F.A.Z.-Artikel "Urlaub von der Männlichkeit"

10 Antworten [Letzter Beitrag]
Claudia-Maria
Bild von Claudia-Maria
Offline
dabei seit: 21.02.2006

Auf der Seite von www.tvv.frankfurt.com entdecke ich den Hinweis zu einem lesenswerten Beitrag der F.A.Z.NET. Unter der Überschrift "Urlaub von der Männlichkeit" schildert Erik Zyber die Begegnung mit "Stella" in einem Frankfurter Café. Auch die Kommentierungen sind recht interessant. Der Artikel in der F.A.Z. zeigt, dass sich angesehene Medien verstärkt mit der Fragestellung des "Transvestismus" auseinandersetzen. Solche Artikel sind geeignet manche Vorurteile abzubauen.

Claudia-Maria

Michaela_Bodensee
Bild von Michaela_Bodensee
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.01.2006

Hallo liebe Claudia-Maria,

ja der Artikel ist sehr lesenswert und sehr interessant. Leider funktioniert der von Dir angegebene Link nicht. Wer den Artikel lesen möchte klicke einfach hier und er landet direkt bei dem Artikel der FAZ, oder er liest ihn hier:

[web]http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~E955EFE8630764DE69FE466821350074D~ATpl~Ecommon~Scontent.html[/web]

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

Beste Grüße vom Bodensee,

Michaela

Kalen
Bild von Kalen
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.02.2007

Ich bin begeistert. Der Artikel gefällt mir sehr gut. Er beschreibt endlich mal die "Wahrheit". Die Neutralität des Beobachters gefällt mir besonders. Es werden keine pauschalen Klischeeaussagen getroffen.

Den Artikel werde ich aufbewahren. Mein Umfeld weiß nichts von meinem wahren ich. Meine Frau ahnt es. Vielleicht kann dieser Artikel das Eis brechen. Danke für das Posting.

Ich befinde mich auf einer Reise www.transseelische-reise.de . Two-Spirit ein alter Weg, der gerade wiederentdeckt wird.Welchen Weg wir auch wählen, es wird der eigene individuelle Weg sein, wenn er aus uns "selbst" kommt.

Micha.Anna
Bild von Micha.Anna
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2006

F.A.Z. schrieb:
Stella klärt auf: „Transvestiten sind nicht schwul.“ [...] In ihrer Vereinigung seien solche Leute [...] unwillkommen.

Kein Kommentar.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

micha.crowe schrieb:
F.A.Z. schrieb:
Stella klärt auf: „Transvestiten sind nicht schwul.“ [...] In ihrer Vereinigung seien solche Leute [...] unwillkommen.

Kein Kommentar.

Ich habe das so verstanden, daß es auf DragQueens gemünzt war und nicht auf Schwule allgemein.. :roll:

Natürlichkeit ist langweilig    

Micha.Anna
Bild von Micha.Anna
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2006

Macht das einen Unterschied?

Ob man jetzt eine Dragqueen ablehnt weil sie eine Dragqueen ist, oder ob man sie ablehnt, weil man irgendwo gelesen hat, dass die meisten von ihnen angeblich schwul sind, ist egal. Odrrr?

sandra10
Bild von sandra10
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.11.2006

...nichtsdestotroz ein lesenswerter Artikel!

Orchidee
Bild von Orchidee
Offline
dabei seit: 16.02.2007

Ich finde diesen Artikel sehr gut getroffen. Seit zwei Jahren lebe ich Bio-Frau Cool mit meinem Partner zusammen und wir befinden uns auf dem Weg in eine neue Phase.

Zu Hause trägt er schon immer Frauenkleider, ich habe damit auch kein Problem. Nur ab und zu wie er sich vom Wesen her verändert.

Die Diskussion war bei uns mal, dass er die Haare nicht rasiert. Nun aber fragte er mich letztens ob wir Enthaarungscreme zu Hause hätten.

Ich bin ehrlich, ich war ein bisschen schockiert und irritiert. So war das nicht besprochen, denn ich hätte es lieber gehabt, wenn wir zuerst drüber geredet hätten. So fühlte ich mich überfahren.

Heute könnte ich es mir schon eher vorstellen, denn ich liebe ja den Mann hinter den Haaren.

Auch möchte er jetzt als Frau raus, was ich im Prinzip auch unterstütze.

Und dennoch, wie wird es sein.

n/v
Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Orchidee schrieb:
... Die Diskussion war bei uns mal, dass er die Haare nicht rasiert. Nun aber fragte er mich letztens ob wir Enthaarungscreme zu Hause hätten.

Ich bin ehrlich, ich war ein bisschen schockiert und irritiert. So war das nicht besprochen, denn ich hätte es lieber gehabt, wenn wir zuerst drüber geredet hätten. So fühlte ich mich überfahren.

Heute könnte ich es mir schon eher vorstellen, denn ich liebe ja den Mann hinter den Haaren...

... ja das mit den Haaren war am Anfang auch bei uns eine Diskussion, aber es sieht nun mal einfach nicht aus und das Gefühl ist nicht wirklich ansprechend.
Mittlerweile war meine Frau einige Mal mit zu Veranstaltungen und sagt selbst das es mit Behaarung einfach nicht aussieht, wenn sie aus dem Ausschnitt ragen :roll:
Ich denke das ist auch einwenig Gewöhnung, den eigenen Partner so von Kopf bis Fuß "nackt" zu sehen.

Orchidee schrieb:
... Auch möchte er jetzt als Frau raus, was ich im Prinzip auch unterstütze.

Und dennoch, wie wird es sein.

Nach draußen zu gehen ist wunderschön und ein unbeschreibliches Erlebnis, das man einfach immer wieder haben muss. Laughing out loud

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Orchidee schrieb:
Auch möchte er jetzt als Frau raus, was ich im Prinzip auch unterstütze.
Und dennoch, wie wird es sein.

Darf ich euch was raten? Nehmt euch an die Hände und geht zusammen mal zu einem Treffen, also einem Stammtisch oder einer Party oder so. Muß ja nicht an eurem Wohnort sein, wo du vielleicht Angst hättest, man könnte dich/euch erkennen.

Dann hat dein Mann die Erfahrung und du siehst mal, um was es eigentlich geht. Also was für andere Menschen da sind und was sie so tun.

Das ist ein guter Einstieg. Wie es dann weiter geht, hängt von vielen Umständen ab, die bei euch liegen.

Natürlichkeit ist langweilig    

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

micha.crowe schrieb:
Macht das einen Unterschied?

Ob man jetzt eine Dragqueen ablehnt weil sie eine Dragqueen ist, oder ob man sie ablehnt, weil man irgendwo gelesen hat, dass die meisten von ihnen angeblich schwul sind, ist egal. Odrrr?
So wie ich den Artikel verstanden habe (und Stella kenne) geht es hier wirklich nicht um die sexuellen Präferenzen von DragQueens, sondern um das Klischee "Transe (= schwul) = pervers".

Mal ganz losgelöst von dieser Detail-Diskussion aus der Perspektive eines ehemaligen TVV-Mitglieds: ich finde es ausgesprochen erfreulich, dass sich der TVV wieder öffnet, nicht mehr nur in den eigenen vier Wänden Treffen veranstaltet und ab und an mal das Wodan unsicher macht, sondern Veranstaltungen organisiert und sich an die Medien wendet. Vielleicht sollten wir dies sehen - immerhin erschien der Artikel ja nicht in der Rundschau oder der NP, sondern in der konservativen FAZ, die bisher ja eher nicht den Eindruck erweckt hat, besonders T*-freundlich zu sein.

Viele liebe Grüße

Beate