Transsexualität in Frankreich keine Geisteskrankheit mehr

5 Antworten [Letzter Beitrag]
Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Eine aktuelle Meldung sickert bereits in die Presse:

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5hLwdnQinElotGG-hSyXO9b8VZ7SA

Zitat:

Paris (AFP) — Transsexualität gilt in Frankreich künftig nicht mehr als Geisteskrankheit. Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot habe kürzlich einen Erlass gekippt, durch den die Identitätsstörung bisher als psychisches Leiden eingestuft worden war, sagte eine Ministeriumssprecherin. Diese Änderung sei ein "starkes Signal", da sich Transsexuelle bisher stigmatisiert gefühlt hätten, ergänzte die Sprecherin.

Die französischen Organisatoren des internationalen Tags gegen Homophobie und Transphobie am Sonntag sprachen von einer "historische Entscheidung". Zahlreiche Prominente und Politiker forderten nach dem Beschluss Frankreichs auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf, Transsexualität nicht mehr als Geisteskrankheit einzustufen. Einem entsprechenden Aufruf der Zeitung "Le Monde" schlossen sich auch der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit und Literatur-Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek an.

Viele liebe Grüße

Beate 

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Danke, Beate. Ich habe es heute früh auch schon gelesen.

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Weil ich grad nicht allzuviel Zeit habe, hier einfach noch ein Zitat aus einer Mail, die ich vorhin bekommenm habe:

In Frankreich wird eine Extra-Kategorie eingeführt im "Gesundheitskatalog",
damit weiterhin die Kostenübernahmen möglich sind. Eine
babelfish-Übersetzung dazu:

"Im Ministerium erklärte man, dass es sich darum handelt von nun an, eine
neue "gewidmete" Kategorie zu schaffen, denn das transsexualité wird
"medikalisiert bleiben", die Maßnahme bedeutet nicht, dass es Aufgabe der
übernahme der notwendigen ärztlichen Behandlungen geben wird, erläuterte."

Viele liebe Grüße

Beate 

Eyleen
Bild von Eyleen
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.08.2008

Salut,

ich weis schon, warum ich dieses Land so Liebe..........

Nur noch einige wenige tage, dann verweilen wir wieder dort.......... Smile Smile Smile

 

*Unser Glück und Seelenfrieden beruhen darauf, dass wir tun was wir für richtig halten und nicht das, was andere sagen oder tun.*

**Mahatma Gandhi**

Gabi
Bild von Gabi
Offline
dabei seit: 30.05.2008

Salut Eyleen,

Eyleen schrieb:

Salut,

ich weis schon, warum ich dieses Land so Liebe..........

Nur noch einige wenige tage, dann verweilen wir wieder dort.......... Smile Smile Smile

 

Einer Deiner üblichen sarkastischen Kommentare oder Dein Ernst ?

Ich finde es eigentlich erschreckend genug, dass Transsexualität bislang als Geisteskrankheit (sic!) gesehen wurde.

Auch die Übersetzung von Beate macht die französischen Zustände nicht so viel besser. Behandlungskosten werden bei Indikation doch auch hierzulande, und zwar schon lange, übernommen. Oder sehe ich das falsch ?!

 

Also, mal die Kirche im Dorf lassen: Frankreich ist schön, aber auch dort ist nicht alles besser. 

Und da das sowieso nicht meine Baustelle ist, melde ich mich zu diesem Thema jetzt ab. Eine Antwort auf meine erste Frage hätte ich, rein Interesse halber, freilich schon.

 

Grüßle

Gabi

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Eyleen schrieb:

Salut,

ich weis schon, warum ich dieses Land so Liebe..........

Nur noch einige wenige tage, dann verweilen wir wieder dort.......... Smile Smile Smile

Dein Sarkasmus geht an den Tatsachen vorbei.

Bisher war Frankreich immer, was TS betrifft, ein absolutes Entwicklungsland. Es gibt, so weit ich weiß, bis heute kein Transsexuellengesetz, Erlass o. Ä. dort, was zum Beispiel eine Personenstandsänderung garantiert. Ob eine TS den Personenstand ändern kann, hängt vom Ermessen des Richters ab, und das selbst nach der GaOP!

Eine GaOP in Frankreich ist mit das Schlimmste, was dir passieren kann. Ich hatte da mal sehr negative Erfahrungsberichte gelesen.