RTL Extra

12 Antworten [Letzter Beitrag]
jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

michela schrieb:
Wie genau weiß ich nicht, aber das Geschlecht ist in der Nummer codiert. Deshalb bekommen Transsexuelle heutzutage in Deutschland auch eine neue Sozialversicherungsnummer. Wenn es gut läuft, sogar schon während der Alltagserfahrung vor der Vornamensänderung...

Hallo Michela,

Endnummer größer als 500 ist weiblich. Habe diese seit der Vornamensänderung. Viele Lohnbuchhaltungsprogramme, e.g. Datev, SAP arbeiten damit (Anrede).

LG Jasminchen

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Ronja S. EX
Bild von Ronja S. EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 01.04.2008

@Sunny

dass das so einfach nicht zu ändern sei, hat mir die Telekom vor 11 Jahren schon erzählt. Systemfehler war die erste Entschuldigung, und trotzdem habe ich meine Rechnungen einige Zeit als "Frau xxx yyy" betitelt bekommen. Einmal falsch geklickt im T-Punkt...

Was aber dabei der Haken ist, dass alle Anreden bei solchen Schreiben wie BVA korrekt sein müssen. Also kann man sie nur neu anfordern. Das kostet mit Sicherheit Zeit und Mühe, aber deutsche Ämter und Institutionen sind nun einmal unfehlbar!
*Sarkasmus aus*

Achso, noch ein paar Worte zum Geschlecht und Kennzahlen, zu DDR-Zeiten gab es die PKZ - Personenkennzahl. Die 4 stand für männlich, die 5 glaube für weiblich. Was ich nie ermitteln konnte, ob es eine Zahl für Transgender gab. Aber ich denke, die gab es damals offiziell nicht. Mit dem "Heute" kenne ich mich nicht aus.

lg Ronja

Lebe Dein Leben wie du selbst, und Du wirst überrascht sein, was Du alles kannst.