28.01.2010, 23:10 Uhr, RTL II: Endlich Frau, endlich Mann! Transsexuelle in Deutschland

74 Antworten [Letzter Beitrag]
jacl249
Bild von jacl249
Offline
Reale Person
dabei seit: 14.08.2006

Auch wenn es mehrmals gesagt wurde,
ich muß es noch mal wiederholen.
Warum müssen Medien ständig nur für
Einschaltquoten das Thema Ts ins
Rotlicht-Milieu ziehen. Ganz laut kreisch.
Ich hoffe nur, daß alle Eltern, die sich für
ihr Kind mit dem Thema Ts informieren wollen,
diesen Bericht nicht gesehen haben.
OK. In den Anfängen von GaOps musste man
sich mit Geldscheffeln beschäftigen, aber ist
doch in heutiger Zeit wirklich nicht mehr nötig.
Jedenfalls seh ich unseren Ruf durch diesen
Beitrag sehr, sehr geschädigt.
Bitte zeigt uns doch einfach nur als normale
Hausfrauen, die einfach nur leben wollen und
das alles als Chamäleons.
LG
Jacqueline

n/v
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

1) Der Titel "Transsexuelle in Deutschland" ist sehr unpassend. Weder Tanja noch Gino sind als TS zu bezeichnen. Die eine ist nun rechtlich Frau, Gino ist DragQueen. Nur die Freundin Kelly ist aktuell transsexuell.

2) Gino ist nach meinem Empfinden sehr positiv dargestellt. Kommt witzig und lebensfroh rüber. Ich meine Sheilas Bedenken waren unbegründet.

3) Tanja erscheint weniger sympathisch. Sie tritt recht arrogant auf, obwohl die vielen Operationen ziemlich viel verwurstet haben. Der männliche Körperbau mit den künstlichen Brüsten, die wie aufgepappt aussehen, gefällt mir überhaupt nicht. Dann frage ich mich, ob sie ein Gebiss trägt, weil sie so spricht, als wenn sie den Mund nicht aufmachen darf, damit nichts rausfällt. Kann aber auch an den Wangenknochen liegen, wo Kaffeetassen einoperiert wurden. Bei einem Casting für einen billigen Nacktkalender, den sich Bauarbeiter in den Spind hängen, würde sie durchfallen.

4) Tanja trägt mit 44 zum ersten Mal ein Korsett? Ich lach mich tot....

5) RTL macht die Aufnahmen von der GaOP auf den PC-Bildern unkenntlich. Wie albern ist das denn?

6) Was die DragQueens da zur körperlichen "Mutation" zeigen, ist ziemlich primitiv. Alf scheut sich den Penis zu verstecken "Könnt ja wehtun"  und von Silikonprothesen haben sie scheinbar noch nie gehört. Stopfen sich den BH mit Socken aus! Da hat ja jede TG-Anfängerin mehr im "Werkzeugkasten". Ich würde mich nicht wundern, wenn die noch nie etwas von Epilation gehört haben.

 

 

Natürlichkeit ist langweilig    

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Das hier hab ich drüben bei den Schwestern gefunden (Dank an Kamelia):

http://www.podcast.de/episode/1461353/Romy_Haag,_Entertainerin_und_Ttranssexuelle_-_11.01.2010


is zwar nit Fernseh, sondern Rundfunk.
Aber ich finde, es ist ein gutes Beispiel, wie so etwas vernünftig gemacht werden kann.
Der Interviewer bemüht sich zumindest um korrekte Wortwahl, wenngleich auch bisweilen mit einem leichten Frosch im Hals, das heißt mit "hörbaren Anführungszeichen" gesprochen.
Aber auf jeden Fall wurde die Interviewte nicht sensationslüstern vorgeführt.
(ich hab mir gut die Hälfte angehört.)

 

liebe Grüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

La Rouge
Bild von La Rouge
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2007

...ich kann mich noch an Zeiten im Forum erinnern, in denen immer wieder davor gewarnt wurde, nicht an solchen Reportagen teilzunehmen. Das wirkt sich nun aus, denn diejenigen, die sich der Öffentlichkeit stellen, leben völlig ungeniert...!

Es sollten sich vielleicht doch öfter Personen aus unseren Kreisen zu solchen Beiträgen bereit erklären, um das, sagen wir mal relativ niedrige Niveau, etwas anzuheben. Der gestrige Beitrag hat auch mich nicht begeistert.

