Das römische Artefakt

55 Antworten [Letzter Beitrag]
Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005
Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Das römische Artefakt

Ich fand meine Idee, mich einfach mal als Frau zu stylen und in Hamburg mein erstes Going-out zu wagen, super gut. Ich hatte sogar meine Hippie-Mähne ladylike umstylen lassen. Auch mein neuer Name Donna passte gut zu mir. Na ja, 1966, wenn nicht in diesem Jahr, wann sonst und wir hatten wir ja alle die wilde Haarpracht.

Die Party in Hotel Alsterdorf war auch gut. Jean, der Banker, ein toller Mann, den ich da kennen lernte und der mich restlos verzauberte, ließ mich romantische Frauenträume erleben.
...

Ich weiß nicht, warum ich jetzt in meinem VW Käfer sitze und Richtung Côte d'Azur fahre. Ich schaute auf den hübschen Ring, den Jean mir in der Nacht aufsteckte. Ein wenig merkwürdig war das ja schon, was er mir da sagte. Sonntag um 11:00 Uhr sollte ich auf der obersten Treppe vor der Kathedrale von Marseille sitzen und ein gewisser Roger würde mich dann zu Jean's Yacht bringen. Eine Mittelmeer-Reise hatte er mir versprochen.

Egal, ich fühlte mich gut. In meinem Boheme-Rock und gelbem Top sah ich Klasse aus und der neue Song von den Walker Brothers aus meinem Radio ließ mich erst gar nicht auf ernste Gedanken kommen - The Sun Ain't Gonna Shine Anymore ...

[ Wer macht weiter? Smile ]

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Ach schade, ich hoffte wirklich auf einen toll weiter geführten Winter-Krimi mit fantasievollen Hobby-Autorinnen. Day Dreaming

Egal, ein Versuch war es wert. Batting Eyelashes

claudiaw
Bild von claudiaw
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.12.2004

konnte schon das Foto nicht sehen ... und der in 4 Absätzen eine ganze Geschichte erzählende Anfang umfasste IMHO viel zu viel, so dass frau gar keine Chance mehr hat, bei einer Fortsetzung dem "Dampf" rauszunehmen ... kann Dich ja mal anrufen und Dir erzählen, was ich damit meine ... so ist's schwierig, sich 'ne Fortsetzung auszudenken!

liebe Grüße an die Waterkant, da wo sie richtig nass wird

Claudia

 

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Das Bild kann von dieser "Kostenlos-Webseite" nicht einfach verlinkt werden. Man muß erstmal auf den Link darunter klicken, um es in den Cache zu bekommen.

Zur Geschichte: Ich habe schnell eine ganze, zum Anfang und Titel passende Handlung im Kopf gehabt, bin aber keine Freundin solcher, gemeinsam geschriebener Geschichten. Jede Mitautorin hat eine andere Handlung im Kopf (oder gar keine Vorstellung) und im Endeffekt wird die Handlung dann immer undurchsichtiger, bzw. völlig verworren. Dann schreibe ich lieber allein.

Aber manche mögen sowas ja, dann bitte. Nur mir gefällt das nicht.

Natürlichkeit ist langweilig    

Nadine68
Bild von Nadine68
Offline
dabei seit: 05.05.2009

Fanny schrieb:

             Ach schade, ich hoffte wirklich auf einen toll weiter geführten Winter-Krimi

 

Und ich auf einen Porno.   Innocent

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

^^

Da versucht Frau ein Copyright offenes Bild einzubinden und dann klappt dat nicht. Blöd. D Oh

Egal, eure Argumente passen schon. Vielleicht starte ich ja einen neuen Anlauf im Frühjahr. Innocent

Die Zeit war vielleicht auch zu weit zurück gedreht weil ich schon so alt bin ^^  und noch von der

Jutta Speidel Zeit zehre. Laughing out loud

Außerdem ist die Realität sowieso interessanter.

Cool

... in Gedanken versunken ... Angel

ElleCommandante
Bild von ElleCommandante
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.06.2005

Fanny schrieb:
Das römische Artefakt

Ich fand meine Idee, mich einfach mal als Frau zu stylen und in Hamburg mein erstes Going-out zu wagen, super gut. Ich hatte sogar meine Hippie-Mähne ladylike umstylen lassen. Auch mein neuer Name Donna passte gut zu mir. Na ja, 1966, wenn nicht in diesem Jahr, wann sonst und wir hatten wir ja alle die wilde Haarpracht.

