Wenn Kinder das Geschlecht wechseln (RTL2, 22.15 Uhr)

8 Antworten [Letzter Beitrag]
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Heute abend eine Reportage. Wiederholung?

Natürlichkeit ist langweilig    

Christina
Bild von Christina
Offline
dabei seit: 04.10.2006

Schaus mir gerade an, ist recht interessant.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Ich fand´s gut und lässt einen wieder darüber grübeln ob es gut oder schlecht ist, schon vor der Pubertät in die Entwicklung des Kindes einzugreifen - hat alles Vor- und Nachteile..

Natürlichkeit ist langweilig    

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

Sogar ich fand es gut gemacht und seriös. Und ja, ich

bin dafür, präpubertär einzugreifen. So erspart man den

jungen Menschen unnötiges Leid (und teilweise schlechtes

Passing). Hättte es nur früher, viel früher diese Informationsflut

gegeben. Crying

 

lG, Inga

P.M.O.S.F

juliahh123
Bild von juliahh123
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.09.2007

Ich fand es auch gut. Interessant auch, dass zumindest mit einigen Sätzen eben auch die schwierigen Seiten erwähnt wurden.

So ist die eine Familie gänzlich umgezogen, bei der anderen sind die Brüder Homosexuell und wiederum eine andere, da verliebt sich die Mutter in einen Mann der früher im Körper einer Frau lebte.

Wenn ich mich fragen müsste, ob ich umziehen könnte, den Job selber schmeissen, Freunde und gemeinsame Hobbys aufgeben

puhhh. Ich stelle für mich Fest, das ich als Elternteil erhebliche Opfer bringen muß.

Es ist meiner persönlichen Meinung nach der richtige Weg so früh wie möglich mit der Angleichung zu beginnen. Ich finde es auch gut (zumindest hatte ich bei dieser Reportage das Gefühl), dass Mediziner bereit sind sich dieser Diagnose gegenüber zu öffnen.

Für die Eltern ist es schon schwer, dann aber noch einen Spiessrutenlauf, weil Sohnemann oder Töchterchen es in den Kopf bekommen hat im anderen Geschlecht geboren zu sein, ist für etliche wahrscheinlich der Supergau.

Umso wichtiger, dass weiterhin tollerant und offen über die Notwendigkeit der Anpassung gesprochen wird. 

Nicht zuletzt währe es wünschenswert, wenn eine gewisse Normalität im Gedankengut der Mitmenschen einsetzt: 

Wie:

Ich bin Transsexuell , na und

Lg Julia

 

 

Kimber EX
Bild von Kimber EX
Offline
dabei seit: 05.05.2009

juliahh123 schrieb:
Nicht zuletzt währe es wünschenswert, wenn eine gewisse Normalität im Gedankengut der Mitmenschen einsetzt, wie: Ich bin Transsexuell , na und

----

Ja, schön wäre es Smile Obwohl es in vielen Kreisen auch so ist.

Allerdings befürchte ich, wird der Weg noch ein sehr, sehr langer sein, bis das in den Köpfen vieler Menschen ankommt. Dummerweise ist die Handvoll transsexueller Menschen gesellschaftlich viel zu unbedeutend, wird zu gerne belächelt und hinsichtlich ihrer Probleme bagatellisiert, zu gering an Anzahl und bei weitem nicht prominent genug, um gegenwärtig irgendwie ernsthaften Einfluss nehmen zu können.

Und nebenbei wird es vielen Menschen, die es darauf anlegen stealth zu leben oder selbst erhebliche Probleme mit ihrer eigenen Transsexualität haben, vermutlich sehr schwer fallen mit dem Thema derartig offen umzugehen.

Doug hatte Recht: Macht´s gut und danke für den Fisch.

kasumi89
Bild von kasumi89
Offline
dabei seit: 20.08.2007

Heute abend eine Reportage. Wiederholung?

Nee heute kommt um 22:15 Wunschkinder - der Traum vom Babyglück und um

23:15 Exclusiv die Reportage - Deutschland, Deine Straßenkinder!

 

Aber die Reportage gestern Abend war echt toll und hat mich auch wieder innerlich aufgewühlt.

 

Christina
Bild von Christina
Offline
dabei seit: 04.10.2006

Was mich auch besonders gewundert hat wie seriös der Bericht für RTL2 Verhältnisse war,da ist man bei Privatsendern anderes gewohnt.

Allerdings bleibt bei der ganzen Thematik die Frage ob Kinder in diesem Alter sich der Tragweite ihrer Entscheidung überhaupt bewußt sein können.

Andererseits ist es für betroffene sicher besser wenn bereits im Kindesalter entsprechende Schritte unternommen werden und bei diesen später niemand mehr auf die Idee kommt das der/diejenige eigentlich im anderen Körper geboren wurde weil die "Verwandlung" einfach zu gut gelungen ist. Weiss nicht wie ich das jetzt genau beschreiben soll, denke aber ihr wisst was ich meine.

Ich kenne das was die Kinder in der Sendung so erzählten, ähnlich aus meiner eigenen Kindheit.

Ich hatte seinerzeit, wie jedes andere Kind auch hauptsächlich mit He-Man Figuren gespielt, insgeheim hab ich im Spielwarenregal aber immer die Barbiepuppen bewundert,besonders die "Pfirsichblüten Barbie" (oder wie immer die auch hies) hat es mir angetan,leider habe ich diese niemals bekommen. Wollte auch mal einen Barbieprospekt mitnehmen, den hat mir meine Mutter damals mit der Begründung: "Das ist nur was für Mädchen" wieder aus der Hand gerissen.

Auch in meinem Freundeskreis waren viele Mädchen, als ich einmal bei einer meiner Freundinnen zum Geburtstag eingeladen war bekam diese damals einen neuen Rock geschenkt,daraufhin sind diese erstmal ins Zimmer meiner Freundin gegangen um den Rock gleich mal anzuprobieren, wie gerne wäre ich mitgegangen und hätte den Rock auch mal anprobiert.

(Das alles mal als Beispiel aus meinem Leben)

Der Unterschied zu den Kindern in der Reportage ist aber das ich DAMALS nie auf solche Gedanken wie "Ich will ein Mädchen sein" gekommen wäre.

Ich wusste das ich wohl etwas anders bin und ich fand auch nie was schlechtes dran.

Also eigentlich so komisch es klingen mag haben diese Kinder Glück das sie ihre Eltern auf ihrem Weg so toll unterstützen. (Bleibt nur noch die Frage ob sich die Kinder ihrer Entscheidung auch bewust sein können in dem Alter)

 

 

Bettina EX
Bild von Bettina EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 15.02.2009

Inga-M schrieb:

Sogar ich fand es gut gemacht und seriös. Und ja, ich

bin dafür, präpubertär einzugreifen. So erspart man den

jungen Menschen unnötiges Leid (und teilweise schlechtes

Passing). Hättte es nur früher, viel früher diese Informationsflut

gegeben. Crying

 

lG, Inga

Deinen Worten schließe ich mich uneingeschränkt an Inga Smile

Ich kann meine Träume nicht entlassen, ich schulde ihnen noch mein Leben !