Transsexuell und kriminell

18 Antworten [Letzter Beitrag]
NB-Sabine
Bild von NB-Sabine
Offline
dabei seit: 26.12.2006

yoyo schrieb:
Vielleicht ziehe ich nun den Zorn aller auf mich, weil ich ja neu hier bin.
Was mich fast mehr erstauntt und worueber ich erschrocken bin - unabhaengig vom Thema - ist die Tatsache, dass TS (soger post-op!) offenbar selbst hier noch in der maennlichen Form verbleiben.

Ich bin als "Neue" hier ziemlich enttaeuscht. Ich habe mir erhofft, in einem Forum, das sich TransTreff nennt, solche Differenzierungen erwarten zu duerfen, und die von uns allen so sehr gewuenschte und geforderte Toleranz zu finden.
Bin ich hier vielleicht etwas ueberempfindlich?

Die EU will jedenfalls die "weiblichen" Formen vieler Begirffe abschaffen, weil sie einerseits das verfassen und lesen vieler Texte unnötig erschweren und weil andererseits das Geschlecht für den jeweiligen Sachverhalt meistens unerheblich ist. Wenn das Geschlecht für einen Sachverhalt bedeutsam ist, dann kann man es immer noch explizit erwähnen. Damit würde letztlich nur das üblich, was es in vielen anderen Sprachen schon lange gibt und was es eigentlich bei uns auch schon immer gab...jeweils einen Begriff unabhängig vom Geschlecht der jeweiligen Person.

Hier der Link zum entsprechenden Bericht: http://de.altermedia.info/general/neues ... more-24943

Auch hier stellt sich mir tatsächlich die Frage, ob das Geschlecht denn tatsächlich für die geschilderten Sachverhalte von Bedeutung ist...spielt das wirklich eine Rolle ob ein Mehrfachmörder männlich oder weiblich ist? Ändert das irgend etwas an der Meinung, die man zu der entsprechenden Tat hat?

Toleranz heißt doch eigentlich auch, eben für Männer und Frauen in einer bestimmten Situation/Funktion den gleichen Begriff zu tolerieren... Shock Wink

n/v
AnneTG
Bild von AnneTG
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2005

NB-Sabine schrieb:

Hier der Link zum entsprechenden Bericht: http://de.altermedia.info/general/neues ... more-24943

Liebe Sabine,

ich nehme an, dir ist nicht bekannt, dass "altermedia" ein Informationsdienst aus der rechtsradikalen Szene ist. Er berichtet über Interna aus der NPD, bietet Holocaust-Leugnern wie "Bischof" Williamson ein Forum, kritisiert das Verbot der neonazistischen Jugendorganisation "Heimattreue Deutsche Jugend" und vieles mehr. Mir wurde beim Lesen speiübel.

In diesem Geist wird auch über die EU berichtet. Das alles ist wirklich nicht ernst zu nehmen.

Anne

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Interessant (und nicht allzu überraschend), wer da alles meinte, in Kommentaren auf sich aufmerksam machen zu müssen...

Viele liebe Grüße

Beate 

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

yoyo schrieb:
Was mich fast mehr erstauntt und worueber ich erschrocken bin ist die Tatsache, dass TS (soger post-op!) offenbar selbst hier noch in der maennlichen Form verbleiben.

Zitat:
In Kanada sitzt zum Beispiel ein ein Mehrfachmörder ein, der - soweit ich mich entsinne - gerichtlich eine MzF-OP auf Kosten des Staates gerichtlich durchgesetzt hat. Bei der Jagd nach dem Phantom von Heilbronn zieht man als Täter auch einen Transsexuellen in Betracht.
ende Zitat

Nun, liebe Yoyo, in letzterem Fall ist der TS nicht in männlicher Form verblieben, sondern bekam diese extra zugeordnet, da es sich hierbei um einen Transmann handelte. Und im ersten Fall lag mit Sicherheit ein Versehen vor, hier wird das empfundene Geschlecht eines oder einer Jeden nämlich in aller Regel geachtet. Kein Grund also, sich zu empören.

