17.02.09 VOX

65 Antworten [Letzter Beitrag]
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Inga-M hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Verfasst am: Heute um 19:20

Oh, das hätte ich vermutlich verpaßt! Da bin ich ja
mal gespannt.
Ich muß jetzt schnell los, eine Videokasette kaufen.
Jutta soll es doch auch sehen.

lG, Inga

Hallo Inga,

endlich mal ein vernünftiger Grund für die verlängerten Öffnungszeiten in den Geschäften....... :roll:

Ich hoffe auch auf einen journalistisch einwandfreien Bericht, ohne
Voyeuren Vorschub zu leisten.

Liebe Grüße

Liv

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

Ich fand beide Beiträge anständig und
korrekt gemacht. Es hat sich gelohnt
zu gucken.

lG, Inga

P.M.O.S.F

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Zusammengefasst würde ich sagen ein anständiger und guter Bericht über TS, war wirklich interessant…mit einen klitzekleinen Blick über den Tellerand und ein wenig Werbung …ach und Zoe und einige aus Berlin habe ich wiedererkannt Smile auch wenn sie nur ganz kurz durchs Bild geflitzt sind Laughing out loud

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Svenja-J
Bild von Svenja-J
Offline
dabei seit: 24.07.2008

Auch ich finde, es hat sich gelohnt, sich die Beiträge anzusehen, wobei 'Stern TV' und 'Stern TV Reportage' an sich schon sehr gut gemacht sind, verglichen mit anderen Beiträgen der Privaten.

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

ich schliesse mich dem allgemeinen tenor mal an ....

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Monika-Tersch schrieb:
Johanna schrieb:
Monika-Tersch schrieb:
na der Einspielfilm auf der Seite zeigte auf jeden Fall schon mal das wesentliche... Riesenmöpse :roll: ...da bin ich auf den Rest gespannt Thinking

Ich denke, du meinst den dritten Teil mit Michael/Tamara. Da irrst du,die Prothesen haben eine normale Größe.

Ich kenne Tamara persönlich: Sie ist keine Fetischistin, sondern sie kleidet sich sehr passabel und authentisch...

Shock das habe ich doch auch gar nicht behauptet Thinking

Es ging mir mehr um das (meiner Meinung nach) unpassende übergroße.
Hallo Moni,

Jetzt, nach der Reportage, habe ich die Lösung unseres Missverständnisses:
Die gezeigten Riesenmöpse wurden von Tamara und Inka ohne lange zu überlegen als unpassend verworfen, und Tamara hat sich für deutlich kleinere Prothesen entschieden. In der Vorschau war das allerdings nicht zu sehen, sondern nur die kurze Probe der zu großen Dinger.

Ansonsten hat mir gerade an dem Beitrag gut gefalle, dass im Fernsehen mal gezeigt wurde, dass es außer einer kompletten Geschlechtsumwandlung noch andere Wege gibt, seine weibliche Seite auszuleben.

Für mich am interessantesten war allerdings der Beitrag zu Mari, welche als Frau mit Frau und Kind zusammenlebt, da ich mich in einer ähnlichen Situation befinde.

Die vorangegangeneReportage von Stern-TV fand ich hingegen nicht so gut, da dort der Unterschied zwischen Mann und Frau zu sehr auf das Geschlechtsteil reduziert wurde, obwohl das im Normalfall niemand sieht, und getan wurde, als sei diese OP das größte im Leben eines Transsexuellen. Gerettet wurde jene Reportage dadurch, dass auf die schwierige Situation der Eltern eingegangen wurde.

Svenja-J
Bild von Svenja-J
Offline
dabei seit: 24.07.2008

Johanna schrieb:
Die vorangegangeneReportage von Stern-TV fand ich hingegen nicht so gut, da dort der Unterschied zwischen Mann und Frau zu sehr auf das Geschlechtsteil reduziert wurde, obwohl das im Normalfall niemand sieht, und getan wurde, als sei diese OP das größte im Leben eines Transsexuellen. Gerettet wurde jene Reportage dadurch, dass auf die schwierige Situation der Eltern eingegangen wurde.

Ich hatte nicht unbedingt den Eindruck, dass die OP einen sonderlich überhohen Stellenwert in dieser Reportage hatte, wenngleich einen eher zentralen. Insbesondere bei Leonie wurde auch auf andere Aspekte der Angleichung angesprochen (Hormonbehandlung, Bartepilation, Namensänderung). Bei Jason war die OP zentralerer Bestandteil der Reportage, er war auch in der Transition weiter fortgeschritten, während Leonie noch zwei Jahre warten muss.

Die Transthematik ist recht komplex und ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist, eine gute TS-Reportage zu produzieren. Sie sollte informativ, möglichst seriös, dabei aber auch nicht zu lang und ausschweifend sein. Seien wir also nicht zu kleinlich.

Wink

MelanieD
Bild von MelanieD
Offline
dabei seit: 08.10.2007

Hat das vielleicht jemand in elektr. Form aufgezeichnet? Ich habe leider/gottseidank keinen Fernseher...

LG
Melanie

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Svenja-J schrieb:
Ich hatte nicht undbedingt den Eindruck, dass die OP einen sonderlich überhohen Stellenwert in dieser Reportage hatte, wenngleich einen eher zentralen. Insbesondere bei Leonie wurde auch auf andere Aspekte der Angleichung angesprochen

Auch bei Leonie kam (vom Reporter) der Kommentar "Ein paar Zentimeter Unterschied trennen sie noch davon, eine Frau zu sein". Das ist es, was mich gestört hat, die Entscheidung, ob Mann oder Frau, wurde nur an dem fest gemacht, was man zwischen den Beinen hat.

GabiStern
Bild von GabiStern
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.05.2005

Johanna schrieb:
Auch bei Leonie kam (vom Reporter) der Kommentar "Ein paar Zentimeter Unterschied trennen sie noch davon, eine Frau zu sein". Das ist es, was mich gestört hat, die Entscheidung, ob Mann oder Frau, wurde nur an dem fest gemacht, was man zwischen den Beinen hat.

Ich habe den Bericht wegen eines Termins leider nicht sehen können, hätte aber auch Interesse daran, falls jemand eine DVD davon erstellt hat.

Liebe Johanna,

zu deinem Kommentar bezüglich der paar cm:

Wenn die Reportage ansonsten recht umfassend war und viele Schwierigkeiten im Leben von T-Menschen angesprochen hat, dann sollte man großzügig sein. Darüber hinaus habe ich den Eindruck gewonnen, dass für sehr viele T*s die Änderung der äußeren Geschlechtsmerkmale sehr wohl ein ganz außerordentlich wichtiger Bestandteil ihrer Veränderung hin zum gefühlten Geschlecht ist. Auch wenn das bei dir persönlich ncht so ein sollte, gehört es doch in einen Bericht hinein. Ob die gewählte Formulierung glücklich war oder nicht, darüber könnte man eventuell streiten- aber lohnt das wirklich?

Liebe Grüße

Gabi

n/v