WDR 5, "Eine kurze Geschichte von Karin Kammann und dem

12 Antworten [Letzter Beitrag]
sabrinac
Bild von sabrinac
Offline
AdministratorModeratorReale Person
dabei seit: 19.05.2005

Ich suche bitte bei WDR 5 , am 06.12 08, die Sendung um 15 Uhr 30 ' Eine kurze Geschichte von Karin Kammann und dem verlorenen Talar`' und stelle sie ins Forum!
Ich weiß nämlich nicht, wie man das macht! Ist aber sehr wichtig!!!!!

Grüße von Barbara (User: Trans-Barbara)

SabrinaC Cool - www.transtreff.de

Rapunzel
Bild von Rapunzel
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.04.2006

http://www.wdr5.de/sendungen/eine-kurze ... e9defe4d80

????
Ich weiß nicht genau, was mit diesem posting gemeint ist.
Man gehe unter person.yasni.de/karin-kammann-5870.htm - 81k

Gruß, Rapunzel

Levve un levve losse!

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Danke, Rapunzel,
dass Du die Adresse angegeben hast! Ich hatte Schwierigkeiten das zu tun.
Wichtig ist, wenn die Seite geöffnet ist, 'Manuskript! anzuklicken! Dann ist die Geschichte von Karin Kamman zu lesen, so wie sie gesendet worden ist!
Barbara

n/v
Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Noch ein Nachtrag:
Der Text geht unter die Haut und läßt tiefe Nachdenklichkeit entstehen!

n/v
Rapunzel
Bild von Rapunzel
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.04.2006

Zitat:
Karin Kammann ist eine klassisch gebildete Frau. In Mülheim an der Ruhr wird sie 1993 zur Pastorin ordiniert.
Karin Kammann ist eine ungewöhnliche Frau, bis 1986 ist sie ein Mann gewesen. Als Mann aber hat sie nicht weiterleben können. Sie wollte ihren eigenen Weg gehen, aufbrechen, eine Heimat finden im anderen Geschlecht.
"Man geht ja nicht in die Herrentoilette und kommt in der Damentoilette als strahlendes Weibchen wieder raus", sagt sie. Es wird ein langer Weg. Stolpersteine vorprogrammiert. Die Religion gab ihr die Kraft, die Theologie die Zuversicht. Karin Kammann erhielt kein reguläres Pastorat, wurde Pastorin im Sonderdienst. Die Amtskirche machte es ihr schwer. Seit acht Jahren arbeitet sie als Lebensberaterin und Trauerrednerin in Wachtendonk am Niederhein.

Vielleicht das noch vorausgeschickt?!

Levve un levve losse!

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Jawohl, Rapunzel!!! Danke nochmals! Ich kann davon ausgehen, das Du das Manuskript gelesen hast!

n/v
Rapunzel
Bild von Rapunzel
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.04.2006

Hallo Barbara!

Aus Zeitgründen las ich das komplette Manuskript erst jetzt.
Vor einiger Zeit las ich mal Kammanns Blog und fand dies schon recht sympatisch.
Sie macht einige Aussagen, die berühren, nahe gehen und worüber man für sich nachdenken kann. Sie gibt etwas an die Hand, macht Mut.

Gibt man den Namen in der Suchmaschine ein, finden sich einige lesenswerte Publikationen.

Eigenlich wundert es mich, das hierauf keine weiteren Reaktionen folgen.

Na ja, vielleicht sind alle etwas nachdenklich Wink

Levve un levve losse!

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Guten Abend, Rapunzel!

Du gibst selbst die Antwort auf Deine Frage, warum keine weitere Reaktionen kommen. Es ist schwierig, den Weg zum Manuskript zu finden und dann noch in dieser Form konzentriert durchzulesen.
Die Hörfassung, die meine Frau erlebt hat, war natürlich von beeindruckender Qualität!
Viele werden sich nach dem Lesen der ersten Seiten wieder ausloggen. Was bedauerlich ist. Ich stimme Dir in Deinem Urteil vollkommen zu!
Es ist auch eine Zusammenfassung der Probleme, die man Außenstehenden zur Auseinandersetzung damit vorlegen kann - egal ob nun TV oder TS!
Ich wünsche, dass möglichst viele diese Seiten lesen! Eine Diskussion im üblichen Sinn ist im Forum nicht notwendig! Einfach wirken lassen!
Einen schönen Abend wünscht Dir und Euch
Barbara

n/v
Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Hallo und einen Guten Abend für Alle!

Es ist schon eigenartig, dass nur Rapunzel auf mein Posting - sei es auch missglückt!! - geantwortet hat! Warum?
Es hat eine Karin Kamman den Mut, im öffentlichen Rundfunk ihren Wandel zum anderen Geschlecht zu offenbaren - mit allen Konsequenzen!!!! Müssen wir ihr nicht dankbar sein? Ist eine von uns bereit, dies in einem persönlichen Brief an sie zu schreiben??
Ich habe nicht den Eindruck, denn sonst stünde hier schon manches andere posting! Oder gilt weiter, im eigenen Saft zu schmoren??

Ich erinnere Euch(es ist schon eigenartig), so ziemlich genau vor einem Jahr habe ich eine Diskussion vom Zaun gebrochen, als ich einen Artikel eines Journalisten der WAZ, der sich intensiv mit Transvestiten und Transsexuellen auseinandergesetzt hat, ins Forum gesetzt habe. Gut, ich bin damals über das Ziel hinausgeschossen und habe das Forum überfordert, als ich zu meiner Meinung stand, mit dem Journalisten für einen zweiten Artikel zur Verfügung zu stehen. Das ist passee´!

Aber damals wie heute vermisse ich die Bereitschaft im Forum, sich mit der öffentlichen Diskussion auseinanderzusetzen.

Vielleicht bin ich doch als alternde Transe auf einem anderen Boot?

Barbara

n/v
sabrinac
Bild von sabrinac
Offline
AdministratorModeratorReale Person
dabei seit: 19.05.2005

Trans-Barbara schrieb:
.....
Vielleicht bin ich doch als alternde Transe auf einem anderen Boot?
Barbara

Bestimmt nicht! Wir sind ALLE auf der "Arche" Wink

SabrinaC Cool - www.transtreff.de

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Zitat:
Aber damals wie heute vermisse ich die Bereitschaft im Forum, sich mit der öffentlichen Diskussion auseinanderzusetzen.

Weißt du, Barbara, um sich damit auseinanderzusetzen, braucht man ein bisschen Zeit. Und mit Kindern, Familie und Arbeit gibt es einfach wichtigere Dinge für mich.

Zitat:
Es hat eine Karin Kamman den Mut, im öffentlichen Rundfunk ihren Wandel zum anderen Geschlecht zu offenbaren - mit allen Konsequenzen!!!! Müssen wir ihr nicht dankbar sein?

Das ist ihre Art, mit ihrer TS umzugehen, aber nicht meine Art. Für mich gibt es andere Prioritäten.

Mein Leben ist nicht TS, TS ist nur ein Aspekt meines Lebens. Und darum möchte ich öffentlich nicht so viel Wirbel darum machen.