Wer/Was bin ich?

18 Antworten [Letzter Beitrag]
Natalja...
Bild von Natalja...
Offline
dabei seit: 02.08.2013

Deine Mutter weiß es? Vielleicht solltest du dich nach einer Selbsthilfegruppe in deiner Stadt umsehen, einfach Gleich gesinnte finden, die dich so akzeptieren würde, wie du bist.

kaninchen
Bild von kaninchen
Offline
dabei seit: 26.12.2012

violettcr schrieb:

nunja...Irgendwie habe ich das Gefühl rückschritte zu machen...

 

es gibt keinen pokal für eine Angleichung...zwing dich zu nichts....

violettcr
Bild von violettcr
Offline
dabei seit: 08.09.2013

Ich weiß ja...Ich verstehe einfach nicht, was mit mir los ist. Hmm... Therapie wird hoffentlich helfen... komme aber nit voran...

Ich meine, ich schaffe es nicht einmal mehr hin und wieder die Frau zu sein, die ich sein will... Würde ich gerne wieder zumindest hin und wieder machen...

 

Wird aber nichts...

Natalja...
Bild von Natalja...
Offline
dabei seit: 02.08.2013

Um dich als Frau zu fühlen musst du dich nicht zwingend als Frau anziehen. Du solltest dich wirklich nach einer Möglichkeit umsehen wo du dich ausleben kannst. Eine Selbsthilfegruppe oder sowas.

violettcr
Bild von violettcr
Offline
dabei seit: 08.09.2013

Ich treffe da Leute denen es ähnlichgeht, aber in wie weit kann ich da das dann ausleben?

 

 

Verstehe ich nicht...

Natalja...
Bild von Natalja...
Offline
dabei seit: 02.08.2013

Zumindest irgendwas wo du auch mal ganz entspannt Frau sein kannst, ohne dass du dich gleich outest oder schräg angesehen wirst.

violettcr
Bild von violettcr
Offline
dabei seit: 08.09.2013

Naja... versuche möglichst regelmäßig zu den Treffen der Cuxhavener zu gehen...

Schaffe ich aber nur sehr selten

 

Granada
Bild von Granada
Offline
dabei seit: 10.10.2012

An mir hat sich die Psychiaterin die Zähne ausgebissen. Am Ende hatte sie mir zwar ein Gutachten erstellt, in dem als Diagnose F64.0 steht, aber ich bin total zwischen den Geschlechtern. Weder ein Mann noch eine Frau. Zweifel habe ich also fast immer, mal in die eine RIchtung, die zu ändern wäre, und mal in die andere Richtung, wo ich schon seit Geburt bin. Ich weiß derzeit auch nicht, was ich eigentlich will oder tun könne. Ich habe alle Gutachten und Tests und Papiere usw. für eine Hormonfreigabe, aber noch immer zweifle ich. Keines der Gutachten davon war ein "Gefälligkeitsgutachten", das möchte ich festhalten! Ich habe immer mit offenen Karten gespielt! Das wird Dir nicht helfen, aber Du bist damit nicht alleine.

LG

Julia