US-Provinzposse um transsexuellen Stadtdirektor

12 Antworten [Letzter Beitrag]
Michaela_Bodensee
Bild von Michaela_Bodensee
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.01.2006

[web]http://www.queer.de/szene_politik_boulevard_detail.php?article_id=6639[/web]

Wie sollte es auch anders sein und warum sollten die Leute in den USA auch toleranter sein als hier zu Lande. Ich möchte da nur an den Fall der Michaela Lindner erinnern. Die auch kurz nach ihrem Coming Out abgewählt wurde.

andrea.stgt EX
Bild von andrea.stgt EX
Offline
dabei seit: 12.09.2006

So einen fall hat es auch schon vor ein paar Jahren in Sachsen Anhalt gegeben , wo ein Bürgermeister sich geoutet hat , sein Amt dann als Frau weiter geführt hat ... was dann leider zu Folge hatte , das Sie nicht mehr wiedergewählt wurde ...

... nun tun sich die Männer meist recht schwer , sich in Politik und auf Arbeit was von einer Frau sagen zu lassen(Machtverlust) und dann auch noch von einer TS :twisted: ... aber bei mir ist es so , das ich von meinem Chef volle Rückendeckung bekomme , weil ich einfach durch Leistung und Wissen überzeugen kann ... und mir somit den nötigen Respekt und die Achtung verschafft habe ... ich denke mal so langsam ändert sich doch etwas in unserer Gesellschaft ...

Michaela_Bodensee
Bild von Michaela_Bodensee
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.01.2006

andrea.stgt schrieb:
So einen fall hat es auch schon vor ein paar Jahren in Sachsen Anhalt gegeben , wo ein Bürgermeister sich geoutet hat , sein Amt dann als Frau weiter geführt hat ... was dann leider zu Folge hatte , das Sie nicht mehr wiedergewählt wurde ...

Ja, das ist der von mir erwähnte Fall der Michaela Lindner. Sie war Bürgermeisterin in Quellendorf, ein kleiner Ort in Sachsen-Anhalt und wurde nach ihrem Coming-Out als transsexuelle Frau von ihrem Amt abgewählt (vgl. Wikipedia)

Gast
Bild von Gast

Na Ja, das macht gar nix.
Ich stelle mich 2009 in Düsseldorf zur Wahl für das Amt des Oberbürgermeisters in Düsseldorf.
Mal schauen was die Sessel Bupser da zu sagen werden.

Diane www.forum.alternativetrans.de

Michaela_Bodensee
Bild von Michaela_Bodensee
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.01.2006

Hier habe ich noch das öffentliche Coming-Out bei YouTube gefunden:

JuliaTZF
Bild von JuliaTZF
Offline
dabei seit: 02.01.2007

diane schrieb:
Na Ja, das macht gar nix.
Ich stelle mich 2009 in Düsseldorf zur Wahl für das Amt des Oberbürgermeisters in Düsseldorf.

Meine Stimme hast du!

Drag is, when a man wears all those things a lesbian won´t ever do.

Mabel
Bild von Mabel
Offline
dabei seit: 02.12.2005

Wie sollte es auch anders sein und warum sollten die Leute in den USA auch toleranter sein als hier zu Lande. Ich möchte da nur an den Fall der Michaela Lindner erinnern. Die auch kurz nach ihrem Coming Out abgewählt wurde.

Solche "Transsexuellen" finde ich immer sehr merkwürdig ... ganz normale Männer, denen anscheinend plötzlich ihre "Geschlechtsrolle" nicht mehr gefällt und die jetzt plötzlich meinen, eine "Frau" werden zu müssen Thinking:

Michaela_Bodensee
Bild von Michaela_Bodensee
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.01.2006

Mabel schrieb:
Solche "Transsexuellen" finde ich immer sehr merkwürdig ... ganz normale Männer, denen anscheinend plötzlich ihre "Geschlechtsrolle" nicht mehr gefällt und die jetzt plötzlich meinen, eine "Frau" werden zu müssen Thinking:

Wieso soll das merkwürdig sein? Ich denke, es geht ein langer Entwicklungsprozess einher mit vielen inneren Wiederständen und Ängsten, bis sich jemand als Transsexuell outet. Wenn Du das Video gesehen hast, weißt Du, daß Susan Stanton, bereits zwei Jahre vor dem öffentlichen Coming-Out in Psychotherapie ist und das "Frau sein" ausserhalb ihrer Gemeinde bereits gelebt hat. Ja, anscheinend soll sie auch schon mit der Hormontherapie begonnen haben, so wie ich das verstanden habe. Auch weiß ich aus eigener Erfahrung, daß es einem nicht plötzlich überkommt und man sich bei einem Psychotherapeuten/Psychotherapeutin deswegen anmeldet. Es ist nur für die Aussenwelt seltsam, wenn ein "Mann" oder eine "Frau" von sich plötzlich behauptet, er/sie möchte die Geschlechtsrolle wechseln, da man ja gelernt hat, sich den Erwartungen der Umwelt anzupassen. Klar, es gibt mehrere Strategien, um sich auf ein Coming-Out vorzubereiten, aber das wie, wann und überhaupt, muß jeder/jede für sich selbst abwägen und entscheiden.

JenniferS
Bild von JenniferS
Offline
dabei seit: 31.12.2006

"Solche "Transsexuellen" finde ich immer sehr merkwürdig ... ganz normale Männer, denen anscheinend plötzlich ihre "Geschlechtsrolle" nicht mehr gefällt und die jetzt plötzlich meinen, eine "Frau" werden zu müssen Question"

Wenn Du in der Öffentlichkeit stehts und da stehen bleibe willst, ist der Ablauf doch völlig normal. Schliesslich weiß es ja keiner außer Dir. Da kommt es immer "plötzlich" obwohl das in einem über Jahre gereift ist.

Jenny

Gast
Bild von Gast

Mabel schrieb: "Solche "Transsexuellen" finde ich immer sehr merkwürdig ... ganz normale Männer, denen anscheinend plötzlich ihre "Geschlechtsrolle" nicht mehr gefällt und die jetzt plötzlich meinen, eine "Frau" werden zu müssen Question"

Ich möchte dazu bemerken, dass ich bei diesen Menschen den Mut bewundere, sich zu outen und ein ganz neues Leben in der Öffentlichkeit zu beginnen und finde an diesem Verhalten ganz und gar nichts merkwürdig.
Solch eine Entscheidung trifft man/frau nicht aus einer Laune heraus.
Merkwürdig wird es sicherlich den Menschen vorkommen, die den bisher männlichen Menschen nur als solchen kannten und nun mit einem weiblichen Menschen bekannt sind.
LG Mette :roll:

Babs.TG
Bild von Babs.TG
Offline
dabei seit: 17.09.2006

Hallo,

habt ihr das mit dem schweizer Arzt, jetzt Ärztin mitbekommen. Es war im Fernsehen ein kurzen Bericht darüber. Muss scheinbar in der Schweiz ein großes Thema sein.
Die Familie hat zwei Kinder, er trennte sich, ließ eine OP usw. machen.
Der Vater von ihm/ihr hat versucht dass die Praxis geschlossen wird und wollte auch die Zulassung entziehen lassen.
Dies hat evtl. wegen der Bericherstattung in der Öffentlichkeit dann doch nicht funktioniert. Sie praktiziert jetzt als Frau und lebt mit einer ehemaligen Freudin zusammen.
Ich fand den Bericht sehr sachlich. In letzter Zeit sind einige Berichte über Transsexuelle gesendet worden, dies finde ich sehr gut.

Gruss Babs

Ein Freund ist, der die Vergangenheit kennt, in die Zukunft begleitet und dich so nimmt wie du bist. ( Autor unbekannt )