Die Party in Hotel Alsterdorf war auch gut. Jean, der Banker, ein toller Mann, den ich da kennen lernte und der mich restlos verzauberte, ließ mich romantische Frauenträume erleben.
...

Ich weiß nicht, warum ich jetzt in meinem VW Käfer sitze und Richtung Côte d'Azur fahre. Ich schaute auf den hübschen Ring, den Jean mir in der Nacht aufsteckte. Ein wenig merkwürdig war das ja schon, was er mir da sagte. Sonntag um 11:00 Uhr sollte ich auf der obersten Treppe vor der Kathedrale von Marseille sitzen und ein gewisser Roger würde mich dann zu Jean's Yacht bringen. Eine Mittelmeer-Reise hatte er mir versprochen.

Egal, ich fühlte mich gut. In meinem Boheme-Rock und gelbem Top sah ich Klasse aus und der neue Song von den Walker Brothers aus meinem Radio ließ mich erst gar nicht auf ernste Gedanken kommen - The Sun Ain't Gonna Shine Anymore ...

 

Die Wahrheit des Liedtitels schien mich schneller einzuholen, als mir lieb war: Eine dunkle Limousine tauchte hinter mir auf, am Steuer ein kaukasisch dreinblickender Fleischberg, der gestern ein hitziges Wortgefecht mit Jean hatte, kaum hatte er mir den Ring angesteckt. Mir fallen seine Worte ein, die Jean mir beim Anstecken des Rings in's Ohr flüsterte: "Achte gut auf den römischen Artefakt!"

Eigentlich hatte ich diesen Worten keine Bedeutung zugemessen, bis auf den kleinen Gedanken dabei, warum er "den Artefakt" und nicht "das Artefakt" sagte. Zwischen Blicken in den Rückspiegel und den Fleischklops an meiner Heckstoßstange und den Versuchen, die großbusige Blondine im Golf vor mir genauer zu mustern, sah ich mir den Ring genauer an. Irgendetwas an diesem Ring ließ mich auf einmal an der Echtheit des Steines zweifeln. Also versuchte ich, mit dem Stein die Seitenscheibe anzuritzen, was dazu führte, daß der Stein zerbröselte und ein kleiner Gegenstand auf die Fußmatte fiel.

Im Radio schwafelte mittlerweile irgendein zu Recht unterbezahlter wie unbegabter Moderator von seiner Frequenz und guter Laune, während ich bemerkte, daß die mir folgende Hackfresse zum Überholen ansetzte. Ich riß geistesgegenwärtig das Steuer nach Neun Uhr und schleuderte die dort befindliche Autobahn-Abfahrt mit unbekanntem Ziel hinunter, während mein schwitzender Verfolger mit herausquellenden Augen meinen Käfer mit mir davon fahren sah, während er geradeaus dem Autobahnverlauf folgend samt blondem Atombusen im Golf aus meinem Rückspiegel verschwand...

 

Bitteschön, Fanny...

n/v
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Ma Chère Fanny .......gib es ruhig zu, es sollte eine Hommage an Eichinger werden......Spaß und Ernst beiseite.....ich hatte dereinst auch schon einmal ein Geschichtlein starten wollen...... das Ergebnis.........?? Öffentlich kannst Du es vergessen......Mädels, wie Claudia z. B., die mit einer Flatrate ausgestattet sind, versprechen da schon eher Erfolg......  Smile

Lib' Elle zeigt sich wiederum als Meisterin der Sprache.......nur Jutta Speidel und Atombusen...... isch weiß et net..... Wink

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Japp Liv, Elle ist nicht nur eine Meisterin der Sprache, sondern auch der Rätsel. Bei „den Artefakten“ kann es sich nur um mehrere Teile handeln, wie der Ring als Träger selber und das Teil, welches da nun auf der Fußmatte liegt.

Noch mal zu Claudia, du meintest bestimmt einen zu eingeengten Anfang, der auch noch die halbe Geschichte erzählt. Wenn du magst, klingele ich gerne Sonntag mal durch. Dann schieb mal deine Nr. auf PN durch.

Elle, du könntest nicht mal eben die Fußmatte abfühlen um zu sehen was da aus dem Ring gefallen ist? …

Laughing out loud

Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

ElleCommandante schrieb:

...

         Bitteschön, Fanny...

Küsschen.  Smile

 

Neeee, jetzt habe ich es. Es gibt zwei Ringe. Jean behält einen Ring und "den" anderen Ring steckt er auf den Finger von Donna. Ja? Isses so? Laughing out loud