Grabenkämpfe - typisch deutsch?

35 Antworten [Letzter Beitrag]
Lina
Bild von Lina
Offline
dabei seit: 02.03.2008

Michaela schrieb:
Lina schrieb:
So etwa nach dem Prinzip, "wenn ihr nicht eine Neovagina von genau 16,5 cm Tiefe wie ich, dann seid ihr Feinde
Und solche Menschen nimmst Du ernst? Wenn Foristen z.B. über TV herziehen und sie pauschal als Fetischisten bezeichnen, dann weiß man, dass es Dummschwätzer sind. Wenn ich z.B. lese, das GaOPs Körperverletzung und Verstümmelungen sein sollen, dann lache ich über diese absurde Provokation und treffe meine eigene Entscheidung unabhängig von dem Blösinn. Wenn ich Leute vor der UN klagen sehe, die eine GaOP für eine Menschenrechtsverletzung halten, dann werde ich sauer und schreibe entsprechende Artikel dagegen, weil mit solchen Klagen viel kaputt gemacht wird. Aber wegen so etwas verliert man nicht die innere Ruhe. Menschen sind verschieden und haben andere Meinungen. Ja und? Wenn sich einige nicht benehmen können, dann registriert man das und zieht seine Schlüsse. Aber wenn Jünger eines Propheten ihren Chirurge in die Höhe heben, dann lacht man und fühlt sich nicht angegriffen.

 

Dass ich auf die Existenz bestimmter Personen aufmerksam mache, bedeutet wohl nicht gleich, dass ich die ernst nehme, oder? Trotzdem, sind es oft Leute, die viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen und durch ihr Verhalten nicht zu übersehen sind.

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

Konstanze schrieb:

Michaela schrieb:
Wenn ich Leute vor der UN klagen sehe, die eine GaOP für eine Menschenrechtsverletzung halten, dann werde ich sauer und schreibe entsprechende Artikel dagegen, weil mit solchen Klagen viel kaputt gemacht wird.

 

Hat das tatsächlich schon jemand gemacht?

Dazu hätte ich gerne das entsprechende Urteil. Ansonsten isses wohl nur ne provokative plumpe Behauptung.

 

 

 

http://atme-ev.de/

Wenn Du diese Seite auch über Jahre verfolgt hättest, wären Dir viele merkwürdige Ansichten zur GaOP aufgefallen. Von Zwangs-OP bis Penisamputation lauteten die verwendeten Begriffe. Förderlich für die gesellschaftliche Anerkennung ist soetwas nicht. Aber es ist die rnstzunehmende Meinung von einer Gruppe. Andere Gruppen haben andere Meinungen. So ist das in einer offenen Gesellschaft.

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Und weil ich mit "Penisfrauen" nichts gemeinsam haben möchte, bin ich für Abschaffung des rechtlichen Geschlechts.

Gut fände ich auch Abschaffung der nationlen Staatsbürgerschaften u. Einführung einer EU-Staatsbürgerschaft.

Der Nationalismus wurde in der gleichen Zeit geboren, wie die strikte Mann/Frau-Trennung.

Aufzeichnungen von Rasse dienten auch der Aufrechterhaltung eines Zwangssystemes wie in Südafrika oder während der Nazi-Zeit.

 

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

Richtig, das juristische Geschlecht muss beseitigt werden.

mohini
Bild von mohini
Offline
dabei seit: 11.03.2012

jasminchen schrieb:

Der Nationalismus wurde in der gleichen Zeit geboren, wie die strikte Mann/Frau-Trennung.

Aufzeichnungen von Rasse dienten auch der Aufrechterhaltung eines Zwangssystemes wie in Südafrika oder während der Nazi-Zeit.

geschlechtertrennung ist vom prinzip her das gleiche wie rassentrennung.

ob man jetzt menschen aufgrund ihrer hautfarbe oder ihres geschlechts diskriminiert gibt sich nichts.

teile und herrsche!