"Lubiewo" , ein Buch von Michal Witkowski

5 Antworten [Letzter Beitrag]
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

 

Jessica-Spirit wies im Juni 2008 auf eine Autorenlesung des Buches "Lubiewo" von Michal Witkowski hin. Ich möchte eine weitergehende Vorstellung des Buches anfügen.

Michal Witkowskis Roman „Lubiewo" ist ein grandioses Denkmal für kleinkriminelle polnische Transvestiten und Transsexuelle, die mit ihrer ganz dem anonymen Sex gewidmeten Lebensweise alle Arten von Emanzipation in Frage stellen.

Das Buch trägt zwar die Gattungsbezeichnung „Roman", ist aber keiner. Es ist eine Collage aus Gesprächsprotokollen, autobiographischen Aufzeichnungen, Kontaktanzeigen und theoretischen Versatzstücken.

Was diese wilde Quasi-Reportage zusammenhält und so überzeugend macht, ist die schonungslose Ehrlichkeit der Darstellung und die Authentizität des Tonfalls. Christina Maria Hauptmeier übersetzte das polnische Original so packend, dass der Leser meint, mit den Herren Damen in einer schmierigen Bar in Breslau zu sitzen oder nahe der deutsch-polnischen Grenze am Schwulenstrand von Lubiewo, der dem Buch seinen Namen gab.

Vielen Begegnungen ist ein Element von Erniedrigung und Gewalt eigen; das masochistische Begehren führt oft dazu, dass die Damen an den Falschen geraten. Der Preis für die Sehnsucht nach einem richtigen Kerl ist in besonders schlimmen Fällen das Leben.

Das in Polen 2005 veröffentlichte, inzwischen in mehreren Auflagen erschienene Buch sorgte für einen handfesten Skandal und machte den erst 32jährigen Autor über Nacht zu einer Ikone der Schwulenbewegung. Was sein Buch so interessant macht, ist die Tatsache, dass diese Geschichten sich in einer Gesellschaft abspielen, die sich mit rasender Geschwindigkeit wandelt. Witkowskis Sympathien liegen in diesem Veränderungsprozess eindeutig bei denjenigen, die vom Turbokapitalismus abgehängt werden, sich aber nicht darüber beklagen, sondern dem Wandel selbstbewusst oder „faul und aufsässig" die Stirn bieten.

 

Michal Witkowski: Lubiewo. Aus dem Polnischen von Christina Marie Hauptmeier. Suhrkamp, Frankfurt/M. 300 S., 19,80 Euro.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3518419293/weltde-21/ref=nosim

Liebe Grüße

Liv-Marit

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Das Buch ist auf meiner Leseliste - Dank der Empfehlung meiner Ältesten, Fach Slawistik. Nur zu empfehlen!! Liv, Du warst wieder einmal schneller!!

Grüße aus Hattingen

n/v
Jana72 EX
Bild von Jana72 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 03.08.2009

danke für die Empfehlung. Die (eine) Amazon Bewertung für das Buch klingt zwar nicht ganz sooo begeistert, werd's mir trotzdem mal holen

Ronja S. EX
Bild von Ronja S. EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 01.04.2008

Danke Dir für den Buchtip! Den werd ich mal in meiner Buchhandlung hinterfragen.

LG Ronja

Lebe Dein Leben wie du selbst, und Du wirst überrascht sein, was Du alles kannst.

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Jana72 schrieb:
danke für die Empfehlung. Die (eine) Amazon Bewertung für das Buch klingt zwar nicht ganz sooo begeistert, werd's mir trotzdem mal holen

Guten Morgen, liebe Jana !

Lesestoff wird meistens immer subjektiv empfunden. Letztlich muss sich Jede selbst ein Bild machen. In größeren Buchhandlungen (Thalia z. B.) findest Du bei einer Tasse Kaffee vielleicht Gelegenheit mal im Büchlein zu blättern......Wink

 

Liebe Grüße

Liv-Marit

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Jana72 EX
Bild von Jana72 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 03.08.2009

Liv-Marit Norton schrieb:
größeren Buchhandlungen (Thalia z. B.) findest Du bei einer Tasse Kaffee vielleicht Gelegenheit mal im Büchlein zu blättern......Wink

 

ach nö....ich lasse mich doch da gern von Deiner Begeisterung anstecken; Liv, und hole (kaufe) mir die Lektüre....wird was für den Herbsturlaub auf der Insel