(Mann) kann sich auch täuschen

19 Antworten [Letzter Beitrag]
Angelique
Bild von Angelique
Offline
dabei seit: 15.01.2008

Meine Frau und ich sind gestern in Elmshorn shoppen gegangen (ja, für Angelique gab es auch eine schöne Bluse und etwas Make-up).

Bei Hertie standen wir in der Schlange vor der Kasse an. Vor uns ein Mann mittleren Alters, gepflegte Erscheinung. In der Hand hielt er zwei Damenblusen in Grösse 46 und 48 und einen Regenschirm, der ein doch ziemlich feminines Design hatte. Gleichzeitig war er etwas am schwitzen und machte einen nervösen, gestressten Eindruck. Meine Frau und ich schauen uns an: Ein Gedanke! Vor uns steht eine Seelenverwandte von mir, bei ihren ersten Einkäufen! (Ich bin auch immer noch nervös, wenn ich Sachen für mich kaufe). Ich bin kurz am überlegen, ob ich ihm ein paar aufmunternde Worte sage z.B. : Du bist nicht alleine oder etwas in der Art. Andersrum war ich dann aber auch nicht sicher, wie ich reagieren würde, wenn ich beim Kauf von Frauenkleidung "ertappt" werden würde.

Naja, es war dann alles ganz anders: Seine Frau kommt aus irgendeiner Ecke des Kaufhauses und stellt sich neben ihm in die Schlange. Also doch nich! Oder vielleicht doch oder nicht oder wer weiß das schon.

Ich weiß nicht, wie Euch das geht, aber ich neige dazu bei anderen Menschen immer nach Anzeichen vom "TG-Symptom" zu suchen.

Liebe Grüsse  Angelique

n/v
die_gina
Bild von die_gina
Offline
Reale Person
dabei seit: 24.07.2005

Hallo Angelique

das Gefühl kenne ich... meine Frau und ich ertappen uns auch immer wieder dabei, an fremden Personen nach "Verhaltensmustern" oder "verdächtigen Gesten und Aussehen" zu suchen.

Ich denke aber, dieses Gefühl kommt daher, dass wir einen Blickwinkel mehr besitzen, den andere für unsere Vorlieben nicht haben. Dass kann uns schon einmal in die Irre führen....Beispiel: Wir achten darauf, ob ein Mann z.B. komplett rasierte Arme und Beine hat und schließen dann schnell darauf, dass er ja auch TG-Neigungen hat. Ist halt unser erster Gedanke. Dass es jedoch Sportarten gibt, bei denen eine Behaarung störend sein kann, kommt uns erst später in den Sinn...

Auch hier kann Man(n) sich täuschen.... oder??? Innocent

Ein Bauer erkennt seine Schweine am Gang, sagt man.... aber vorsicht... nicht immer ... Wink

Es gibt aber auch noch weitere interessante Situationen, bei denen ich mich oft ertappe....

Manchmal habe ich das Gefühl, in unserer Stadt gehen Gerüchte um, ich würde mal Frauensachen tragen (huch.. schock,.... ich etwa *lach). Auf Partys habe ich oft den Eindruck, die anderen versuchen duch kleine Sticheleien und Andeutungen mich aus der Reserve zu locken. Für mich sind solche Gespräche immer ein interessantes Spiel.... die anderen "Wissen" ja nicht wirklich etwas.... und ich liebe es, sie mit meinen Äusserungen noch weiter zu verwirren....

Wie ergeht es euch in solch ähnlichen Situationen?? Bin mal gespannt....

LG

 

Die Gina

 

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Angelique schrieb:

Meine Frau und ich sind gestern in Elmshorn shoppen gegangen (ja, für Angelique gab es auch eine schöne Bluse und etwas Make-up).