Zum eigentlichen Thema würde ich übrigens dringlichst bestreiten wollen, dass TS überdurchschnittlich oft mit Verbrechen oder gar schweren Verbrechen in Verbindung gebracht werden, das mag wohl eher an deiner selektiven Wahrnehmung liegen, Marion, da dich dieses Thema ja selbst berührt. Der Durchschnittsbürger hierzulande wird hingegen nie etwas von den Fällen in Kanada und Indien zu hören bekommen, weil diese kaum Nachrichtenwert haben. Allenfalls einige Boulevardblätter mögen dem auf Seite 18 ein paar Zeilen widmen wollen.

Der Fall aus Indien ist indes so obskur, dass ich da höchste Zweifel habe. Und beim Phantom von Heilbronn ist der TS-Bezug ja inzwischen wieder vom Tisch.

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

NB-Sabine
Bild von NB-Sabine
Offline
dabei seit: 26.12.2006

AnneTG schrieb:
ich nehme an, dir ist nicht bekannt, dass "altermedia" ein Informationsdienst aus der rechtsradikalen Szene ist. Er berichtet über Interna aus der NPD, bietet Holocaust-Leugnern wie "Bischof" Williamson ein Forum, kritisiert das Verbot der neonazistischen Jugendorganisation "Heimattreue Deutsche Jugend" und vieles mehr. Mir wurde beim Lesen speiübel.

In diesem Geist wird auch über die EU berichtet. Das alles ist wirklich nicht ernst zu nehmen.

Sorry, das war mir tatsächlich nicht bekannt... :oops:

In dem Fall wäre mein Post ohne Link wohl besser gewesen, denn mir ging es letztlich ja nur um die Frage, ob man wirklich immer für alles einen männlichen und einen weiblichen Begriff braucht... Shock :roll: ...diese Frage stellen sich wohl eben (trotzdem) auch andere (manchmal)... Wink

n/v
Hawkins
Bild von Hawkins
Offline
dabei seit: 30.01.2009

Krumme Vögel gibt es in jeder Sparte,verstehe nicht wie man auch nur Ansatzweise so denken kann,was hat Kriminalität mit Trans oder so zu tun??????????????Sorry,geht gar nicht,und meine Empöhrung ist NICHT böse gegenüber NB-Sabine gemeint

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

NB-Sabine schrieb:
... mir ging es letztlich ja nur um die Frage, ob man wirklich immer für alles einen männlichen und einen weiblichen Begriff braucht... Shock :roll:

Auch wenn's etwas vom Thema ab ist:

Nein, braucht man nicht - jedenfalls meiner Meinung nach. Ich finde es irgendwo auch irritierend und fast schon albern, wenn Leute sich als politisch korrekt darstellen möchten und von Ärzten und Ärztinnen, Beamten und Beamtinnen, aber nicht von Tätern und Täterinnen, sondern nur von Tätern sprechen. Gerade bei dem Binnen-I stellt sich auch immer noch die Frage, ob man bezüglich der Rechtschreibung überhaupt auf dem richtigen Weg ist.

Wenn ich im Sport den Nächsten aufrufe, sage ich unabhängig vom Geschlecht "Nächster". Ich mache z.B. auch schon seit über zehn Jahren den Pressebereich im Sportverein. Wenn ich hier Berichte schreibe, dann fange ich grundsätzlich mit "Liebe Sportler" oder "Liebe Mitglieder" an. Jeder weiß doch, daß mit dem generischen Maskulinum sowohl Männer als auch Frauen gemeint sind. (...irgendwo habe ich tatsächlich schon mal was von "Mitgliederinnen" gelesen. Hallo??)

yoyo
Bild von yoyo
Offline
dabei seit: 30.03.2009

Hallo Alle

Ich habe alle Kommentare mit Interesse gelesen.

Offenbar habe ich den Text vom Marion total missverstanden, wofuer ich mich entschuldige.

xxxx
yoyo