selbstvertrauen einer jeden "Neuen" zu steigern und somit deren Lebensqualität zu steigern.

Neben den Aktivitäten in der Öffentlichkeit finden aber auch Events im privaten Bereich statt. Diese sind unbeschreiblich toll und ziehen sogar Bio-Frauen an, mit denen man wunderbare freundschaftliuche Beziehungen aufbauen kann.

Also Mädels aus dem Ems-Weser-Elbe-Gebiet - hier ist meine Warnung:

Wenn Ihr bei der SHG-Cuxhaven mitmischt, besteht extrem hohe Suchtgefahr!!!

:love: Jasmin

mischelletv
Bild von mischelletv
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2005

Achtung , wir nehmen aber nur neue auf die keine Tzazikiallergie haben !!!!!

 

 

hihihihi=))=))=))

anna_f_74 EX
Bild von anna_f_74 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 23.11.2015

Als Ehemalige Cuxi weiss ich was da abgeht bei den Damen und muss sagen, die Jahre die ich mit denen verbringen durfte (eher privat,nicht als SHG) ....waren von Spass nur so geprägt Party

Etliche Ausflüge in die entfernte Hansestadt Hamburg waren wirklich nicht zu toppen Love

Alles liebe Menschen und eine Zeit die ich immer noch im Herzen habe Smile

Einen lieben Gruß an alle im hohen Norden Wave Smile

Trans_Janey
Bild von Trans_Janey
Offline
dabei seit: 17.04.2016

ja wenn Ihr  "SHG-Cuxhaven" mal wieder  Ausflüge Richtung Hansestadt Hamburg macht, bin ich lieb dabei.

 Bin frech und gewaltig lustig. Yes

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Grazia.

Trans_Janey
Bild von Trans_Janey
Offline
dabei seit: 17.04.2016

obwohl  es ist nicht immer so leicht also der Umgang mit Transsexuellen, ja Frau  natürlich genannt. Ich lerne eigentlich mehr Bio Frauen kennen, weist nicht warum das so ist.. TS Personen weniger bezogen auf Real treffen.. TS Stammtische war ich auch schon oft in Hamburg aber dort genauso ,lerne ich auch  nur Bio Frauen kennen.. Wenn welche da sind.. TV, CD auch nicht.. Männer schon aber mag reifer halt.. Bin hier in Hamburg auch bei einem monatlichen TS Treffen.. da klappt es besser weil da über 30 TS sind. Wir reden da über Probleme im Alltag und so welche Erfahrung da so jeder macht..

Liebe Grüße von Janey aus Hamburg

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Ich denke, irgendwann ist das TS Thema halt durch. Mir ging es jedenfalls genauso, nach den ersten Jahren wiederholte sich in der SHG alles irgendwie, und in unserer recht kleinen Gruppe gab es auch keine gemeinsamen Interessen was Freizeitgestaltung betraf. Man traf sich in einem sterilen Gruppenraum und nach zwei Stunden eilten alle schnell in Richtung Heimat. Deshalb vermutlich funktioniert die Gruppe in Cuxhaven so gut: Die Mädels haben Spaß zusammen, es ist ein Freundeskreis entstanden ... dann gibt es automatisch genug Gesprächsstoff.

Liebe Grüße,
Minolfa

Trans_Janey
Bild von Trans_Janey
Offline
dabei seit: 17.04.2016

ich mag es gerne wenn normale Männer ja und halt ganz normale Frauen auch auf diesen bekannten Stammtisch sind... habe oft das Gefühl, das wir uns da zu sehr abkapseln, und kein Blick mehr haben, für normale Kontakte jenseits dieser SHG/TV/TS Szene.... Ich fühle mich da total abgeschirmt auf diversen SHG/ TV/TS Stammtischen hier in Hamburg jedenfalls... Ich breche da raus und rede mit ganz normalen Menschen dort in den lokalen, ja die auch da sitzen, habe keine Berührungsängste.... Ich mag nicht nur mit DWT/ CD, TV, TS oder Transgender zusammen da hocken.. Füge mich danach traurig und auch unwohl. Weil das so eine künstliche Welt für mich ist. Ist schwierig zu beschreiben..

@page { margin: 2cm }
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120% }

Will mit allen  nicht normalen Kontakt haben und nicht nur diese TS und TV Stammtischen besuchen. Fand das früher schön aber jetzt ist das nichts mehr für mich.. Bin auch total enttäuscht dass nur stundenlang über TS Probleme reden wird.. Ich will Leben, Fröhlich sein und das Leben genießen. Kann sein das es Euch nicht zusagt und auf Ablehnung stößt..

Lieben Groß von

Janey aus Hamburg

Brigitte
Bild von Brigitte
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.07.2008

Das kann ich gut verstehen.

 

Brigitte

Amaryllis
Bild von Amaryllis
Offline
dabei seit: 09.11.2016

Hi Janey aus Hamburg,

Deine Sicht kann ich gut nachvollziehen, dennoch sollte man nicht vergessen was der Sinn eines Stammtisches zum Thema X ist:

Auf einem Stammtisch des Taubenzüchtervereins werden (auch immer) Taubenzüchterprobleme, -tipps und -erfolge besprochen werden - dazu ist so ein Taubenzüchterstammtisch eben da.

Ich denke, das ist bei euch in HH nicht viel anders als hier, es tauchen immer mal wieder neue Gesichter auf. Solche, die sich sonst (noch) nicht trauen in ihrem echten Look aufzutreten, ferner sind (auch) für diese viele Trans*-Themen neu oder so nicht bekannt: Man findet zwar viel im iNET doch vieles ist nicht richtig oder einseitig oder nicht repräsentativ. Und nicht zu vergessen : Es ist eine schöne (lebenswichtige?) Erfahrung nicht (mehr) alleine zu sein.

Für Trans* die vollständig (was immer das für den/die Einzelne*n bedeuten mag) in ihrem/seinem Geschlecht angekommen sind ist es trotzdem sehr schön mal "unter sich" zu sein. Man hat sowohl beruflich als auch in seinem "normalen" sozialen Leben primär nur mit Nichtrans*-Menschen zu tun. Die Straßen, Geschäfte, Flughäfen, Kinos, Theater, Diskos, Banken, Parks, Freizeiteinrichtungen, Schulen, Universitäten, öffentlichen Verkehrsmittel, Innenstädte, Stadien, Konzerte, Restaurants, Pizzabuden, ... sind voll von "denen". Nach einer aktuellen Statistik des dgti gibt es uns bestenfalls mit einer Quote von 1 unter Eintausend.  Vielleicht sind wir häufiger als Taubenzüchter, doch die müssen im Allgemeinen nicht damit rechnen in der Öffentlichkeit, wenn sie sich als Taubenzüchter "outen", angefeindet, beschimpft und/oder ausgegrenzt zu werden. Sprüche wie "Dann achte darauf, dass Du auch alle Tauben auf dem Dach hast!" haben eine deutlich andere Qualität als solche die wir immer mal wieder hören und/oder lesen müssen!

Ganz ehrlich würde jemand je auf die Idee kommen dass Taubenzüchter die "Energie zwischen Mann und Frau, die Familie und unsere Gesellschaft" ernsthaft gefärden könnten? Etwa weil die ja so viel Zeit mit ihren Tauben verbringen, oder bei der Verbreitung von Parasiten helfen könnten oder vielleicht sogar möglicher Weise durch die bloße Möglichkeit eine Vogelgrippenpandemie auslösen könnten die dann unsere Zivilisationen vernichten würden und außerdem wird in der Bibel das Taubenzüchtersein auch nur auf einem Großen Artenrettungsboot erlaubt.

Oder würde jemand ensthaft alle Taubenzüchter aus den Streitkräften entlassen wollen weil die öfter krank seien und damit den Militärhaushalt belasten? Muss ja nicht stimmen, kann man aber einfach mal behaupten!

Von solch blöden Kommentaren und Meinungen

muss Trans* immer wieder hören und lesen

wie im Beispiel hier von diesen

welche Franziskus und Donald hießen.

Also Du hast recht, man ist in den SHG/ TV/TS Stammtischen beschirmt, was sehr angenehm sein kann - wo ist man das sonst? Man kann sich nie sicher sein - leider ist es bis auf weiteres wohl noch so in unseren Gesellschaften - dass man nicht in der einen oder anderen Weise plötzlich angefeindet wird. Vielel Länder sind für uns tabut wenn man nicht an fortgeschrittener Lebensmüdigkeit leidet oder auf Folter, Gefängnis und peinlichen Befragungen steht.

Das bedeutet nicht, dass man (= die Gruppe oder Teile derer, die sich etwa zum Stammtisch treffen) nicht auch - zusätzlich - ganz normal ausgeht oder etwas unternimmt aber (so / falls erforderlich) den Rückhalt hat, das noch andere "seiner Art" in der Nähe sind. Vielleicht liegt ja gerade für Dich, die sich zu isoliert und zu reduziert vorkommt durch diesen "Stammtisch-Dünkel", etwas  zusätzliches für die anderen "Unserer Art" zu organisieren. Wir können bestimmt mehr als uns zu Stammtischen zu treffen.

Also, Zeit vorausgesetzt, fände ich das toll : gemeinsam ausgehen ... bis gemeinsam auf "Kaperfahrt fahren" (= Urlaub machen, wenn man sich sympatisch ist, miteinander auskommt und sich für das selbe Urlaubsziel begeistern kann)

Auf eins würde ich bei der Kaperfahrt aber für mich gerne vezichten wollen, auch wenn "Jan und Hain" da vieleicht anders denken mögen, auf einen Bart Wink

 

Kaylee
Bild von Kaylee
Offline
dabei seit: 03.04.2016

Immer wieder klasse wie man sehen kann dass es unter TS ein sogenanntes "Angekommen" ist wenn man sich von anderen fernhält, oder kommt mir das nur so vor? Gott sind alle intolerant in unserer Gesellschaft weil sie nichts mit uns zu tun haben wollen, aber hey mit anderen TS will ich mich nicht treffen, das Thema hab ich ja schon sowas von durch. 

Ihr wirkt weder weiblicher damit noch nehme ich euch das ab dass ihr irgendwie derart viele Kontakte außerhalb dieser "Szene" hättet. Klar ist man bemüht irgendwann ein normales Leben zu führen und sucht auch Kontakt zu ganz anderen Menschen, eben einfach unabhängig davon, aber auch da wird dein eigenes ich immer ein Thema sein zumindest wenn sie mehr an dich interessiert sind als für eine schnelle Nummer. ;)

Zu schreiben dass man sich unter "normalen" wohlfühlt finde ich schon irgendwie seltsam. Zu schreiben dass man andere Themen hat könnte ich da schon eher nachvollziehen. So wirkt das ganze eher wie ein Eingeständnis letztendlich nicht mit der eigenen Situation doch nicht so klar zu kommen und sich irgendwie seine Welt puzzeln zu wollen.

Sterben kann tödlich sein