Sechsfacher Mörder wird Frau

95 Antworten [Letzter Beitrag]
claudia33
Bild von claudia33
Offline
dabei seit: 11.05.2009

hi maedels

also fuer mich hat jemand der mehrere morde veruebt sowieso alle rechte verloren, und auch wenn er transexuell ist wuerde es mich nicht stoeren. liebe gruesse claudia

 sorry aber fuer mich hat er alle rechte verwirkt

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

@ Seamstress: na bloss gut, dass es dann noch Spezialisten wie dich gibt. Im Übrigen finde ich die Lösung mit den 2 Psychologen 7 Gutachtern nicht ok. Nur falls dich das beruhigt.

Ich bin strikt gegen 2 Gutachter. Ich wünschte mir, es wären 3 gefordert.

 

 

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Lydia,

Dir ist hoffentlich bewusst, dass Du gerade Müll von Dir gibst? Ganz ehrlich: DU bist hier diejenige, die Ferndiagnosen abgesondert hat. Und DU bist diejenige, ddie genau das denen unterstellt, die hier für eine vernünftige Herangehensweise eintreten.

Unabhängig davon kann man auch mit noch so vielen Gutachten/Expertenmeinungen eventuelle TS-Diagnosen nicht besser absichern. Ist Dir eigentlich schon mal bewusst geworden, dass TS mit zu den am zuverlässigsten diagnostizierbaren Leidensbildern aus dem Wirkungskreis der Psychotherapie gehört, und dass der therapeutische Erfolg von Transitionen ganz wesentlich höher ist als die Erfolge, die sich Psychos mit ihren Therapein sonst so ans Revers heften können (im Durchschnitt 50-60% Linderung des jeweiligen Leidens, sofern man überhaupt etwas greifen kann...).

Daher bist Du m.E. gut beraten, wenn Du Dich mit derlei Aussagen ein wenig zurückhältst.

 

 

Viele liebe Grüße

Beate 

Svenja-J
Bild von Svenja-J
Offline
dabei seit: 24.07.2008

Bei TS gibt es nicht einfach "schwarz" und/oder "weiß". Es gibt unzählige Grauschattierungen und Übergänge zwischen TV, TG und TS. Insofern und aus Unkenntniss über Details aus diesem konkret diskuterten Fall halte ich mich mit irgendwelchen Ferndiagnosen und sonstigen Beurteilungen zurück.

Wenn diese "Bestie" (angesichts der Untaten) wirklich TS ist, kann und sollte man ihr die entsprechenden Therapien und letztlich die OP nicht vorenthalten. Hauptsache, sie kommt nie wieder in Freiheit.

 

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

@ Beate: du erlaubst - wenn du derart herangehst, dass ich dir die Retourkutsche selbstredend zurückgebe, die du einforderst. du redest bunt zusammengerührte Grütze.

Frage: wie nah warst und bist du eigentlich an der Ausgangsgeschichte dran und kannst auch nur annähernd irgendetwas sinnverwandtes dazu beitragen? Null-Komma-Nix Millimeter? Doch so viel! Absolut bemerkenswert. Das macht eben echte Spezialisten aus. Welche tiefergehende Sachkenntnis - außer aus dem Artikel - kannst du ehrlicherweise hier einbringen? Keine? Doch soooo viel? Bemerkenswert!

Ich möchte dich jetzt reden hören, wenn eine Angehörige unter den Opfern gewesen wäre. Ob du dann immer noch solch Geschnatter von dir geben würdest? Aber das könntest du jetzt mit Leichtigkeit vom Tisch wischen - denn selbstverständlich würdest du deine jetzige Sichtweise nicht ändern - denn du bist nicht betroffen. So einfach ist das. Für Außenstehende ist es stets reicht einfach sich darüber ein klares Bild zu machen.

Noch einmal weil es so schwer zu begreifen ist: MEINE MEINUNG dazu ist, dass es sich hier um einen Mörder allererster Güte handelt. Er hat zur Triebbefriedigung getötet und um sich sexuell zu stimulieren Damenwäsche getragen. Im Übrigen sind das die Fakten und keine irrwitzigen Herleitungen. Und aus diesen Tatsachen heraus begründet sich nicht der Rückschluss auf Transsexualität. Ich sehe diese bei dem Täter in keinster Weise - weder damals noch heute. Aber es ist ein durchaus interessanter Aspekt das überhaupt in Erwägung zu ziehen. Wenn dem so sei, dann könnte es nicht unmöglich sein, dass eine - von mir infrage gestellte - angebliche Transsexualität rechtfertigend herhalten könnte für die Taten. Denn der arme Täter wusste vielleicht gar nicht damals, dass er TS ist... Und um mit dem Problem fertig zu werden, mit der inneren Zerrissenheit etc pp. - hat er sich eben so "beholfen". Unterm Strich kann nur eines herauskommen: die Sichtweise und das Gefühl der Leute könnte distanzierter werden. Denn an diesem prestigefähigen Beispiel für die Medien, könnte für den geneigten BLÖD-Leser zu verstehen sein, dass möglicherweise alle TS tickende Zeitbomen sind und möglicherweise in diese Richtig tendieren... Denk mal drüber nach.

Leidensweg hin oder her: es mag sein das dies so ist. Zumindest könnte man das in Erwägung ziehen. Jedoch hängt mir die beständige Erhascherei von Mitleid und des Gejammers über die ach so böse Gesellschaft, Unterdrückung und Benachteiligung zum Halse raus. Ich sag dir was: jene sollen es sich einfach machen wenn es in Deutschland doch soooo ungerecht zugeht in der Sache (in meinen Augen ist Deutschland da sogar sehr liberal) - einfach Koffer packen und dahingehen wo es vermeintlich doch um so vieles besser ist für TS. Zum Bleistift in den Iran?

Insofern nimm dir deinen gutgemeinten Rat und steck ihn dir dahin, wo er hingehört. Ich spüle dir den Quatsch dann auch gern noch runter.

 

 

 

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Lydia,

zuerst einmal: Deinen Ton bin ich nicht bereit, zu tolerieren. Ich bitte dringendst darum, hier von Beleidigungen abzusehen. Und das meine ich wirklich ernst.

In meinen Augen erweckst Du den Eindruck, dass Du mir gegenüber so voreingenommen bist, dass Du nur eingeschränkt in der Lage bist, meine Beiträge überhaupt zu verstehen. Ich habe die Taten dieses Menschen weder relativiert, noch eine Freilassung aus dem Maßregelvollzug gefordert. Wann habe ich jemals etwas anderes geschrieben? Konkret?

Auch wenn ich Deinetwegen meine Signatur nicht ändere: die lieben Grüße gelten Dir nicht.

Viele liebe Grüße

Beate 

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

@ Beate_R: Ich lege auch keinen gesteigerten wert auf deine "Vielen lieben Grüße". Insofern tangiert mich das auch überhaupt nicht, ob du sie mir nun wünschst oder nicht.

Wenn du meinst, dass du mir gern schreiben möchtest, dass ich "Müll von mir gebe", dann nimm die Schelte doch bitte genauso großzügig zurück wie du sie auch ausgeteilt hast. Nicht immer mit zweierlei Maß messen, meine Liebe! Was du selbst tust, dass gestatte in umgekehrter Weise auch. Wer austeilt muss auch einstecken können.

Leider vermisse ich deine Anmerkungen hinsichtlich deiner Nähe zum Sachverhalt. Soweit ich das beurteilen kann, bist du nur vom "hören-sagen" dran und nicht näher. Das unterscheidet uns wesentlich. Um es mit Dieter Nuhr - einem bekannten deutschen Kabarettisten zu sagen: "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten." - Zitatende.

 

 

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Lydia schrieb:
"Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten."

 

Genau darum geht es doch hier, Lydia. Beate und ich habe keine Ahnung von diesem Fall und haben daher von einer Stellungnahme abgesehen. Andere waren nicht so zurückhaltend...

 

 

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Das mit dem Müll nehme ich nicht zurück; denn es war die zugegeben hart formulierte Reaktion auf Deine Unterstellung, ich würde da Ferndiagnosen von mir geben. Und bereits bei jener Reaktion war Dein Ton unangemessen.

 

Zweitens redetest Du von vorzeitiger Entlassung aus dem Maßregelvollzug, ich jedoch von Behandlungsverweigerung (und Gleichbehandlung) und davon, dass man siese beiden Dinge bitteschön nicht miteinander vermengen solle. Mehr nicht. Da spielt es auch keine Rolle, wie nah man an der Sache dran war.

 

Zum anderen hattest Du in Dein Statement Deine nicht zum erstenmal geäußerte Forderung nach einem generell wesentlich erhöhten Begutachtungsaufwand bei Transsexualität vermengt. Diese Forderung ist in meinen Augen in ihrer Pauschalität schlichtweg auf dem Niveau von Stammtischgerede; denn sie wird keineswegs die Sicherheit der Indikation verbessern. Eher im Gegenteil, und dazu wird dies wahrscheinlich vermutlich vor allem den Anteil der Menschen vergrößern, die als Folge einer derartigen Herangehensweise sozial abstürzen.

 

Viele liebe Grüße

Beate 

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

seamstress schrieb:

Lydia schrieb:
"Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten."

 

Genau darum geht es doch hier, Lydia. Beate und ich habe keine Ahnung von diesem Fall und haben daher von einer Stellungnahme abgesehen. Andere waren nicht so zurückhaltend...

 

@ Sabine: genauso ist es. Meine Frage war nicht unberechtig - wie nah seid ihr an der Sache dran gewesen um sich ein Bild zu machen. Und genau den Punkt nehme ich für mich jedoch in Anspruch.