Liz Mohn über hohe Absätze

Keine Antworten
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Auszug aus dem Interview der WELT am Sonntag mit der Verlegerin:

Welt am Sonntag: Warum ein Kostüm und kein Hosenanzug? Es ist ein normaler Bürotag, kein Kaffeekränzchen.

Liz Mohn: Ich nehme jeden Tag unterschiedliche Termine wahr, und ich kleide mich gern modisch. Ich trage aber auch Hosen, so ist es nicht.

Welt am Sonntag: Aber häufiger sieht man Sie sehr ladylike in Röcken - womit Sie sichtbar widerlegen, dass Frauen in männlich dominierten Umfeldern einen maskulinen Stil annehmen, wie es viele - Männer - behaupten.

Liz Mohn: Sagen wir so, im Berufsleben steht natürlich an erster Stelle die Kompetenz. Ein gepflegter Auftritt ist mir dennoch wichtig, und das gilt für Frauen wie für Männer. Sie kennen vielleicht den Spruch: Wie du kommst gegangen, so wirst du auch empfangen. Ich persönlich bin gerne Frau und kleide mich auch so. Ich finde auch, keine Frau vergibt sich etwas dabei, wenn sie sich weiblich kleidet. Es hat ja auch Vorteile: Wir Frauen haben viel mehr modische Möglichkeiten, da sehen die Herren manchmal blass aus.

(...)

Welt am Sonntag: Prinzessin Diana trug ihre höchsten Schuhe am Tag ihrer wichtigsten Entscheidung, als sie nämlich Prinz Charles mitteilte, dass sie ihn für immer verlassen würde. In den hohen Absätzen, sagte sie später einmal, fühlte sie sich sicherer, überlegen.

Liz Mohn: Ich trage auch sehr gerne hohe Schuhe, schon immer. Aber nicht, weil ich mich je schwach gefühlt hätte. Nein, es hat ganz einfach mit dem Frausein zu tun. Man geht eleganter, ruhiger, aufrechter auf Absätzen, man rennt nicht so wie in flachen Schuhen.

Quelle Welt Online: Ich bin gerne Frau

 

Natürlichkeit ist langweilig