Euch ein schönes Wochenende,

La Rouge

"Unsere Kräfte können wir abmessen, aber nicht unsere Kraft" Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

Oops :O  ich war gestern Abend mit Lesen beschäftigt, hab's

also verpasst. Und das, obwohl ich mir das antun wollte! Ich

habe aber wohl unbewußt den Sendetermin aus meinem Gehirn

ausgefiltert, und wenn ich die Beiträge hier lese, wohl zu Recht.

Aus Erfahrung behaupte ich mal, daß zum Thema Trans* arte und

3sat die besseren, dafür leider selteneren Berichte bringt.

 

lG, Inga

 

P.M.O.S.F

tina666 EX
Bild von tina666 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 19.11.2009

In zukunft denken alle aus der Gesellschaft wir würden alle zusammen in Rotlicht-Milieu arbeiten.

Das Fernsehen kotzt mich nur noch an.

Ich sage ales Kölnerin dazu

Stechhhhhhke dingerr fingerss inss dennngeee arschhh und göönnngenssss driiiiiiiisssssse!!!!!!

Nadine68
Bild von Nadine68
Offline
dabei seit: 05.05.2009

Roxanne schrieb:

2) Gino ist nach meinem Empfinden sehr positiv dargestellt. Kommt witzig und lebensfroh rüber. Ich meine Sheilas Bedenken waren unbegründet.


Wenn ich das richtig verstanden habe, hatte Sheila keine Bedenken, sie könne negativ dargestellt werden. Sie wollte eben nur nicht auch als Mann sondern wenn dann nur als Sheila gezeigt werden.

Diese Reportagen in der Art von exclusiv sind sog. "Infotainment", d.h. die haben durchaus einen Plot, der von Anfang an feststeht. Die Macher haben eine Vorstellung davon, was sie zeigen wollen und suchen dann eben Darsteller. Deshalb bringt es auch nichts, sich als TS mit normalem Leben für so einen Film zur Verfügung zu stellen. Wenn ich TS wäre und so leben würde, wie ich derzeit lebe, was wollten die zeigen? Wie ich morgens aufstehe, Kaffee und Frühstück mache, mit der Bahn zur Arbeit fahre, mittags was esse, hin und wieder raus gehe, um eine zu rauchen, dann Feierabend und mit der Bahn nach Hause. Vorher bei REWE noch was einkaufen. Das ist langweilig. Da ändert dann auch ein Interview zur GaOP, wie oft ich mich poppen lasse, ob ich Männlein oder Weiblein oder beides mag, und noch ein paar Fragen zu meinen Gefühlen und Wünschen nichts mehr.

Eine Nutte, die früher mal ein Mann war, ist einfach interessanter für die Zielgruppe dieser Filme. Und wenn so eine zur Verfügung steht, dann wird die genommen, egal wieviele andere TS sich bewerben.

tina666 EX
Bild von tina666 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 19.11.2009

Nadin68

Tassi EX
Bild von Tassi EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 02.05.2007

Roxanne schrieb:

3) Tanja erscheint weniger sympathisch. Sie tritt recht arrogant auf, obwohl die vielen Operationen ziemlich viel verwurstet haben. Der männliche Körperbau mit den künstlichen Brüsten, die wie aufgepappt aussehen, gefällt mir überhaupt nicht. Dann frage ich mich, ob sie ein Gebiss trägt, weil sie so spricht, als wenn sie den Mund nicht aufmachen darf, damit nichts rausfällt. Kann aber auch an den Wangenknochen liegen, wo Kaffeetassen einoperiert wurden. Bei einem Casting für einen billigen Nacktkalender, den sich Bauarbeiter in den Spind hängen, würde sie durchfallen.

 

*schmunzel* ... dann kenn ich aber auch einige Transvestiten bzw. Transgender welche noch viel schlimmer aussehen Wink

Ohne Tanja in Schutz nehmen zu wollen, weiß man ja nie, welche körperlichen Defizite bereits vor ihrer Veränderung vorhanden waren.

Wenn ich mir im Gegensatz dazu andere Fälle mit Bauarbeiterschritt und Stöckelschuhen oder Brust- & Beinbehaarung ansehe, bekomme ich viel mehr das Rennen ...

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Tassi, dir ist aber schon klar, daß ich nicht generell TS angreifen und DragQueens verteidigen wollte?

 

 

Natürlichkeit ist langweilig