Ausgehen

106 Antworten [Letzter Beitrag]
rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallo ihr lieben!

Da muss ich doch mal wieder das schöne thüringer Transland in Erinnerung bringen.

Da gehen doch schöne Damen mal wieder aus. Mal wieder ein gepflegtes Weinchen trinken gehen, nen bissel schnattern, über Gäste leise lästern, und sich sonst so amüsieren.

Wir also so am frühen Abend in unser Stammkietzlokal in Gera rein. Juhuuuu, unser Stammplatz is frei – gehört sich ja auch so. Wir müssen da auch schon gar nicht mehr sagen was wir möchten. - die Bedienung fragt nur: „Wie immer?“ Wir: Klar doch – nen Rot- und nen Weiswein.

Na ja, so nebenbei lief Fußball auf der großen hauseigenen Videoleinwand. Interessiert ja Frau kaum.

Wir uns also so nebenbei umgeschaut – nen bissel geflirtet. Da gibt es einen der is noch nen bissel sehr schüchtern – na ja – der wird auch noch irgendwann. Publikum erscheint und geht wieder. Also erst mal nix besonderes.

Da klingelt doch mein Telefon. Es war schon etwas fortgeschrittene Zeit. Ich hääää – unterdrückte Nummer – kann ja fast nur eine sein. Natürlich erst mal verdrückt – kann ja mal passieren. Kurz drauf wieder Anruf. War doch unsere „Gruppenmami“ dran. Sie merkte natürlich sofort, das ich nicht zu Hause bin.  Na ja so kleiner Smalltalk, dann die Frage wer da noch mit ist – sie hörte jemanden im Hintergrund mit reden. Natürlich nen liebes Schnuggel aus unserer Gruppe. Ich natürlich kurz das Telefon weitergereicht. Kurzer Schwatz. Dann habe ich das Telefon wieder. Na ja, noch so nen bissel geschnattert. Stellte sich doch raus, das sie auch nicht gerade ne Unschuldige geworden ist. Da sie mich ja nun kennt, sagte sie: „Wir sollen doch die Kerle in ruhe lassen.“ Ich natürlich ganz Selbstbewusst: „Wir doch nicht – mir sind doch immer anständig.“ Großes Gelächter am anderen Ende des Telefons. Man kennt mich/uns ja mittlerweile. Und wenn wir zusammen weggehen, bleiben nun mal fast keine Männer „ungeschoren“.

Na gut, wir also so nen bissel uns weiter vergnügt. Wir uns also mit diesem und jenem unterhalten, also nix besonderes. Der Abend schreitet ebend auch immer weiter voran. Wir dann mal so nebenbei den Chef um nen Foto von uns gebeten. Ja gut ging so. Ladys mit Wein am Tresen.

Es ist ebend auch schon etwas früh am Morgen geworden. Die Gäste wurden auch immer angenehmer. Die Gespräche auch immer intensiver. Und nicht nur die Gespräche dann. Es wurde sogar auch mal etwas persönlicher. Na ja, Lady schweigt.

Was sonst noch so die Gäste über uns gedacht haben, ist uns doch egal. Das Personal kennt uns ja nun auch schon sehr gut, und weis wie wir sind. Und wenn dann zwei hübsche Damen frühs mit ner Flasche Rotwein nach Hause gehen, na ja, denkt euch euren Teil ...

So ging der Abend dann frühs gegen drei Uhr zu ende.

 

Thüringische Transengrüße

Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallo Ihr lieben!

Nicht das ihr denkt, das in Thüringen nix nehr los ist - ne en. Es ist nur etwas ruhiger geworden.

Wir haben uns ebend alle mittlerweile "stabilisiert".

Wir gehen zusammenzum Lasern (ihhhgitt - der Bart und andere Haare müssen weg).

 

Das ist in unserem Kosmetikstudio.

Den Tag war ich die letzten beim Lasern, deswegen war ich noch nenbissel "Schmerzgeschädigt".

Na ja und dann gehen wir hal hier und da mal wech - es gibt halt nicht immer Bilder. Ja ja, ichweis ihr wollt auch immer mal was sehen. Gut, also gibt es folgendes noch:

Und das noch dazu:

 

Da sind ebend auch mal wichtige Gespräche nötig - vor dem ersten richtigen Endokrinologentermin und die Vorbereitung des Antrags zur VÄ/PÄ. Danach natürlich noch nen Häppchen essen.

Leider hatte ich kurz vorher schon gegessen - Der Hilfeanruf kam doch recht kurzfristig. Aber was macht "Gruppenmami" am frühenabend nicht schon mal möglich.

Ein schönes Wochenende euch noch.

Gruß Rafaela

 

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallo!

Dann mal auch wieder ein Bild von mir. Da war ich mit meinem Schatzelie hier abendessen.

Gruß Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Was esst ihr da?  Cool

Viel Spaß euch noch. 

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Liebe Tante Fanny!

Da waren wir in unserer "Stammpizzeria". Echt italienisch, denn die Betreiber sind Italiener.  :)    Ist immer wieder ein Erlebnis und Genus dort den Abend zu verbringen. Wir werden da eben auch schon fast familiär empfangen.

 

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Das ist doch auch schön.