Filmtipp "Der letzte Sommer mit Mario"

1 Antwort [Letzter Beitrag]
KarinBS
Bild von KarinBS
Offline
dabei seit: 02.12.2011

http://www.negativ-film.de/2012/03/mein-sommer-mit-mario-eine-gratwanderung-zum-erwachsenwerdenhttp://www.arte.tv/guide/de/047579-000/der-letzte-sommer-mit-mario?autoplay=1

Am 18. Dezember 2013 lief auf ARTE von 23:50 bis 1:15 Uhr ein Kindheitsdrama aus Argentinien. Der Film ist aus dem Jahr 2010 und geht 86 Minuten. Zur Zeit kann er noch in der Mediathek ARTE +7 gesehen werden.

Die elfjährige Jorgelina begleitet ihren Vater, einen Arzt, bei einem Urlaub aufs Land. Dort interessiert sie sich für den etwas älteren Mario, der schwer beim Viehtreiben schuftet und eisern für ein Galopprennen trainiert. Sie selbst geht liebend gerne ins Wasser, aber Mario mag nicht mit hineinkommen. Der Zuschauer sieht zum Beispiel, wie Mario eine enge Brustbinde trägt. Bei einem gemeinsamen Ausritt entdeckt Jorgelina einen Blutfleck auf der Satteldecke. Zwar verspricht sie Mario, niemandem etwas zu erzählen. Aber aus Sorge um seine Gesundheit fragt sie dann doch ihren Vater, der ja Arzt ist, wie es sich bei Jungen mit der Menstruation verhalte ... So kommt Marios Geheimnis ans Licht.

Mario war mit einer großen Klitoris zur Welt gekommen und deshalb als Junge eingestuft worden. Durch seinen spezifischen Hormonhaushalt hat er einen maskulinen Körperbau und maskuline Verhaltensweisen ausgebildet. Offenbar fühlt er sich tatsächlich männlich und möchte allen beweisen, dass er ein Kerl ist. Beim finalen Pferdegalopp erringt er den ersten Platz. Aber die Siegerehrung ist ihm gleichgültig. Die kleine Jorgelina hilft ihm schließlich, sich selbst so anzunehmen, wie er nun mal ist.

Ich fand ihn unbedingt sehenswert!

Karin

Glaube nur das, was du siehst

gangio
Bild von gangio
Offline
dabei seit: 23.05.2014

Klingt wirklich interessant. 

Ich habe dazu auch noch die interessant Beschreibung von Amazon gefunden:

 

La Boyita, ein kleiner Wohnwagen, war für die beiden Schwestern Luciana und Jorgelina schon immer ein Rückzugsort, ein magisches Versteck zum Spielen und Beichten von Geheimnissen. Als Luciana in die Pubertät kommt, entzieht sie sich ihrer jüngeren Schwester Jorgelina allerdings immer mehr. So kommt es auch, daß sie das erste Mal in den Ferien getrennte Wege gehen. Während die Ältere mit ihrer Mutter an den Strand fährt, verbringt Jorgelina mit ihrem Vater den Sommer auf einer Ranch auf dem Lande. Dort entwickelt sich zwischen ihr und Mario, einem einheimischen Bauernjungen, eine enge Freundschaft, die von einem wichtigen Geheimnis überschattet wird: eines Tages entdeckt Jorgelina einen Blutfleck auf Marios Sattel und einen anderen an seiner Hose. Jorgelina versucht zu verstehen: warum ist Mario nicht so wie anderen Jungen sind? Ein stimmungsvoller Film über das Erwachsenwerden und über sexuelle Identität. Die Natürlichkeit seiner jungen Laiendarsteller verleiht den wechselnden Gemütslagen von Unsicherheit, Heimlichkeiten und Entdeckungen eine große Glaubwürdigkeit.

(Quelle Amazon.de)