Auch Linke wollen Merkmale der sexuellen Identität in das Grundgesetz aufnehmen

8 Antworten [Letzter Beitrag]
Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Zitat:
Recht/Gesetzentwurf - 26.01.2010

Berlin: (hib/BOB/MPI) Nach Bündnis 90/Die Grünen (17/88) und der SPD (17/254) hat nun die Linksfraktion einen Gesetzentwurf (17/472) vorgelegt, der das Merkmal der sexuellen Identität in das Grundgesetz (Art. 3) einfügen möchte. Die Abgeordneten sind der Meinung, dass Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, transsexuelle und intersexuelle Menschen in unserer Gesellschaft auch heute noch Anfeindungen, gewaltsamen Übergriffen und Benachteiligungen ausgesetzt sind. Zwar sei die Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität in vielen Bereichen durch gesetzliche Regelungen verboten, die Ergänzung des Grundgesetzes schaffe darüber hinaus eine ”klare Maßgabe“ für den Gesetzgeber. Sie halte zum Abbau rechtlicher wie außerrechtlicher Benachteiligungen an.

http://www.bundestag.de/presse/hib/2010_01/2010_015/03.html

alina2009 EX
Bild von alina2009 EX
Offline
Gelbe KarteBlockiertEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 27.07.2009

Wenn das klappen würde................

Das wird nie durchgehen glaube ich.

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Um über Bundesgesetz eine Änderung des GG zu erreichen, wären die Stimmen von zwei Dritteln der Mitglieder des Deutschen Bundestages und zwei Dritteln der Stimmen des Bundesrates notwendig. Diese Mehrheit sehe ich im Moment noch nicht.

 

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Dazu braucht's eine Zweidrittelmehrheit im Bundestag und im Bundesrat. Im Bundestag könnte ich mir die Mehrheit noch vorstellen, wenn die FDP noch mitzieht. Bei der Masse der CDU-regierten Länder dürfte es im Bundesrat aber Probleme geben. Die CDU ist jedenfalls dagegen.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Mir scheint, als würden besonders zu Zeiten der Opposition bei den Parteien die progressivsten Ideen sprießen, die dann aber sofort wieder vergessen werden, wenn sie selbst an der Regierung sind. Redet bei der FDP eigentlich noch jemand von der geplanten TSG-Novellierung, die vor der Wahl propagiert wurde?

Natürlichkeit ist langweilig    

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Roxanne schrieb:

Redet bei der FDP eigentlich noch jemand von der geplanten TSG-Novellierung, die vor der Wahl propagiert wurde?

 

Stimmt, da war mal was...vor einem Jahr, und vor der Wahl...

Zonja EX
Bild von Zonja EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 09.02.2008

Tja, hätten wir den Papst oder jedenfalls alle indoor TG/TV/...-Aktivisten des gesamten Klerus auch outdoor auf unserer Seite,   .   .   .   dann hätte wohl auch die CDU keine Probleme damit, uns "gesetzlich" entgegenzukommen.

 

 

 

Mama Bachmeier
Bild von Mama Bachmeier
Offline
Reale PersonGelbe Karte
dabei seit: 13.10.2007

ja ja ja es wird wirklich Zeit das dem Bürger ein Nummernschlid auf den Arsch geschraubt wird damit man sofort weiß mit was man es zu tun hat.

Ich denke das was da auf uns zu kommen kann niemant bis zum letzten Schluss zu Ende gedacht hat, es sollen Gesetze gemacht werden die in jahren zumgreifen kommen und dann ?                                                           Unsere Altvorderen so um 1949 haben Gesetze geschaffen zum Schutz des Menschen die wirklich sehr gut sind nur nimmt sie keiner ernst oder läst zu das Gesetzte geschaffen werden um gute Gesetze zu einem Witz verkommen zulassen.

Ich bin froh über jedes neue bekloppte Gesetz das zeigt mir nur das die es bald beschaft haben.

 

Diane

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Vielleicht ist das ja ein cleverer Schachzug? Erstmal etwas unverschämt Großes fordern, dann der CDU/CSU etwas entgegenkommen und "nur" das TSG gegen ein Transgendergesetz etwa nach rot-gelb-grünem Muster austauschen?