Wer bin ich?

24 Antworten [Letzter Beitrag]
Mia86
Bild von Mia86
Offline
dabei seit: 10.02.2014

Unsere Gesellschaft ist an vielen stellen gar nicht so übel. Ein freundliches lächeln lässt oft über jede unsicherheit was das Geschlecht vom Gegenüber angeht hinweg sehen.

 

Das dürfen wir nicht vergessen, Menschen werden seeeeeeehr ungern verunsichert von ihrem Gegenüber. Das Auftreten wirkt da wunder, und macht einen RIESEN unterschied bei den allermeisten Menschen mit denen ich in Kontakt komme. Klar,  arschlöcher wird es immer geben. Aber es sind gar nicht so viele.

 

Jemand der nicht nur durch sein/ihr äußeres verunsichert, sondern dazu auch verschlossen und defensiv auftritt in der erwartung schlecht behandelt zu werden, mit so jemand kommen die wenigsten Menschen zurecht. Das ist einfach schwer. An Tagen wo ich so drauf bin hab ich auch die schlechtesten Erfahrungen gemacht.

 

lg

Mia

LolaLeipzig
Bild von LolaLeipzig
Offline
dabei seit: 03.04.2015

Es gibt so viele Fragen:

Wer bin ich?Was bin ich?Wie bin ich?Bin ich richtig?

usw.

Doch steht immer dahinter nur eine Antwort:

ICH BIN ICH. 

Mia86
Bild von Mia86
Offline
dabei seit: 10.02.2014

Nur das das keine Antwort ist. Außer du definierst dich durch nichts, überhaupt gar nichts außer deinem Ich-bewusstsein. Wo ich mich dann frage was dich ausmacht?

Das ist keine Frage für einen Einzeiler als Antwort. Ausser du sagst "kompliziert" aber das ist auch keine Antwort.

 

Ich bin die Mischung aus dem was ich fühle, was ich fürchte, was ich wünsche, was ich gelernt habe und was ich mir zu traue, an was ich glaube,....

und nicht zu letzt, bin ich auch ein stück weit immer die Person die ich sein möchte, auch wenn sich das ändert und wenn ich es nie ganz erreiche, so definiert mich eine vorstellung von mir selbst auch ohne das ich sie erfülle, oder auch wenn ich sie längt nicht mehr verfolge, dann als Erfahrung.

Ältere, gefestigte Menschen zeichnen sich dadurch aus das sich diese Vorstellung, dieses angestrebte Selbstbild kaum noch verändert. Aber auch wenn es sich jeden Tag ändert ist es eine definierende Eigenschaft. Was bleibt konstant? Moralvorstellungen? Liebe zur Familie und Freunden? Verantwortung? Wovon trennt sich ein Mensch, wovon ist er nicht bereit sich zu trennen, welche kompromisse geht er ein?

In uns allen steckt zu viel um es auf zu schreiben, und selbst wenn wir es könnten, es wäre morgen schon wieder alles etwas anders.

K.A. wie das bei euch ist. Aber das bin ich.

 

lgMia

Dreiviertelmann
Bild von Dreiviertelmann
Offline
dabei seit: 20.03.2013

Dass ausgerechnet ein Film die Erkenntnis liefert...aber ok, jedenfalls bin ich mir nun ziemlich sicher, zu wissen, wer ich bin. Männlich UND weiblich, aber definitiv nicht im falschen Körper.