Transvestiten - die letzten echten Frauen?

Keine Antworten
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Hier ein interessanter Ausschnitt aus einer alten EMMA (Januar/Februar 2005).

Es ist aus einem Gespräch zwischen Hella von Sinnen, Franziska Becker, Maren Kroymann und Alice Schwarzer über "männlichen" und "weiblichen" Humor:

 

...
von Sinnen: Aber es gibt auch Desiree Nick, die manchmal so brüllend komisch ist und manchmal so daneben und sexistisch, dass man weinen möchte - aber sie ist zumindest eine Frau und sehr authentisch und das finde ich sehr erfrischend.

Kroymann: Sie hat ihre Karriere darüber gemacht, dass man eigentlich denkt, es ist ein Transvestit, der spricht. Und es gab ja eine Zeit, da waren Transvestiten beliebter im Fernsehen als richtige Frauen ...

Schwarzer: Weil Transvestiten die letzten wirklichen Frauen sind im 21. Jahrhundert. Nur Transvestiten können noch ‚echte' Frauen spielen.

Kroymann: Genau. Welche Frau will sich heutzutage noch so zeigen?

von Sinnen: Aber was meinst du denn jetzt mit ‚echte Frauen'? Das Klischee der Frau?

Schwarzer: Klar meine ich die Frauenrolle! Wir sind doch alle Menschen: Morgens stehen wir auf, abends schlafen wir ein. Und tagsüber werden wir daran erinnert: Wir sind eine Frau. Hella, du erlaubst dir ja nun, ihn raushängen zu lassen - das erlauben wir uns in dem Maße alle nicht, obwohl wir ja auch nicht impotent sind. Wir alle spielen auch die Frau, weil die Welt von uns erwartet, dass wir Frauen sind. Aber wir tun das manchmal irritiert und unwillig, denn wir möchten uns einfach in dieser Frauenecke nicht einschließen lassen. Nur der Transvestit ist ja noch aus vollem Herzen eine Frau.

von Sinnen: Hahaha! Nur der Transvestit kann auf zehn Zentimeter hohen Stöckelschuhen laufen.

Schwarzer: Und tut es auch noch gerne!

Kroymann: Das kann ich voll unterschreiben! Und das ist die Basis des Erfolgs von Mary: eine echte Frau minus Feminismus. Wie ich das bei heterosexuellen Männern - auch im Fernsehbereich - immer wieder gehört habe: "Ah, diese Beine ... Und dann das Dekolleté ... Und diese Haare!" Wir Frauen haben denen das ja nicht mehr ungebrochen geliefert. Da musste erst wieder eine Verona Feldbusch kommen! Aber Anfang der 90er machte das eben Mary. Es gab keine Frau zu der Zeit, die eine eigene Show hatte, außer Carolin Reiber. Aber es gab Mary.

Schwarzer: Frauendarsteller.

...

 

liebe grüße
triona

 

Der ganze Artikel steht hier:

http://www.emma.de/frauen_lachen_ueber_sich_selbst_1_05.html

 

 

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.