Zwang zum Klarnamen bei Facebook für Trans* gelockert

11 Antworten [Letzter Beitrag]
Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Zitat:
Facebook verlangt von seinen Nutzern die Verwendung des Klarnamens. Eine Gruppe von amerikanischen Dragqueens empörte sich gegen die Sperrung ihrer unter Pseudonym geführten Profile – und erhielt nun eine offizielle Entschuldigung...

Ganzer Artikel: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/facebook-entschuldigt-sich-bei-dragqueens-13187122.html

Facebook verlangt, dass sich die Nutzer ihrer Dienstleistung mit dem Klarnamen anmelden, und sperrte (bekanntlich) schon die Konten unzähliger Dragqueens, Schwuler, Lesben, Bisexueller und Transgender. Die Dragqueen "Sister Roma" scharte eine Gruppe um sich und beschwerte sich erfolgreich. Facebook rückt nun zwar nicht grundsätzlich vom Klarnamenzwang ab, allerdings wollen sie bei der Durchsetzung auf "authentische Namen, die [die Nutzer] im echten Leben verwenden" Rücksicht nehmen.

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

Wenn ich Nana-mäßig unterwegs bin, benutze ich diesen Namen.
Recht das aus?
Laughing out loud

Sarah-HL
Bild von Sarah-HL
Offline
dabei seit: 01.06.2012

Das hate ich auch schon gelesen, aber ich frage mich, wie die das tatsächlich anstellen wollen. Wie wollen die zwischen normalen, d.h. Klarnamenpflichtigen Mitgliedern und denen, für die die Ausnahmen gelten unterscheiden? Und wer entscheidet nun tatsächlich, du darfst und du nicht? Und nach welchen Kriterien?

da haben die sich echt was ans Bein gebunden. Einfacher wäre es besonders für die Betroffenen gesessen sich mal Diaspora oder anders anzuschauen.

Smile Sarah 

En fiddl fund Wurbln un ein Harbsch mit Schronk un Borsch...

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Ich fand lediglich den Artikel interessant, bei Facebook hatte ich nur mal vier Monate testweise einen Account. Letzteren ganz regelkonform mit Klarnamen (aber leerer Timeline) und einer "Fanseite" unter meinem Haupt-Avatarnamen. Da aber nur 10-15 Leute meine Beiträge dort anklickten, hatte ich das gelöscht und bin wieder auf Forenkommunikation zurück.

Vermutlich werden von der Sperre betroffene mit dem Support kommunizieren und dann irgendwelche Medienberichte, Blogs oder ähnliches vorzeigen müssen. Die Behauptung in der eigenen Wohnung den anderen Namen zu verwenden wird vermutlich nicht reichen, das würde den Klarnamenzwang ja ad absurdum führen. (Schließlich heiße ich zu Hause Audrey Hepburn, wie allgemein bekannt sein dürfte... Big smile )

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

Minolfa schrieb:

Ich fand lediglich den Artikel interessant, bei Facebook hatte ich nur mal vier Monate testweise einen Account. Letzteren ganz regelkonform mit Klarnamen (aber leerer Timeline) und einer "Fanseite" unter meinem Haupt-Avatarnamen. Da aber nur 10-15 Leute meine Beiträge dort anklickten, hatte ich das gelöscht und bin wieder auf Forenkommunikation zurück.

Man muss schon etwas tun, damit die Leute einen beachten. Das ist wie überall. Aktion ud Reaktion.

Ich bin schon länger dort, mit einem privaten Männerprofil (ohne Klarnamen) und meinem (fast) öffentlichen Nana-Profil.

Vom Namen abgesehen, sind beide echt. Smile

Kaylee EX
Bild von Kaylee EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 30.08.2013

Wieso sollte man überhaupt falsch sein? Man ist doch genau die Reale Person. Mein Name Katharina steht noch nicht im Perso aber ist mein umgänglicher und de facto existierender klarer Name oder nicht? Zumal bei mir dann noch die Pä am laufen ist und beide Gutachten bereits vorm Gericht vorliegen. Ich glaube daher nicht dass es im Sinne von Facebook ist, dass ich noch meinen Alten Namen dort nutze. :bigsmile:

Kerstin Sonsbeck
Bild von Kerstin Sonsbeck
Offline
dabei seit: 09.12.2009

Ich war auch nur kurz bei FB.

Ich hatte mich unter dem Namen Kerstin Sonsbeck dort angemeldet und, noch ohne Bild, weiblich und die Sachen eingegeben, die die unbedingt für die Anmeldung haben wollten. Schön kuschelig einrichten wollte ich es später in Ruhe. Dann kam auch schon der erste Kontaktvorschlag: Ein anderer Transgender!!! Wie zum Geier kamen die darauf??? Die können allerhöchstens einen Bot losgeschickt und bei Gugel meinen Namen mit Transgender in Verbindung gebracht haben. Das alleine war mir schon unheimlich. Dazu kamen noch Sachen, die Damals durch die Presse gingen, von wegen das ungefragt Postfächer von GMX nach möglichen Kontaktvorschlägen durchsucht wurden und andere undurchsichtige Methoden dazu. Mir war es zu heiß, plötzlich mit Bild als Kontaktvorschlag bei meinem Chef oder teilen meiner Verwandschaft zu erscheinen.

FB hat dann noch im Abgang geschafft zusätzliche "Sympathie" bei mir zu erzeugen, durch das wirklich "einfache" Abmelden.

Deshalb sage ich zu FB entschieden: NÖ!!!

 

Wie wollen die überhaupt überhaupt beurteilen, ob Kerstin Sonsbeck nicht mein echter Name ist?

Nicht Anzüge, sondern Kleider machen Leute!

Hier gibts so einige Bilder von und mit mir:

https://www.flickr.com/photos/41786035@N03

http://picasaweb.google.de/Kerstin6000

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Kerstin Sonsbeck schrieb:
Dann kam auch schon der erste Kontaktvorschlag: Ein anderer Transgender!!! Wie zum Geier kamen die darauf??? Die können allerhöchstens einen Bot losgeschickt und bei Gugel meinen Namen mit Transgender in Verbindung gebracht haben.

Facebook arbeitet mit den Suchmaschinen zusammen, das Phänomen wird in der Wirtschaft "Big Data" genannt (und ist gerade ein Hype unter BWL-Marketing-Leuten). Ich hatte ja mein Profil nur mit Themen zu Second Life und Virtuellen Welten laufen, bekam also erwartungsgemäß die typischen "Zeichentrickfiguren" vorgeschlagen. Allerdings bekam ich auch Vorschläge aus dem TGF, aus dem Alpenverein, aus der Schulzeit (StayFriends!). Die Krönung war ein Süsswarenhändler in Kemer, Türkei, dem ich meine E-Mailadresse gelassen hatte: Und zwar nicht die im Profil sichtbare Facebook-Mailadresse, sondern die geheime Kontaktadresse für den Facebook-Konzern.

Wenn Du konsequent bei jedem, den Du kennst, mit "kenne ich nicht" antwortest, wird der Bot innerhalb weniger Wochen blind und schlägt nur noch Unsinn vor.

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

Kerstin Sonsbeck schrieb:

Ich war auch nur kurz bei FB.

Ich hatte mich unter dem Namen Kerstin Sonsbeck dort angemeldet und, noch ohne Bild, weiblich und die Sachen eingegeben, die die unbedingt für die Anmeldung haben wollten. Schön kuschelig einrichten wollte ich es später in Ruhe. Dann kam auch schon der erste Kontaktvorschlag: Ein anderer Transgender!!! Wie zum Geier kamen die darauf??? Die können allerhöchstens einen Bot losgeschickt und bei Gugel meinen Namen mit Transgender in Verbindung gebracht haben. Das alleine war mir schon unheimlich. Dazu kamen noch Sachen, die Damals durch die Presse gingen, von wegen das ungefragt Postfächer von GMX nach möglichen Kontaktvorschlägen durchsucht wurden und andere undurchsichtige Methoden dazu. Mir war es zu heiß, plötzlich mit Bild als Kontaktvorschlag bei meinem Chef oder teilen meiner Verwandschaft zu erscheinen.

FB hat dann noch im Abgang geschafft zusätzliche "Sympathie" bei mir zu erzeugen, durch das wirklich "einfache" Abmelden.

Deshalb sage ich zu FB entschieden: NÖ!!!

 

Wie wollen die überhaupt überhaupt beurteilen, ob Kerstin Sonsbeck nicht mein echter Name ist?

"Kontakte" sind auch die Grundidee dieser Plattform. Da alles soweit als möglich automatisiert ist, kommt es sehr leicht und sehr schnell zu entsprechenden Vorschlägen und Anfragen.
Ausgewertet wird alles und im Internet gibt man mehr preis als man meint.

Ich schätze dort die einfache und auch zuverlässige Möglichkeit der Kontakterhaltung und der Kommunikation.
Nichtzuletzt, weil ich in jedem Browser, auf jedem Gerät und jedem Handy was ich dafür benutzen sollte, den gleichen Stand und die gleichen Nachrichten habe.
Ein Forum ist zwar schön, aber auch sehr begrenzt.

lg
Nana

Micha.Anna
Bild von Micha.Anna
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2006

zum einen:

ich bin seit Jahren bei Facebook, und habe mehrfach meinen "Klarnamen" geändert. einmal bekam ich die Meldung, jetzt dürfe ich meinen Namen nicht mehr ändern, ich hätte das zu oft getan. Das ging dann auch eine Weile nicht mehr. jetzt hab ich den Namen wieder geändert, und wurde hingewiesen, ich dürfe das nicht zu oft tun. Also, ganz egal was die über ihre Richtlinien schreiben, so richtig leben tun die die nicht.

zum anderen:

Facebook liest mein Outlook-Adressbuch des Firmenrechners, und schlägt mir immer wieder Kollegen vor, die auch bei Facebook sind. Facebook liest das Adressbuch meines Yahoo Accounts (das eigentlich auf dem Server bei Yahoo liegt), und schlägt mir Leute als Freunde vor, mit denen ich das letzte mal vor 15 Jahren über Western Reiten gemailt habe. Facebook liest das Adressbuch meines Handies, so hab ich Leute gefunden die ich seit 6 oder 7 Jahren nicht mehr gesehen und gesprochen habe. Facebook liest die Interessen meiner Freunde und schlägt mir entsprechende Gruppen und Foren vor. Drum hab ich bei Facebook nicht viele Freunde, kaum Leute aus der TG-Szene, bzw. die sind nicht lang meine Freunde, weil mich einfach nervt, Rüschen-, Nylon- und Latexseiten immer wegzuklicken.

Das weiß man. Davon leben die. Was soll die Aufregung?

Ich bin bei Facebook weil ich dort News über Events kriege, die ich sonst nicht erhalten würde, von Meditationsflashmobs auf der Leopoldstraße (ist ruhiger geworden), Amazonas-Frauenfeste im 8-below, über Independent Konzerte bis zu Rosa Luxemburg Gedenktagen. Dafür können die gerne meinem Bruder erzählen, dass er jetzt eine Schwester hat, sollte ich bisher vergessen haben das zu tun.

Da ich Investitonsgüter verkaufe. hab ich wenig von der Datenmenge bei Facebook, find es aber irgendwie cool, wenn jemand bei der Krankenversicherung anruft, und dort wird dem Callcentermitarbeiter in der SAP-Anwendung über Telefonnummer und Facebookverknüpfung mitgeteilt, dass er dem User auch eine Auslandskrankenversicherung verkaufen könnte, der hat grade in Ferienressorts in der Türkei rumgesurft. Oder dass er vielleicht nen Familienrechtsschutz loswird, weil er erst kürzlich auf ner Brautkleiderseite zu Besuch war. (grins) Dazu brauchts aber kein Facebook, das geht auch über Cookies und deren Freunde, die sowieso in der Browserhistorie liegen. 

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

Bei mir liest Facebook keine Adressbücher aus, egal ob am Rechner oder am Handy.

Das habe ich alles blockiert oder/und nicht zugestimmt.

Werbung bekomme ich natürlich eingeblendet. Dabei handelt es ausschließlich um "Frauensachen" Innocent