Bei Hertie standen wir in der Schlange vor der Kasse an. Vor uns ein Mann mittleren Alters, gepflegte Erscheinung. In der Hand hielt er zwei Damenblusen in Grösse 46 und 48 und einen Regenschirm, der ein doch ziemlich feminines Design hatte. Gleichzeitig war er etwas am schwitzen und machte einen nervösen, gestressten Eindruck. Meine Frau und ich schauen uns an: Ein Gedanke! Vor uns steht eine Seelenverwandte von mir, bei ihren ersten Einkäufen! (Ich bin auch immer noch nervös, wenn ich Sachen für mich kaufe). Ich bin kurz am überlegen, ob ich ihm ein paar aufmunternde Worte sage z.B. : Du bist nicht alleine oder etwas in der Art. Andersrum war ich dann aber auch nicht sicher, wie ich reagieren würde, wenn ich beim Kauf von Frauenkleidung "ertappt" werden würde.

Naja, es war dann alles ganz anders: Seine Frau kommt aus irgendeiner Ecke des Kaufhauses und stellt sich neben ihm in die Schlange. Also doch nich! Oder vielleicht doch oder nicht oder wer weiß das schon.

Ich weiß nicht, wie Euch das geht, aber ich neige dazu bei anderen Menschen immer nach Anzeichen vom "TG-Symptom" zu suchen.

Liebe Grüsse  Angelique

Der Arme hatte bestimmt Kreislaufprobleme......ein paar Korodintropfen hätten ihm gut getan......   

Du hast schon Recht, liebe Angelique.....jeder in der Damenabteilung stöbernde Mann scheint immer noch ein wenig aufzufallen. Wie gut haben es die Frauen, die ihren Männern (oder etwa sich?!) völlig unbeobachtet schicke Feinrippunterhosen kaufen können, ........Big smile

 

Liebe Grüße

Liv-Marit

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Angelique schrieb:
... Meine Frau und ich schauen uns an: Ein Gedanke! Vor uns steht eine Seelenverwandte von mir, bei ihren ersten Einkäufen! (Ich bin auch immer noch nervös, wenn ich Sachen für mich kaufe). Ich bin kurz am überlegen, ob ich ihm ein paar aufmunternde Worte sage z.B. : Du bist nicht alleine oder etwas in der Art. Andersrum war ich dann aber auch nicht sicher, wie ich reagieren würde, wenn ich beim Kauf von Frauenkleidung "ertappt" werden würde.
Naja, es war dann alles ganz anders: Seine Frau kommt aus irgendeiner Ecke des Kaufhauses und stellt sich neben ihm in die Schlange. Also doch nich! Oder vielleicht doch oder nicht oder wer weiß das schon.
Ich weiß nicht, wie Euch das geht, aber ich neige dazu bei anderen Menschen immer nach Anzeichen vom "TG-Symptom" zu suchen.
Liebe Grüsse
Angelique

Diese Situation kenne ich auch sehr gut.

In den meisten Fällen ist es auch so, dass sich die "TG-Symptome" letztlich nicht bestätigen.

Heike

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

Roxanne
Bild von Roxanne
Online
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Also "Mann mit Damensachen an der Kasse" ist doch nicht ungewöhnlich. Ein Mann, der kritisch Kleiderständer durchsieht, ohne daß er umgehend mit einigen Teilen zum Eingang der Umkleidekabinen geht und ruft "Helga! Hier ist noch etwas!", schon eher. Wink

Natürlichkeit ist langweilig    

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Roxanne schrieb:
... Ein Mann, der kritisch Kleiderständer durchsieht, ohne daß er umgehend mit einigen Teilen zum Eingang der Umkleidekabinen geht und ruft "Helga! Hier ist noch etwas!", schon eher. Wink

Das ist sicher nicht so häufig, kommt aber auch vor.

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Jo ihr lieben! Das kenne ich auch irgendwie noch aus meiner Anfangszeit.

Alle die mich hier kennen, wissen ja, das ich ja nur als Lady noch rausgehe.

Wirklich ungläubig geschaut wird da auch kaum noch. Gut, ab und zu kommt bei mir auch noch das männliche durch. Sicherlich auch durch die Perrücke, wo auch ab und an sich mal ein graues Naturhaar hindurchmogelt. Aber sonst. Hin und wieder mal fragende Blicke, was da zwichen den Frauenklamotten so stöbert. Aber durch selbstbewustes und natürliches auftreten erzeugt man auch keine Fragen mehr. Oder es kommt dann so etwas wie ein kurzes "Na und?" von mir.

Angelique schrieb auch:

"...Ich weiß nicht, wie Euch das geht, aber ich neige dazu bei anderen Menschen immer nach Anzeichen vom "TG-Symptom" zu suchen. "

Ich finde, danach brauchst du nicht zu suchen, du wirst es einfach sehen, wenn jemand unbekümmert mit Frauenkleidung vor dir steht, und es möglicherweise keine Frau ist. Schließlich sehen T's oftmals besser aus als so manche Biofrau (ohne hier im Forum irgend jemanden zu nahe zu treten).

LG

Rafaela

 

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Kimber EX
Bild von Kimber EX
Offline
dabei seit: 05.05.2009

Wenn mir nachts um halb zwölf auf der Reeperbahn jemand in einem einschlägigen Laden seine neuen High Heels in Grösse 44 vorführt, kann ich mit ziemlicher Sicherheit vermuten, dass er die nicht für seine Frau kauft.

 

Aber sonst...welcher Mann ist noch nicht in die etwas verfängliche Situation geschickt worden, eindeutig weibliche Accessoires kaufen zu müssen? Da darf er grummeln und maulen, aber was macht Mann nicht alles Wink


Frei nach "Space Theater 3000": Kurze, knappe Sätze, martialisch schauen, nicken, nichts verstehen."

Das hilft immer Big smile

Doug hatte Recht: Macht´s gut und danke für den Fisch.

Carolin
Bild von Carolin
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.12.2007

Roxanne schrieb:

Ein Mann, der kritisch Kleiderständer durchsieht, ohne daß er umgehend mit einigen Teilen zum Eingang der Umkleidekabinen geht und ruft "Helga! Hier ist noch etwas!", schon eher. Wink

 

Das könnte ich gewesen sein, als ich neulich im einen neuen BH gekauft habe. Nach dem Anprobieren bin ich nicht direkt zur Kasse sondern gedankenverloren mit dem Teil durch die Abteilung Blusen und T-Shirts gestreift und habe mich in Ruhe umgesehen.

Es gab Blicke aber ich glaube niemand hat wirklich Notiz von mir genommen und sich Gedanken gemacht.

Und wenn schon!

 

Wer weiß, wie er sein Leben gestalten muß, um glücklich zu sein, muß nur noch den Mut finden, es auch zu leben

Angelique
Bild von Angelique
Offline
dabei seit: 15.01.2008

Eine Eigenschaft von mir, die vermutlich mit meiner T* zu tun hat, schätzt meine Frau sehr:

Wenn sie was sucht, bin ich gerne bereit als Kleiderständer herzuhalten. Außerdem sorge ich auch immer dafür, das genug zum Ausprobieren in der Umkleidekabine ist (zum Leidwesen der Angstellten, die das alles wieder wegräumen müssen).

Bei unseren Bekannten ist es eher so, das sich der Mann irgendwo in eine Ecke verpiselt, sie sich alleine die Sachen zusammensucht und er höchstens mal für eine Beurteilung herangezogen wird. Das aber nur unter Gemaule.

n/v
Nadine68
Bild von Nadine68
Offline
dabei seit: 05.05.2009

Carolin schrieb:
Es gab Blicke aber ich glaube niemand hat wirklich Notiz von mir genommen und sich Gedanken gemacht. Und wenn schon!

Eben. Und wenn die denken, dass ich die Klamotten selbst anziehe, dann denken die schließlich das richtige.