Genug ??

14 Antworten [Letzter Beitrag]
rika
Bild von rika
Offline
Reale Person
dabei seit: 02.12.2007

"Genug ist nie genug" hat Konstantin Wecker einmal gesungen.

Bin ich genug rika? Wenn es genug wäre, würde etwas anderes verloren gehen und mir fehlen? Ich denke nicht, genug heißt: es reicht, ist erfüllt ohne dass anderes leiden muß. 

Will ich = rika noch wachsen, wohin? Wird es dann genug sein? Nein, ich denke, die Kurve des Erwartens, der Spannung flacht etwas ab in die positive Erfüllung: es ist so viel erreicht. 

Die Türen für Neues schließe ich nicht.

Materiell / wirtschaftlich genug haben, wohlhabend sein ist nicht mein Ziel. Gerade heute haben wir im Büro (über so etwas reden wir auch) darüber gesprochen. Ich habe finanziell nicht ausgesorgt, es ist wirtschaftlich nicht genug.

Die Akzeptanz bei Kunden und Lieferanten macht das mehr als wett und genügt.

Und wenn dann das Privatleben harmonisch ist und erfüllend, ist genug ein sehr schönes Wort für ein gutes, genügendes Leben. Vielleicht denken wir dann auch an einen Begriff, der sich von dem Wort ableitet: genügsam.

rika

P.S: Liv, Du hast ein sehr interessantes Thema geöffnet, wertvoll und auch unabhängig von TT

n/v
Tyreesa
Bild von Tyreesa
Offline
dabei seit: 26.06.2010

das erinnert mich mal wieder an die Geschichte von MOMO...die mit kleinen Dingen so glücklich war. Plötzlich wollte man ihr einreden, sie müsse diese Puppe haben, für die Puppe Kleider, Auto, Haus, Freundinnen, Kleider für die Freundinnen, Auto für die Freundinnen, Haus....., Haustier mit allem drum und dran usw usf...endlos quasi...

Ich glaube, daß uns wirklich eingeredet wird, daß wir immer mehr wollen und brauchen - klar, denn die Wirtschaft will ja auch von was leben, klar.

Ich war vor Jahren in Afrika - dir Kinder hatten immensen Spass mit ein paar aufgeblasenen Luftballons. Bis sie alle zerplatzt waren. Danach wandten sie sich wieder ihrem alten Spiel zu - verstecken, Steinchen sammeln, Wasser für Mama holen, Zöpfe flechten...und sie haben fast den ganzen Tag gelacht (bis auf das kleine Mädchen, was so fürchterliche Angst vor dem weissen Menschen hatte Wink)

Auch Ihr hatte Jemand eingeredet, daß weiße Menschen böse sind. Immer, wenn sie uns sah, rannte sie laut brüllend davon.

Aber die anderen Kinder waren glücklich in ihrer Einfachheit und es war sehr beruhigend, ihnen zuzusehen.

Heute frage ich mich immer beim Einkaufen: "Brauche ich das wirklich???..."

n/v
Nadine59
Bild von Nadine59
Offline
dabei seit: 04.03.2010

Hallo,Ihr Lieben!

Nachdem ich in einer ziemlich reich begüterten Familie aufgewachsen war,in der meine Mutter extrem verschwenderisch lebte,und ich ihre Philosofie übernahm:

"Ich lebe über meine Verhältnisse,aber noch lange nicht standesgemäss!"

Kam ich bald auch zu Deinen Erwägungen,liebe Liz.Allerdings musste mein Leben erst gründlich gegen die Wand gefahren werden(Schulden)um einzusehen,wie sinnlos viele Dinge.die angeschafft wurden,geworden waren,und wie unbefriedigend letztendlich dieses Nachtleben der Reichen und der Schönen eigentlich ist.

Danach faszinierte mich die Enthaltsamkeit und Ausstrahlung der buddhist.Lamas,und ich begann mit dem Geist zu arbeiten,Bewusstheit zu entwickeln für die wesentlichen Dinge,stiess dann aber auch auf mein starkes,inneres Schwesterchen-und nun muss ich mich wieder Klamotten und Schuhkauftechnisch beherrschen.Die Medienindustrie manipuliert uns aber auch ganz schön dahingehend,was ein glücklcher Mensch so alles braucht(Blödia-Markt). Für mich ist die tägliche Meditation sehr wichtig geworden.Das Auslten der innersten,wahren Bedürfnisse.Weniger ist sehr oft,in jedem Falle mehr.Aber auch mir fällt es total schwer,immer noch,genau Deine Gefühle und Empfindungen zu steuern,liebe Liz!

GlG vom Wannsee!

Nadine:~

n/v
seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 11.06.2007

Tja, wann hat man genug davon...

Aber genug. Zuviel an freier Zeit ist ungesund, wie ich merke. Sie gebiert zuviele Gedanken...

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me