China Daily

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Mich interessierte die Meinung von CHINA DAILY zu den Unruhen in Tibet
und schaute mir mal die von Regierungskreisen "unabhängige" Seite näher an. Die Berichterstattung gestaltete sich doch recht einseitig.

Ich suchte später nach transsexuellen Themen und fand diesen Bericht aus 2007.

Zitat:
Einer der in am meissten gelesenen Artikel auf chinadaily.com.cn (innerhalb der letzten 48 Stunden), berichtet ueber die Operation des 25 jaehrigen Jing Jing, der sich am 06.07.2007 in Tianjin einer Geschlechtsumwandlung unterzog. Die komplette Geschlechtsumwandlung wird in zehn seperaten Operationen erfolgen und rund 100.000 RMB (rund 10.000 Euro) kosten.

Die Offenheit auf chinadaily.com.cn stellt die Leser offensichtlich auf die Probe. Der härteste Kommentar eines Lesers forderte die Verhaftung und Erschießung des Redakteurs.

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Gast
Bild von Gast

Hallo Liv!

China ist für mich ein absolut rotes Tuch, wäre ich ein Stier!

Nicht nur, dass die friedlichen Demonstrationen aus der Tagespresse bewusst herausgelassen werden und andere Themen dafür als Ablenkung gezeigt werden...
Was dort mit den Menschen im Allgemeinen passiert, ist eigentlich mit nichts zu toppen. Nur mal Stichwort Umwelt.

Das der Bericht über "Jing Jing" so viel Unmut hervorbringt, wundert mich irgendwie nicht. Andersartigkeit ist nicht gefragt in China. Zumindest nicht öffentlich. Aber in welcher Diktatur fühlen sich Menschen auf Dauer schon wohl! Zum Glück ist jede Diktatur früher oder später dem Untergang geweiht.

Gruß

Tanja

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Berichte über Transsexuelle tauchen hier (=in China) gelegentlich in den Gazetten auf, wie sie es in Deutschland gelegentlich auch tun, weder wirklich diskriminierend noch wirklich informierend, eigentlich nur gemacht, um die Neugier der Leser zu befriedigen. Was fehlt, sind allerdings Berichte über die Hintergründe und psychologischen Probleme einer Geschlechtsumwandlung.

Zitat:
Die Offenheit auf chinadaily.com.cn stellt die Leser offensichtlich auf die Probe. Der härteste Kommentar eines Lesers forderte die Verhaftung und Erschießung des Redakteurs.

Andere Medien und Zeitschriften gehen ähnlich offen mit dem Thema um. Und was die Kommentare betrifft: Wenn in Deutschland uninformierte Leute so etwas kommentieren, gibt es gelegentlich ebensolche Entgleisungen. Was fehlt, sind dazwischen ein paar Kommentare von gut informierten Leuten.

@Tanja

Zitat:
Nicht nur, dass die friedlichen Demonstrationen aus der Tagespresse bewusst herausgelassen werden und andere Themen dafür als Ablenkung gezeigt werden...
Was dort mit den Menschen im Allgemeinen passiert, ist eigentlich mit nichts zu toppen. Nur mal Stichwort Umwelt.

Du bringst hier einiges durcheinander. Insbesondere sollte zwischen Regierung und Bevölkerung unterschieden werden, denn wenn man die Regierung ablehnt, gilt das Gleiche noch lange nicht für die dort lebenden Menschen.
Was hat denn das Thema "Umwelt" damit zu tun? Die Umweltprobleme sind nicht (nur) der Regierung anzulasten. Die Ursache ist vielmehr, dass viel zu viele Menschen auf engem Raum leben, diese Menschen nach Jahrzehnten der Armut einen Nachholbedarf haben und sich nach Wohlstand sehnen, selbst wenn dieser auf Kosten der Umwelt geht. Das war früher in Deutschland auch nicht anders, nur dass die Bevölkerungsdichte nie so hoch war.

Zitat:
Das der Bericht über "Jing Jing" so viel Unmut hervorbringt, wundert mich irgendwie nicht. Andersartigkeit ist nicht gefragt in China.

So viel Unmut rufen solche Berichte gar nicht hervor, sondern vielmehr Neugier. Andersartigkeit ist in der Tat nicht gefragt, aber die normale Bevölkerung stört sich auch nicht daran, sondern amüsiert sich eher darüber. In der Familie kann das allerdings anders aussehen, da kann Andersartigkeit auf viel Intoleranz stoßen.

Übrigens, ein paar Verwandte meiner Frau wissen von meiner TS, aber von denen kam zwar Bedauern über die Situation, aber weder Ablehnung noch Zurückweisung meiner Person.

Gruß
Johanna

Cafe Scandal
Bild von Cafe Scandal
Offline
dabei seit: 09.05.2007

danke Johanna.
Es ist gut das Du da einige unklarheiten klar stellst !!!

TS und China war nie in der Bevölkerung ein Problem, nur in der Familie der TS. Das ist auch meine erfahrung ich hatte vor sehr langer Zeit schon kontakt zu TS aus dem Reich der Mitte.

Was den Rest der Politik in China angeht wird es die nächste Zeit wohl ein wenig ärger geben in China, alles läst sich das Volk auch nicht gefallen vor allem die Studenten.
In Deutschland fließt schon lange nicht mehr Milch und Honig.

Diane

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Danke für Deinen Bericht direkt aus diesem für uns so fernen Land, Johanna !

Zitat:
Was fehlt, sind dazwischen ein paar Kommentare von gut informierten Leuten.

OK, Argument sticht....... Wink

Und.....China überholt sich halt selbst, das deutsche Wirtschaftswunder war nur ein laues Lüftchen dagegen.

Liebe Grüße

Liv

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !