Jakobsweg 2012

18 Antworten [Letzter Beitrag]
Amelie
Bild von Amelie
Offline
dabei seit: 25.11.2011

Glaubt einfach an euch selbst.

Ich toleriere jede Institution, jede Glaubensrichtung, solange

sie den Menschen nicht schadet.

eure

Amelie

Eyleen
Bild von Eyleen
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.08.2008

Hallo Dani,

die Idee mit dem Jakobsweg ist nicht schlecht - aber diese Jahr nicht für mich zu realisieren. 

 

*Unser Glück und Seelenfrieden beruhen darauf, dass wir tun was wir für richtig halten und nicht das, was andere sagen oder tun.*

**Mahatma Gandhi**

susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

susanne-ffm schrieb:

Ich habe mich mal auch gefragt warum ich so bin wie ich bin - ich bin aus der Nummer aber bequem ohne Blasen an den Füssen rausgekommen. Ich habe einfach mir eine irrsinnige, völlige blödsinnige Antwort geben und so rausgefunden das die Frage Falsch war.

Ich habe mich also gefragt: Warum bist Du TS

Antwort: Weil deine lieben Elten dich in jungen Jahren gezwungen haben Spinat zu essen

Übrigends kann man die Nummer mit der irrwitzigen Antwort auch bei Eltern oder sonstigen nahen Verwanten anwenden.

Tenor: Was habe ich nur falsch gemacht Kind ?

Antwort (möglichst ernsthaft) : Ich habe kein Pony bekommen - oder ähnlichen Blödsinn

dann muss du aber auch auflösen:

Die Annahme jemand könnte was falsch gemacht haben bei dir oder Schuldgefühle desswegen haben ist genau so wahnwitzig wie die Antwort eben.

Keiner hat Schuld.

Hintergrund. Ich habe damit eine Mutter mit der Version ein AHA Effect gegeben weil sie sich die Schuld gab das ihr Sohn schwul ist.

Ich weiss allerdings nicht ob sie wirklich aus der Nummer raus ist sich zu fragen ob sie die Ursache ist das ihr Sohn "so" ist - ich habe sie nur mal kurz gesprochen

Dani
Bild von Dani
Offline
dabei seit: 11.10.2011

oh je, Ihr Lieben.. ich weiß gar nicht, wie, wem, was ich wo beantworten oder kommentieren soll... ..es freut mich dennoch, dass das Thema Euer Interesse gefunden hat. 

Wisst Ihr, ich denke es ist ganz gleich, was für Glaubensmuster wir in uns tragen, solange wir den Mut haben, sie in Frage zu stellen und über sie hinauszuwachen - auch wenn der Papst jetzt schimpft..lol.. wäre mein Glaube perfekt, hätte ich kein Problem mit diesem seltsamen Leben. Ist er aber nicht, es fehlt einfach was in meiner Glaubens-DNA - und für da finde ich ein Ausbrechen aus der Normalität eben gut und hilfreich. Man kommt von einer Reise, ob es eine Kreuzfahrt vor der toskanischen Küste, oder eine Pilgerreise ist (so man sie überlebt (sry)), immer schlauer wieder zurück. Dämlich bleiben wir Menschen trotzdem immer weiter... Denke es kommt ganz im Sinne der Quantenforschung eben vor Allem darauf an, mit welcher Absicht man eine Reise antritt (Wenn Reisen alleine Wunder wirken würden, hätten die gierigen 'christlichen' Seefahrer mit Sicherheit keinen Völkermord im Namen 'ihres Gottes' verbrochen). Meine Absicht ist auf dem Jakobsweg eben nicht das Schließen der Glaubens-DNA-Lücken, sondern einfach mal Ruhe vom Alltag, in einer nicht alltäglichen Umgebung, den Körper spüren, den Geist mit den Füßen laufen lassen und die Seele beruhigen. Und dann bin ich einfach gespannt darauf, was mit meinen Hypophysen-Mädels passiert Wink zugegeben, die kennen sowas nämlich gar nicht.... die kennen nur: im Büro sitzen, Dinge so penibel austüfteln, dass jeder Kontakt mit mir selbst abstirbt.glg und vielen Dank für Eure Kommentare,Dani 

 

Das Leben meistert man lächelnd,

oder überhaupt nicht.

Eyleen
Bild von Eyleen
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.08.2008

Hallo Dani,

natürlich gibt es auch Alternativen zum Jakobsweg. Auch wenn dies mit Sicherheit eine spirituelle Reise ins eigene Ich ist. Als ein ganz besondres Erlebnis habe ich unsere Reise nach Lourdes empfunden. Es war eine absolut wahnsinnige Erfahrung. So etwas habe ich bisher noch nicht erlebt. Und dies absolut im positiven Sinne.

Auch Fatima hat seinen besonderen Glanz - jedoch würde ich persönlich immer wieder Lourdes vorziehen. In Fatima hat schon zu stark der Kommerz einzug gehalten.  Aber grundsätzlich sollte man es einmal gesehen und gefühlt haben.

 

 

*Unser Glück und Seelenfrieden beruhen darauf, dass wir tun was wir für richtig halten und nicht das, was andere sagen oder tun.*

**Mahatma Gandhi**

Kalen
Bild von Kalen
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.02.2007

Mir passierte so eine Erfahrung als ich in Mesa Verde in der USA war, bei einer Pueblo Stadt der Anasazi Indianer.

Nächstes Mal packe ich meine Trommel ins Gepäck ein Wink

Doch selbst die instant Trommel hat funktioniert. Technik ist alles.

Danke an den Ranger der mich zum schamanischen meditieren in eins der Gebäude lies, auch wenn es eigentlich verboten ist. Smile

Zu gern wäre ich in dem Kiva mit einer Trommel und einem Feuer gesessen oder an der alten Quelle... . Vielleicht passiert das noch, doch der Zugang ist nur Native Americans erlaubt. Bin schon dabei Kontakte zu knüpfen Wink

 

 

 

Ich befinde mich auf einer Reise www.transseelische-reise.de . Two-Spirit ein alter Weg, der gerade wiederentdeckt wird.Welchen Weg wir auch wählen, es wird der eigene individuelle Weg sein, wenn er aus uns "selbst" kommt.

victoria
Bild von victoria
Offline
dabei seit: 16.02.2012

@ Dani

Ich Habe Respekt vor den Menschen die sich einer solchen Strapaze aussetzen und ich wünsche dir viel Stärke und Kraft,sowie auch eine grosse Portion Durchhaltevermögen. Viel Glück!!!!

Persönlich halte ich von der "Firma-Kirche"nicht viel bzw. Gar nichts.

da halte ich es wie Fanny;packe meine tierische Bande ein und fahre mit dem Wohnmobil zu diesen Sehenswürdigkeiten.

Und ich kann und bin auch ohne Kirche menschlich,hilfsbereit etc.etc. ........

Victoria

Dani
Bild von Dani
Offline
dabei seit: 11.10.2011

Ihr seid ein liebes Völkchen, wisst Ihr das eigentlich? Smile schön, dass es Euch gibt!

 

*drückteuchfeste*

Eure

Dani

 

Das Leben meistert man lächelnd,

oder überhaupt nicht.