Ausgehen

106 Antworten [Letzter Beitrag]
Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Huch! Michi rennt hektisch ans Bücherregal und zerrt das Buch "Archeologie Heute" von Indiana Jones in ihren Rucksack. Im Keller wird das Grabungsbesteck ergänzt, und auf geht's zur Fundstelle. Ein altes Dokument von 2008 weist auf mysteriöse Vorfälle in einem Wirtshaus hin... Wink

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallo ihr Lieben!

Tante Rafi hat gestern mal wieder Tranny-Begleitservice am Abend gemacht.
Dafür ist ja auch nen liebes Tantchen da.

Wir habe in unserer T'* - Gruppe eine, die mit ihrer Wandlung doch auch einige familiäre Problemchen hat. Deshalb hat sie michletztens gefragt, ob ich weis, wo wir mal am Abend in Gera ausgehen können. Klar kenne ich da einige gute transtaugliche Lokationen.

Wir waren da vor zwei Wochen schon mal an einem Sonnabend. Da hat es ihr ganz gut gefallen. Wir uns also gestern abend wieder verabredet.

Zur frühen Abendzeit (so gegen halb neun) wir uns also getroffen. Wie immer, durchschnittliches frauliches Aussehen. Nix besonderes also - past ja dort auch nicht. Der Abemd "plätscherte" erst mal nur so dahin. Bis etwa zehn Uhr ist da noch nicht so übermäßig viel los, so das wir uns über uns unterhalten konnten. So richtig lustig wurde es dann, als irgendwie rundrum irgendwelche kleinere Abendveranstaltungen zu Ende waren. Dann wurde es auch richtig voll. Und die Stimmung immer besser. Da ich ja nun doch schon recht weiblich rüberkomme, und nen Longshiert mit nem etwas Ausschnitt anhatte, ging ich natürlich voll als Frau durch. Man gibt sich ja mühe. Meine Begleiterin ist da noch nicht ganz so - ich sag mal offensiev-selbstbewust. Aber wir hatten dann immer wieder nette Verwechselungsgespräche. Es hat ,vor allem, ihr dann, richtig Spass gemacht.

Den Abend - ähhh Morgen ist es dann gegen halb fünf geworden. Wir sind dann gegangen, weil dann doch etwas die Müdigkeit durch kam. Ma ist ja nicht mehr die Jüngste. Sie sagte mir dann draussen, das sie schon Ewigkeiten nicht mehr so viel Spass gehabt hat und auch lange nicht mehr so viel gelacht hat. Also war es ein gelungener Abend und dazu eine bereichernde Abwechselungfür sie. Sie konnte den Abend vollständig ihre privaten Probleme mal richtig ausblenden. Ich habe es natürlioch auch gemerkt, das sie den abend so richtig aufgeblüht ist.

Und für solche Abende ist ja auch eine hilffreiche Tante nun mal da. Man hilft sich ebend in der Gruppe auch mal in der sonstigen Zeit untereinander. Sie machte dann auch den Vorschlag, das wir so einen schönen Abend in zwei Wochen wiederholen können. Da ich da Zeit habe, werden wir das auch können.

Soviel also erst einmal wieder

Tantchen Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

rafaela62 schrieb:

Hallo Ihr lieben!

Irgendwie habe ich meinen alten Thrade "Ausgehen und Unterwegs" nicht gefunden - na ja macht nix, gibt es halt nen neuen.  

Nachdem nun wieder nen bissel Ruhe bei mir eingekehrt ist, es ist zwar noch nicht alles wieder so richtig gut, werde ich wieder mehr Zeit habe zu schreiben.

In letzter Zeit habe ich doch auch viel selbst erreicht (Entwicklungsmäßig, Selbstsicherheit - geht da überhaupt noch mehr?)

Das ganze hat sich nebenbei auch dazu entwickelt, das ich zum einen viel um Rat gefragt werde, andererseits auch oft um begleitetes Ausgehen gebeten werde. Ja was solls halt, wenn ich Zeit habe und es anderen Hilft - klar doch. Dazu gehört halt auch mein "Problemkind" - was eigentlich mitlerweile gar kein so kleines Kind und Problematisch ist.

Ich kann mich da noch an eine Gruppe erinnern, die mal irgendwo hier gesagt hat, das ich einen kometenhaften Aufstieg bzw. eine kometenhafte Entwicklung genommen habe. Das ist ebend so mit dem ersten entscheidenten Tritt in den Hintern. So ging es auch ihr. Sie hatte auch nur noch den berümten Tritt und die begleitende Anfangshilfe gebraucht. Mittlerweile ist sie genauso selbstbewust wie ich. Oh manno - nun kommt sie ab und zu auch mal in so Phasen - ne ne ne. Sie ist in Sachen ausgehen kaum noch zu halten (sie möchte so oft und so gut es geht raus - sie hat sich sowas von gut selbst gefunden - ist aufgeblüht ohne Ende). So wie ich ebend damals. Dadurch das wir nicht weit auseinander wohnen - Anruf genügt - Kaffetreffen (werden dann auch schnell mal zwei bis drei Stunden) - oder es wird ewig miteinander telefoniert.

So habe ich ebend auch eigene und angenommene erfahrungen weitergeben können.

Also ihr lieben an der Küste:

In der letzten Aprilwoche hoffe ich mal auf ein großes Tantchentreffen im Scipper (nur mal so zum Anmelden). Ein Tisch wird auf jeden Fall nicht reichen, wenn wir draussen sitzen können. Dann bestelle ich schon mal für Mittwoch den 25. April schönes Wetter. Da das neue Thüringentantchen, das es da gibt, auch mal richtig raus will, wird sie da auch mit an die schöne Küste fahren. Rechnet also mit drei Thüringentanten und nem süßen kleinen Hundchen (nur mal so an die beiden Cux - tanten die das Hündchen so gerne verwöhnen).

Wir sind vom 23.4. Nachmittags bis 26.4. Frühs im schönen Kurort Cux.

Soviel also erst mal wieder.

Waldgrüße vom Festland Rafaela

Tjapp Tantchen, da musst du öfters mal ausgehen, dann findest du auch deinen Threat wieder.   Cool

Grüße, bis denne.  Batting Eyelashes

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

So so , da gibt es den Thrade ja doch noch. Hach Frauen halt - hätte beinahe gesagt blond, aber das sieht man ja net.

Nachdem wieder einmal Frauennachmittagskaffeeklatsch angesagt war, kann ich mich auch wieder in dem alten Thrade melden (Gartenzaunwink verstanden).

Ist ja auch lustig gewesen. Ganz nett unterhalten, ne Kleinigkeit gegessen, Bilder gebastelt, un den Nachmittag und frühen Abend gut rumgebracht.

Gruß Tantchen Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallöchen!

Ja ja, so ist das mit den älteren Beiträgen. Irgendwann kommt alles wieder.

Da ja Tantchen nun nicht mehr ganz so schreibfauf ist - ne neue nette Episode von mir (eigenes Erlebnis).

Tantchen wird nun auch immer eiteler - ja ja. Da vergrößert sich nun auch die Kosmetikcollektion (hach, schön gesagt). Bei einigen Sachen, die ma so halt zum nach drauesen gehen anieht, ist es Zweckmäßig geworden, das bissel was da noch ist, irgendwie zu kaschieren. Das betrifft ebend einige Hosen die ich habe (die besonders weiblich geschnitten sind). Ich also (endlich) heute vormittag bei uns in den Einkaufsmarkt (weis nicht ob ich den mit den vier roten Buchstaben nennen darf), rein in die Kosmetikabteilung (musste erst mal suchen, weil die komplett umgeräumt hatten), beim Bedarf für Frauen geschaut, davor gestanden, ääääähhhhmmmm gedacht, und dann zu den, scheinbar zu mir passenden, zugegriffen. Nicht die schmalen, und auch net die mit Flügeln, sozusagen die einfachen.

Ich bin mal gespannt, wer da jetzt in tosendes Lachen ausbricht. Irgendwann musste dass ja mal passieren.

Ich also richtung Kasse, mit dem roten Päckchen in der Hand - selbstverständlich stolz wie Oskar, so als wäre das das normalste der Welt. An der Kasse wollte mich schon ein etwas älterer (ich schätze mal so mitte 50) vorlassen, habe dann aber doch dankend abgelehnt. An der Kasse hat die Kassiererin bestimmt so vier bis fünf mal an mir hoch und runter geschaut. Daa ich ja oben auch schon ein gewisses sichtbares Potential habe, konnte ich mir da natürlich ein grinsen nicht verkneifen. Mal sehen wann das die ganze Kleinstadt weis. Und irgendwann wird auch mene Mum fragen (kicher). Wir wohnen ja gemeinsam in einem "Mehrgenerationenhaus".

Ja ja, so ist das wenn man sich weiterentwickelt.

Soviel also erst mal wieder aus dem Wald

Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Keine Angst Rafi, das ist keine Krankheit und kommt jetzt alle vier Wochen! Wegen der Blümchen und Bienchen frage am besten die Mama oder Deinen Pfarrer. Innocent

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Ach Michi - so schlimm ist das gar net - ich brauche die doch nur, wenn ich bestimmte Sachen anziehe, das ma den Rest, der ab und zu mal sichtbar wird, doch nicht so sieht   =)) . Ab und zu will das bissel mal nen Hügel zeigen - aber das weis ich so dann zu verhindern, weil, das geht ja eigentlich gar net.

So ist das ebend. Ach ja - Outfit zum ausgehen - wo wir gerade beim Thema sind:

tantchen kann es sich ja nun schon eine ganze weile leisten, mit etwas tieferen Ausschnitt und dazu passendes an Hosen und Schuhen anzuziehen. Sonnabend war mal wieder ausgehen angesagt.

Ich also Longshirt - klaro doch mit tiefem Ausschnitt, schwarzen Hosen und Stiefel (wie es sich ja um diese Jahreszeit gehört). Im Ausschnitt natürlich ordentlich gepusht (Tantchen kann das ja mitlerweile). Also so dann ab auf die Piste - war natürlich nicht allein - ich sag jetzt mal net wer nochmit war (hi hi :)  ). Also wir haben da wiedereinmal festgestellt, je später der Abend desto besser die Gäste.

Ich habe natürlich das bessere Kompliment bekommen (sie möge mir verzeihen), Aber irgendwie bin ich besser als Frau durchgegangen. Es gab da schon Neid - na ja, ich war ja auch fast die perfekte Frau. Es schien jedenfalls so rüber zu kommen. Es gab dann natürlich lange Unterhaltungen am Tisch über alles mögliche. Wie das ebend so ist. Dadurch wurde es natürlich wieder einmal früh am m orgen, ehe wir gegangen sind.

Soviel also erst mal wieder.

Bis bald (bestimmt) wieder Tantchen Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallo ihr lieben!

Ich melde mich mal wieder von einem ausgehen. Habe mich erst jetzt entschieden was dazu zu schreiben. Bildchen gibt es diesmal nich. Das wurde durch mich "zensiert".

Also waren wir mal wieder mit drei Leuten ausgegangen. War wieder richtig lustig. So is das ebend wenn drei ! Frauchen zusammen ausgehen. Wir haben natürlich wieder viel Spass gehabt. So mit derlei Schirmchengetränken und so.

Wir ham aber ohne was zu essen diesmal gemacht. Und es wurde auch wieder seh lange am frühen morgen sozusagen.

Thüringische Gruppengrüße vom Cheftantchen Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallöchen zusammen!

Da hat doch eine aus unserer großen Trans - Gruppe eine Einladung zum Trans - Fasching zur trans-id nach Dresden bekommen.

Da mir ja diese Gruppe aus dem Internet und aus verschiedenen Trans - Terminkalendern bekannt war, hatte ichmich doch ganz spontan entschieden die ganz Liebe aus unserer Gruppe, die die Einladung bekommen hat, nach Dresden zu begleiten.

Ich also am Donnerstag ne Unterkunft in Dresden besorgt (ma kennt ja noch viele Möglichkeiten aus einer Zeit, wo ich öfters mal in Dresden war).

Einlass war da ja ab 19 Uhr. Ja gut, Frauchen darf ja etwas später erscheinen. Also waren wir erst kurz nach 20 Uhr dort. Is ja alles nicht so schlimm. Wir uns also erst mal nen kleineren Tisch genommen, wir wollten ja noch was essen vorher. Nebenbei so nen bissel Umgeschaut. Nen großen Tisch mit lauter Mädels gesehen. Das konnte eigentlich nur die Dresdner Gruppe sein.

Also haben wir uns anch dem essen dort mal kurz vorgestellt. Macht ma ja als höfliches Frauchen. Na ja, so richtig ins Gespräch kamen wir da ja noch net. Macht ja nix, der Abend war ja noch lang.

Also hab ich doch (ganz frecher weise - wie ich so bin), nen bissel Schleichwerbung für unsere thüringer Transgruppe gemacht. Und upsss - die wurde ja sogar bemerkt (war ja auch Absicht).

Nachdem wir so mit einigen der Mädels ins Gespräch kamen, wurden es dann auch immer mehr, und die Unterhaltungen wurden immer breiter. Richtig gut fanden wir dann sogar, das der DJ uns Thüringerinnen dann sogar noch persönlich begrüßt hat.

Mist - sind wir wieder positiv aufgefallen - aber das wollten wir ja eigentlich auch.

Wie wir da ebend so in den runden zusammengesessen haben, haben sich halt auch nen paar Bilder ergeben. ma muss ja was fürs Archiv und Album haben. Da is ja Gruppencheftantchen auch hin und wieder eitel. Natürlich so mit standesgemäßen Getränken, wie es sich für eine Frau von Welt gehört. Rotwein, Weiswein, wie ebend jede mochte.

So, hoffe mal das das mit dem kleinen Gruppenbild klappt. Hach hat geklappt. In der Vorschau is es weg? Hoffe mal ihr seht es.

Für uns beiden, aus der jenaer Transgruppe, hat sich ein guter Erfahrungsaustausch ergeben. War auch eines der Ziele dieses Besuches. Unsere persönliche Eindrücke dazu, möchte ich doch eher mit einer der lieben von Dresden pn besprechen. Es waren sehr viele gute, aber ebend teilweise auch recht einseitige Erfahrungsweitergaben.

Aber ansonsten war es ein seher guter und erfahrungsreicher Abend. Ich danke hiermit auch den Organisatorinnen für den guten und unterhaltsamen abend.

Thüringische Tantchengrüße

Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallöchen und sorry!

Da war doch glatt ein Beitrag zu viel wech.

Also nochmal Gruppenbild mit Damen:

Hach ja.

Geht ja wieder Bilder reinstellen.

Rafaela

 

 

 

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste