John Quentin Im Auftrag des Admirals

27 Antworten [Letzter Beitrag]
seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Sandra schrieb:
Aber eines ist gewiss - von einigen wenigen konformistischen Schreiberlingen - werde ich mich aus diesem Forum nicht vergraulen lassen. Unabhängig von allem anderen: Ich habe in keinem "Strang" geschrieben - das wüsste ich.

Sandra schrieb:
Du brauchst dieses Mal nicht lange auf meinen Widerspruch warten. Deine Kosmetikerin "irrt". Wissenschaftlich ist ihre Aussage unhaltbar.
Ja, ich bin eine Besserwisserin - kann ich aber nichts dafür (zuviel Allgemeinbildung).

Hallo Sandra Kerstin,

da dein Gedächtnis anscheinend nicht mit deiner Allgemeinbildung mithalten kann, hier das entsprechende Zitat.

Meinungskonformität erwartet hier niemand, denn dann bräuchte man das Forum nicht. Aber man sollte gewisse Konventionen bezüglich des Umgangs miteinander beachten.

Grüße
Sabine

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Gast
Bild von Gast

@seamsstress

Nein, mein Gedächtnis korrespondiert sehr wohl mit meiner Intelligenz. Ich habe nie behauptet, dass ich das nicht geschrieben habe (wieder mal ein Beweis dafür, das sich beinahe Niemand mit den Inhalten von den Beiträgen auseinandersetzt). Ich habe lediglich geschrieben, dass ich dieses nicht in einem - wie war das noch gleich? - Strang geschrieben habe. Richtig ist, dass ich dieses in einem Beitrag erwähnt habe. Übrigens, Besserwissen heißt nicht implizit und automatisch, dass die Antworten/Aussagen, die von anderen als "Besserwisserei" interpretiert werden, zwangsläufig falsch sind. Das von Dir verwendete Zitat bez. der Friseuse dürfte das eindrucksvoll belegen.

seamsstress hat geschrieben:

Zitat:
"Meinungskonformität erwartet hier niemand, denn dann bräuchte man das Forum nicht. Aber man sollte gewisse Konventionen bezüglich des Umgangs miteinander beachten."

Ja, das würde ich Dir dringendst nahelegen, denn Du wirst ständig persönlich und nimmst es mit den von Dir zitierten Konventionen nicht so sehr genau – eine wirklich schlechte Angewohnheit von Dir.
seamsstress hat geschrieben:
Zitat:
da dein Gedächtnis anscheinend nicht mit deiner Allgemeinbildung mithalten kann, hier das entsprechende Zitat.

Vor allem gibt man nicht unbedingt Antworten auf etwas, zu dem man nicht gefragt wurde – das nannte bzw. nennt man "ungezogen".
Du solltest bei der Beurteilung anderer sehr viel mehr Sorgfalt walten lassen und bei der Lektüre der Beiträge auch mal auf sprachliche Feinheiten achten – wie der von Dir sogenannte "Strang", in dem ich tatsächlich nie geschrieben habe…

Sandra Kerstin

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Es ist immer wieder schön (oder auch nicht) zu sehen, wie 2 Menschen aneinander vorbei reden :roll:

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Sandra schrieb:
Ja, das würde ich Dir dringendst nahelegen, denn Du wirst ständig persönlich

Das werdet ihr beide inzwischen. Niemand sucht hier Besserwisserei und Schulmeistern. Lasst es bitte. Und bevor jetzt kommt: "Du machst es gerade selbst": Ich muß es leider als Moderatorin.

Ich empfehle euch:

a) Die Klügere gibt nach
Cool Wen ich nicht mag, der gehe ich aus dem Weg.

Natürlichkeit ist langweilig    

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Kommen wir doch bitte zum Ausgangspunkt zurück.....

Das Forum lebt von den Beiträgen der User/innen, die Entscheidung, welche Beiträge wie zu werten sind oder welche Werbung zugelassen wird, steht allein in der Entscheidung der Betreiberin und der nach Absprache mit ihr handelnden Moderatorinnen. (siehe auch Roxanne's Beitrag)

Persönliche Angriffe gehören nicht in die Öffentlichkeit, sie sollten, wenn überhaupt, privat ausgefochten werden.

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Cafe Scandal
Bild von Cafe Scandal
Offline
dabei seit: 09.05.2007

Heute 15:34:00
 
Hallo Diane, stelle doch bitte in das Transtreff-Forum diesen Beitrag von mir als Antwort hinein:
Als Diane mich fragte, ob sie einen Hinweis auf die Lesung in Transseien einstellen dürfte, habe ich lange gezögert, schließlich kenne ich die Foren seit Beginn und bewege mich seit Jahrzehnten in der "Szene". Ich dachte harmlos: Was sollte die Ankündigung eines Buches schon bewirken? Dass ein historischer Seekriegsroman einen regelrechten Trans-Krieg auslösen könnte, lag außerhalb meiner Vorstellungskraft.
Insbesonders hätte ich nie für möglich gehalten, dass jemand über ein Buch urteilt, von dem er/sie nur drei Schlagworte: Transgender/1799/Spion weiß.
1. Die Grundannahme der Travestie wird ohne Wissen behauptet und abgewertet. Tatsächlich handelt das Buch von einer Transidenten mit Beschreibung einiger Probleme, die daraus entstanden. Aber wie bei allen heutigen Transxxx ist das nur eine Facette einer vielfältigen Persönlichkeit. Die Romanfigur ist hauptberuflich Seeoffizier und die Transidentität ist wichtig, steht aber nicht im Vordergrund.
2. Sogar die Genfer Konvention wurde bemüht. Allerdings wurde der Passus betr. Spionbehandlung erst 1929 in das Vertragswerk aufgenommen, also 130 Jahre nach dem Handlungszeitraum. Und dann wurde in dem Beitrag Spionage als grundsätzlich verwerflich dargestellt. Wer das Buch liest, wird feststellen, dass die Hauptperson der Admiralität u.a. auch deshalb suspekt ist, weil er/sie ihre Erfolge mit ungewöhnlich geringen Verlusten an Menschenleben erringt, ja sogar deshalb vor einem Kriegsgericht landet.
3. Das Buch hinterlässt bei der Kritikerin einen, wie sie selbst schreibt, "faden Beigeschmack". So etwas habe ich selbst erlebt, allerdings immer erst nach dem Essen, nicht vor Betreten des Restaurants.
4. Damaliger Zeitgeist. Damals wie heute gab es tolerante und intolerante Menschen. Allerdings war in der damaligen Zeit die Doppelmoral stärker ausgeprägt, als heute. Die offizielle Gesellschaft war prüder oder moralischer als heute. Immerhin stand (der verheiratete) Nelson in seiner Karriere mehrfach wegen seiner offen gelebten Liaison mit Lady Hamilton vor dem Rausschmiss aus der Royal Navy. Andererseits kamen in diesen Jahren mehr als 100.000 Pfund (heute -zig Millionen) Wetteinsatz zusammen, ob die Chevaliere d´Eon tatsächlich ein Mann wäre.
5. Gönnt der Diane doch die paar Euro Umsatz des Abends. Hier geht es schließlich nicht daraum, sich zu "sanieren". Warum erkennen manche den Wert eines Treffpunkts erst, nachdem er wegen mangelender Rentabilität gesclossen worden ist?
 
Abschließend kann ich nur sagen, dass er Roman in bester Hornblower/Aubrey Tradition geschrieben ist, historisch korrekt sehr viel über die damalige Zeit erzählt und nach Auskunft der bisherigen Leser überaus interessant und spannend ist. Im übrigen erscheint jetzt der erste Band einer ganzen Serie um John Quentin.
Erwin Resch
     
--
Psssst! Schon vom neuen GMX MultiMessenger gehört?

La Rouge
Bild von La Rouge
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2007

@ Erwin Resch

schmunzelnd lese ich Dein Statement, es spricht für Dich.

Von einem Transenkrieg kann keine Rede sein, so etwas wäre wahrlich furchterbar und bitte nie darüber nachdenken, wie so etwas in Wirklichkeit aussehen könnte. Smile

Daß es hin und wieder zu Rangeleien kommt, ist natürlich und in diesem Forum eher selten; Beiträge werden nicht genau gelesen und Menschen erfreuen sich an überproportionalem Selbstbewusstsein, welches sich anscheinend nur auf ihre Arbeitszeit beschränkt...

Ich denke, die, die es wirklich interessiert, kommen sowieso, und ich wünsche mir mehr Cafes bundesweit.

Toi,Toi,Toi,

La Rouge

"Unsere Kräfte können wir abmessen, aber nicht unsere Kraft" Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph