Wahlausgang in Württemberg

40 Antworten [Letzter Beitrag]
Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007
Moni-Ka
Bild von Moni-Ka
Offline
Reale Person
dabei seit: 21.01.2007

Hallo Michela, lieb gemeint, danke für den Link - ich hatte aber explizit nach dem badischen Landesteil gefragt, weil bisher nur von Württemberg die Rede war  Wink

Liebe Grüße

Monika

 

"A little bit of Monica in my life" (Lou Bega, Mambo No. 5)

Mama Bachmeier
Bild von Mama Bachmeier
Offline
Reale PersonGelbe Karte
dabei seit: 13.10.2007

Moni-Ka schrieb:

Jetzt muss ich aber, bezogen auf die Überschrift des Threads, doch einmal fragen, wie eigentlich die Wahlen in Baden ausgegangen sind.

LG

Monika

 

 

Die CDU hat gewonnen was sie wollten nicht mehr regieren zu müßen  und die Grünen dürfen regieren und haben einen Haufen Ärger am Arsch .

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

April, April!

Mädels, das ist ja wohl einer der schlechtesten Aprilscherze, der hier Abläuft!

Diktatur? Der grüne MP ist doch der Garant dafür, dass dies nicht eintritt! Er ist  der letzte Mohikaner des badischen Liberalismus und nur bei den Grünen, weil die FDP die liberalen Werte vergessen und verraten hat Die Obergrüne Claudia wird sich da noch wundern!

Ich habe darauf gewartet, dass seine Mitgliedschaft im KBW hervorgeholt werden würde! Na und? Welche Rolle hat er dort gespielt? Es gibt Schlimmeres! In meiner heißen Jusozeit habe ich auch von Investitionslenkung gefaselt und die 'Rote Heidi' hat eine Gehaltsobergrenze für Führungskräfte gefordert. Als Entwicklungshilfeministerin hat sie sich in Namibia vor Vertretern der Hereros und Namas zu den Greueln deutscher Kolonialpolitik bekannt und um Verzeihung gebeten, was ihr von konservativer Seite verübelt worden ist!! Vergessen ist , dass ein sozialdemokratischer Ministerpräsident mit Dachlatten gegen Grüne vorgehen wollte. Und ein Kanzler Adenauer konnte mit stillschweigender Zustimmung der Mehrheit seinem Wahlkampfgegner dessen uneheliche Geburt vorhalten und Vaterlandsverrat wegen seiner Flucht unterstellen! Und die fünfte Kolonne Moskaus, Herbert Wehner? Lest mal, was der Großvater von 'KT' überraschendes über ihn  in seinen 'Fußnoten' geschrieben hat.  Wir waren in den 50ern einer Diktatur viel näher als heute, sofern es je diese Gefahr gegeben hat.

Diktatur der Wirtschaft und der Banken? Natürlich haben diese Einfluß! Aber Ackermann und Co. und die 30 DAX-Unternehmen sind nicht die deutsche Wirtschaft! Es sind 30 000 mittelständische Unternehmer, wovon zwei mir bekannte hier im Forum schreiben! Ohne das Engagement vieler dieser Unternehmer würde manches in der Republik schlechter aussehen. Und was die Politik im Ruhrgebiet nicht fertig bringt, versuchen die Großunternehmen der Region, nämlich ein gemeinsames Denken für die Region zu entwickeln. Der 'böse' RWE-Chef, für viele böse, weil er für die Kernenergie argumentiert, hat die Henrichshütte in Hattingen abgewickelt, abwickeln müssen, da nicht zu halten, gleichzeitig aber das Stahlwerk Gröditz in Sachsen saniert - mit Maschinen aus Hattingen. Vier Verwandte von mir arbeiten dort.

Im Gegensatz zu Rika habe ich es in der SPD nach 25 Jahren nicht mehr ausgehalten. Ursache waren die Mauscheleien in der Partei und zwischen SPD und CDU in Essen. Diese Vorgänge gefährten unsere Demokratie mehr als die läßlichen Jugendsünden eines grünen Ministerpräsidenten. Ganz abzusehen von einigen Boulevardblättern.

Genug der Predigt! Zur Entspannung empfehle ich 'schrägstrich wdr5' zu googeln und sich die Sendung vom 30.03. anzuhören!

Zum Schluß noch eine persönliche Anmerkung. Jede konnte sich an den fünf Fingern abzählen, dass ich neugierigerweise auch mal ins Forum schauen würde. Überrascht war ich über die Kommentare zu meinem Adieu - so oder so - alle haben mich sehr berührt! Danke! Wie ihr seht, habe ich meinen Status von 'switch off' auf 'stand by' geschaltet. Und zu diesem Thema konnte ich nicht schweigen - auch auf Drängen einer anderen!

Barbara

 

n/v
Mama Bachmeier
Bild von Mama Bachmeier
Offline
Reale PersonGelbe Karte
dabei seit: 13.10.2007

Barbara Du sprichst mir aus der Seele Deine Feststellung das die Bürger vor allem die Deutschen zu Doof sind sich selbst zu regieren , JA so hast Du das nicht geschrieben aber ich weiß was Du meinst .

Und auch das mit dem KBW hatte ich schon heraus gestellt wurde aber sehr gerne über sehen weil Doofe Bürger wollen nur das Lesen wo sie auch anbellen können und das ist nicht sehr viel . ( ann ja auch sein das es nicht gelesen wurde weil ich das geschreibene hatte nur auch wenn ich es schreiben ist es Wahr !!!!!!! )   Deshalb KBW was ist das ? = Komunistischer Bund Westdeutschland = macht aber nix wenn man das nicht weiß ich kannte Sie und war auch sehr häufig Gast bei Ihnen und Bumste mit Der Freundin vom Chef hehehehe , deshalb hatte er mir auch den Titel Rechtsradikaler Zuhälter gegeben soviel zur Toleranz der KBWler  ich konnte halt einiges besser auch in der Politik auch mein Freund Fritz Teufel ach was das eine schöne Zeit .

Deshalb bin ich auch zur Erkenntnis gekommen das eine gut geführte Diktatur immer noch die beste Regierungs Form für die meisten Menschen / Bürger ist .

 

 

Diane

Über das meiste was ich gelesen habt der neueren Deutschen Geschichte , Ich war dabei !

Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

Inga-M schrieb:
Dem stimme ich zu, weil Diktatoren nie gut sind.

Diktatoren können im Gegensatz zu Tyrannen durchaus gut sein.

Ein Beispiel war Francos Nachfolger Joan Carlos von Spanien, der anfänglich ein Diktator war, bis er die demokratisierung einleitete.

 

n/v
Zonja EX
Bild von Zonja EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 09.02.2008

 

@ all

 

Um wieder zu Thema  zu kommen: Warten wir´s ab, - die „Grüne Politik“ im Ländle.

Im übrigen stimme ich Barbara durgehend zu.

 

Wahlwirksames Reden von Wahlzielen sind das eine, - das tatsächliche Verwirklichen dieser theoretischen Ziele jedoch was ganz anderes. Jemand, der in der Theorie gute Ziele hat ist nicht automatisch auch vom Typ her ein „Macher“ in der politischen Praxis. In wieweit einer Claudia Roth ihre Begabungen als verbalakrobatische Sozialpädagogin auch in der für sie neuen „machenden“ Abteilung der realen Politik hilfreich sind, bleibt abzuwarten. Ich fürchte da Schlimmes.

 

Der  Rollenwechsel vom sog. Gutmenschen und professionellem Bedenkenträger hin in die Rolle des politischen  Machens + Tuns gelingt den Neuen Mächtigen (Grünen) wohl nur,

1.      … wenn sie dabei die fürchterlich vielen, nebeneinander bestehenden, miteinander verwobenen Realitäten + Gegebenheiten berücksichtigen und danach durch ggf. Besseres und Neues ersetzen können, - und zwar funktionierend!

2.      … wenn sie dabei ihre ideologische Eingeengtheiten über Bord werfen und so Platz in ihren Köpfen machen für naturwissenschaftlichen, ökonomischen und ökologischen höchstqualifizierten Sachverstand für rational Machbares.

3.      … wenn sie dann dieses rational Machbare – im Ganzen gesehen -  nicht aus parteistrategischen Gründen (also zum Wohle der Partei) durchsetzen, sondern vielmehr als Sinnvolles und Gutes für das Volk/den Staat: Staatspolitik statt Parteipolitik.

„Dummheit verursacht Angst“ heißt es. - Das überaus verantwortungslose Geschäft vieler Medien mit dem Schüren von imaginären u. irrationalen Ängsten beim gemeinen, meist in der Sache nicht sehr informierten Wählervolk  funktioniert spätestens dann  nicht mehr, wenn plötzlich der Sache gerecht werdende Argumente - und die realen Konsequenzen im anderen Fall - ins Bewusstsein/in den Informationsstand eben dieser Massen dringen. Das passiert spätestens dann, wenn die grüne Politik dem Volk und/oder den Medien nicht mehr passt.

 

Unser Land lebt fast ausschließlich vom technischem Know How von dem Export technischer Geräte. Es wird allerhöchste Zeit für unser in diesem Sinne hochspezialisierten  Land,

·         …dass sachlich stimmige Aussagen und gestandenes Fachwissen von z. B. Physikern oder Ingenieuren (nicht von Geschäftsleuten + Unternehmern) in Diskussionen, Veröffentlichungen etc.  nicht mehr gleichgesetzt/verwechselt  wird mit „Parteilichkeit“ oder „Voreingenommenheit“ oder „eigennützlicher Interessenslage“.
(Wenn ich einen medizinischen Rat haben will, frage ich auch nicht einen Landwirt, Lehrer oder Theologen, sondern einen fachlich wissenden Arzt. - Nur in der Politik und bei Ideologen gilt dieses Fachwissen als „voreingenommenes“ Wissen, das deshalb abzulehnen ist, zumindest aber sehr skeptisch betrachten werden sollte.)


Es wird allerhöchste Zeit,

·         … dass wir endlich in den Medien davon befreit werden, ins Mikrofon Geplappertes von in einer Demo treckerfahrenden Bäuerinnen, von lila-latzbehosten Sozialpädagogen, von Schlagermusik- und Morgenmagazin-Moderatoren/-Innen im Radio, von schöngeistigen Schauspielern und Pop-Künstlern in volksverdummenden Talkshows, ...also davon befreit werden, all diesem Geschwätz mehr zuhören und ihm mehr glauben müssen(!), als fundierten Aussagen von in der Sache kompetenten Fachleuten. Wo kommen Letztere denn überhaupt noch zu Wort? Und wenn doch mal, wo werden sie dort nicht gleich mitten im Satz „niedergemacht“, weil ihre Auskunft nicht ins laufende Meinungs- und Indoktrinationskonzept des Mediums bzw.des Moderators passt. – Harte Worte, - ich weiß es.

 

Ich halte gerade nie neuen Mächtigen – also die Grünen – im statistischen Mittel ihrer aktiven Mitglieder für die intelligenteste Partei und damit auch am geeignetsten dafür, dringendst(!) notwendige Neuerungen qualifiziert durchzuziehen. Aber n u r  dann, wenn sie sich endlich von ihren (meist gesellschaftlichen und wirtschaftlichen) Ideologien befreien; desgleichen auch befreien von einigen ihrer quälend  ideologiebefrachteten, dafür in der Sache aber meist ahnungslosen Führungspersönlichkeiten. Ob die Grünen das schaffen? Und in welchem Zeitraum? Ich hoffe jedenfalls das Beste für sie.-

Erst d a n n … .

 

Einer Claudia Roth z.B. traue ich zwar zu, ganz gewaltig gegen Atomstrom und so zu sein . Aber Kernenergie? -  Na ja, die möchte für sie ein Stückweit gerade noch akzeptabel sein. Kern is ja lang nich so gefährlich wie Atom! – Oder?

Und einem Trittin traue ich zwar zu, in dieser Sache und auch in vielen anderen Dingen sehr genau Bescheid zu wissen, - es aber keinesfalls zu verraten, um im Staate seine Ideologien tatsächlich auch zu gelebten Ideologien umwandeln zu können; er würde seinem politischen Wunschdenken niemals selbst das Wasser abgraben. – Leider steht aber auch fest: Gelebte Ideologie ist immer eine Malträtierung für die betroffenen Menschen. Die Geschichte beweist es zur Genüge. Wird unsere jüngere Generation es auch merken? – Man muss sie halt dumm lassen. Noch sind wir fleißig dabei!

 

Wie gesagt: Warten wir´s  ab im Ländle.

 

Zonja

 

 

 

 

Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

was willst du eigentlich sagen Zonja?

Du ergehst dich Andeutungen und Polemik, ohne wirklich konkret zu werden.

Willst du wirklich andeuten, dass sich die aktuelle Bundesregierung von sachlich stimmigen Aussagen und gestandenes Fachwissen von Physikern oder Ingenieuren und nicht von Geschäftsleuten + Unternehmern leiten hat lassen?

Oder dass die Bundesregierung keine Angst schürrte, etwa dass der Strom nicht reicht oder alles teuerer wird?

Die Realitätsklitterung scheint hierbei bei manchen pathologisch zu werden.

Eine richtige Aussage hast du gemacht und diese gleich zweimal. Warten wirs ab...

n/v
Zonja EX
Bild von Zonja EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 09.02.2008

Konstanze schreibt:

Du ergehst dich Andeutungen und Polemik, ohne wirklich konkret zu werden.Willst du wirklich andeuten, dass sich die aktuelle Bundesregierung von sachlich stimmigen Aussagen und gestandenes Fachwissen von Physikern oder Ingenieuren und nicht von Geschäftsleuten + Unternehmern leiten hat lassen?,

Genau das, was du mir andeutungsweise unterstellst, will ich eben nicht sagen. Was du den bisherigen Regierungen vorwirfst, genau das werfe ich Ihnen ja auch vor. Allen - und zunehmend mehr!

Dass dabei vordergründig die Grünen mit in den Text eingeflochten sind, das liegt nur am aktuellen Anlass ihrer "Gewonnenen Wahl" im Ländle und ihrem , hochaktuellen (Japan) und genüsslich ausgenutzem Wahlkampfthema. Denn gerade die Grünen als Oppositionspartei sind jetzt in die glückliche (oder unglücklichen?) Lage gekommen, dem Volk endlich zeigen zu müssen, dass gerade sie als Inhaber der besseren Ideen dieses Bessere  auch tasächlich verwirklichen können und - Gott Dank, wenn´s so kommt - sich damit  endlich von den Volksparteien etc. wohltuend abheben können.

Insgesamt ist mein Text Partei-/Regierungsunabhängig und i d. S. auch wertungsfrei. Ich bin´s nämlich auch. Was er jedoch ist: Agressiv-kritisch bezogen auf volksverdummende und ideologisch verbiesterte Medien + Mächtige.

Man muss Texte auch richtig (er-)lesen wollen, liebe Konstanze, - auch wenn man die Verfasserin vielleicht beim politischen "Gegner" vermutet(?).
Nebenher: Meine Aussagen sind schon konkret, zumindest so konkret, wie man Allgemeinebeschreibungen formulieren kann. Aber vielleicht sagst du mir jetzt konkret, wo ich mich "in Andeutungen und Polemik" ergehe, wo ich konkret einer "parthologischen Realitätsklitterung" verfallen bin.

Sowieso wäre es von vorherein besserer Stil gewesen, sachlich gegen zu argumentieren, anstatt hier unterschwellig mit persönlichen Vorwürfen der "Polemik" und "pathologischer  Realitätknitterung" gegen die Verfasserin  Punkte sammeln zu wollen.

Liebe Grüße von
Zonja

 

 

 

Mama Bachmeier
Bild von Mama Bachmeier
Offline
Reale PersonGelbe Karte
dabei seit: 13.10.2007

Aja so wie ich es verstanden habe bekommt der Esel jetzt nicht mehr eine Karotte vor die Nase gehängt sondern 2 Karotten . Damit wird der Esel ( die grünen ) bestimmt besser den Karren ziehen können.