Buchvorstellung: "Im Gleichgewicht der Wünsche"

Keine Antworten
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Hallo,

ich lese gerade "Im Gleichgewicht der Wünsche" von Jürg Theiler, erschienen im Via Nova- Verlag, ISBN 978-3-86616-037-8, Preis € 19,80.

Ich möchte einfach mehr über mich erfahren, warum z. B. der Körper mit dieser oder jener Krankheit reagiert. Krank werden wir ja, wenn uns "etwas fehlt", und gesund, wenn wir "ganz" sind. Alles, was wir denken ( empfinden, erfahren, fühlen, entscheiden), alles, was psychisch (geistig, gedacht) ist, hat ja Auswirkungen auf unseren Körper.
Wenn nun unserer Psyche "etwas fehlt", wird unserem Körper mit der Zeit auch "etwas fehlen".

Zum ersten Mal betrachte ich die Folgen meiner Hirnblutung und der zeitweiligen Depression unter einem anderen Sinnzusammenhang.

Beide Krankheitsformen schränken den Aktionsradius ein. Ein Hirnschlag ist oftmals mit einer Lähmung verbunden, macht also "langsam".

Die Verlangsamung eröffnet dem Sollen meines Seins
die Möglichkeit, dem Wollen aufzuschließen. Und die Depression ist eine Reaktion der Psyche auf das permanente Wollen, das sich vom Sollen weit entfernt.

Das extreme Übergewicht des Wollens Frau zu sein wird durch den extremen Zustand des Nicht-mehr-wollen-könnens ausgeglichen. Die Depression, wie die Lähmung, schaltet den Aktionsmodus aus, um der inneren Bewusstwerdung zur Lösung Raum und Zeit zu geben.

In meinem Freundinnenkreis kommen diese Krankheitsformen (zusammen) überdurchschnittlich oft vor.

Diese Buch soll zeigen, wie wir vom Ungleichgewicht zum Gleichgewicht, von der Zerstörung eines Teiles zu unserer "In- dividualität", unserer Ganzheit finden.

Obwohl es sich nicht um ein Buch mit explizit transsexueller Thematik handelt, halte ich es hier für empfehlenswert.

Liebe Grüße,

Liv

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !