Transsexuelle sorgt im Tennis-Zirkus für Unmut

35 Antworten [Letzter Beitrag]
Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Ich weiß nicht so recht, was ich über den Artikel denken soll... Puzzled

Link

Annabelle_Legault
Bild von Annabelle_Legault
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.12.2004

Hmmm - Schweizer Tagesanzeiger (lese ich selten) - eine TS-Tennisspielerin aus Chile (nicht besonders attraktiv) - 1ter Eindruck... "...schaff hier hier mal wer ne "Teaser-Story" her, um den Sportteil zu füllen..." Puzzled

Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

ElleCommandante
Bild von ElleCommandante
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.06.2005

Marion79 schrieb:
Ich weiß nicht so recht, was ich über den Artikel denken soll... Puzzled

 

Herrje... Man beschwert sich darüber, daß sie Scheiße spielt und scheinbar erheblich besseren Spielerinnen Turnierplätze durch Kohle/ Bestechung/ Korruption wegnimmt... Weißt Du nicht, was Du drüber denken sollst, weil Du noch nach 'ner TS-Diskrimminierung suchst..?

 

E.

n/v
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Kommt mir irgendwie auch so vor.

Der "Unmut" (wie beschrieben) scheint ja nicht gerade etwas mit TS zu tun haben.

Vlt ist sie ja wirklich bloß 'ne schlechte Tennisspielerin.

Interessant wären ja erst die Reaktionen, wenn sie erstklassig wäre + alle andern in den Boden spielen würde. (Ich denk da gerade an die Williams-Schwestern, die immer als "Mannweiber" verschrien werden.)

Aber so? Korruption? zweifelhafte Geschäftsinteressen? irgend 'ne Anreißergeschichte? Seitenfüller?

Was solls?

 

Liebe Grüße

Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Nun ja, eine Wild Card wird vom Veranstalter eben nach Gutdünken vergeben, nicht (nur) nach sportlichen Kriterien. Da brauchen sich die anderen Spielerinnen nicht beschweren, brächten sie nämlich selbst die entsprechenden sportlichen Vorleistungen mit, müssten sie ihrerseits nicht auf eine Wild Card hoffen.

TS war ja hier kein Thema (was sich natürlich schnell ändern würde, gingen die Sätze einmal 6-0 statt 0-6 aus. Aber die Gefahr besteht wohl nicht... Cool )

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Kimber EX
Bild von Kimber EX
Offline
dabei seit: 05.05.2009

Vielleicht hat sie eine Karriere als Schachspielerin vor sich...aber Tennis scheint nicht ihr Ding zu sein...aber vielleicht huldigt sie auch dem olympischen Gedanken und dabei sein ist alles...

Doug hatte Recht: Macht´s gut und danke für den Fisch.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Der Artikel ist inzwischen weg, es finden sich aber welche zum Thema im Netz. Da wird ja auch auf den Fall der Amerikanerin Renee Richards verwiesen. Den Film mit Vanessa Redgrave "Second Serve" kennen wohl die meisten.

Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich unbeliebt mache: Ich meine, daß MzF-TS im Profi-Damensport nichts zu suchen haben. Political correctness in allen Ehren, aber es kann doch nicht sein, daß auf der einen Seite kleinste Mengen Testosteron als Doping verboten sind, andererseits aber ein männlicher Körper im Damensport akzeptiert wird. Nein, ein Profisportler muß sich halt entscheiden, was er will.

 

Natürlichkeit ist langweilig    

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Roxanne schrieb:

Ich meine, daß MzF-TS im Profi-Damensport nichts zu suchen haben. Political correctness in allen Ehren, aber es kann doch nicht sein, daß auf der einen Seite kleinste Mengen Testosteron als Doping verboten sind, andererseits aber ein männlicher Körper im Damensport akzeptiert wird.

Roxanne, da bist du weit rückständiger und intolerater als die Sportfunktionäre Tongue

Die internationalen Regeln haben eine Sperrfrist von zwei Jahren nach der Geschlechtsangleichung (ich glaube, die GaOP gilt als Moment der Angleichung, bin mir aber nicht sicher). Danach sind sicher alle Muskeln, die im früheren Leben durch Testosteron aufgebaut wurden, verschwunden, d. h. bezüglich der für Sport entscheidenden Muskulatur besteht kein Vorteil gegenüber gebürtigen Frauen mehr. Es bleibt nur die Größe, die bei Basketball oder Volleyball vorteilhaft ist.

Transsexuelle sind trotz allem benachteiligt, denn Transition und Sperrfrist bedeuten eine Ausfallzeit von mindestens drei bis vier Jahren, und das in einem Alter, das im Profisport entscheidend ist, um in die Weltspitze zu kommen.

Ich sehe nicht, dass Transsexuelle um Profisport wirklich davon profitieren können. Aber die Regelungen hat Auswirkungen auf den Amateursport. Und vor allem, es ist ein Zeichen unserer Annerkennung und Akzeptanz im neuen Geschlecht, und das von internationalen Organisationen. Und daher finde ich die Regelung sehr gut.

 

lady.manu
Bild von lady.manu
Offline
Reale Person
dabei seit: 28.09.2006

Ja, Johanna, so in etwa wollte ich das auch schreiben. Ich habe am eigenen Leib erfahren, was es heißt, ca. 25% der Körperkraft einzubüßen, obwohl ich vorher alles andere als männlich ausgesehen habe Big smile , ich wäre schon vor der Op den meisten Tennisfrauen unterlegen gewesen und so geht es vielen TS- Mädchen, ich sehe da auch keinen Vorteil im Sport.

n/v
Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

Bei der konstanten Menge an stetig nach Benachteiligung Transsexueller suchender Mädels hier drin, verbietet sich einem von vornherein was gegenteiliges zu sagen. Man fällt sonst in Ungnade nach dem Motto: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns."

Also ich finde das daher richtig toll, dass sich TS in der Öffentlichkkeit präsentieren. Nun gut, vielleicht doch immer nur dort wo man gut reinpasst und was man tatsächlich kann. Aber schon bei den ersten zwei Ballkontakten war ich tief beeindruckt von Grazie und Gesamterscheinung. Da muss man - ob man will oder nicht  - kleinbei geben und zugestehen, dass da von Mann tatsächlich nichts mehr zu sehen war...

 

 

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Na ja, wenn sie denn aussehen würde wie die Kournikova, dann hätte der Auftritt sicherlich mehr Wellen verursacht. Big smile

 

Liebe Grüße

Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.