das besondere Bild

24 Antworten [Letzter Beitrag]
Fabienne
Bild von Fabienne
Offline
Reale Person
dabei seit: 19.02.2005

So nu hab ichs aber. Hat ja auch lang genug gedauert  :mgreen:

Die Statue wurde von Heidi Guthmann Birck geschaffen. Ist eine Deutsche Künstlerin, die nach Hadersleben (Haderslev) gezogen ist. Hier mal ein Link zu ihrer künstlerischen Entwicklung.

http://pryds.com/tolstrup/heidi_1.htm

 

n/v
Ronja S. (nicht überprüft)
Bild von Ronja S.

Die Aufnahme vor dem Spiegel ist erstklassig! Bisweilen mache ich auch solche Aufnahmen/Montagen meist im Erotikbereich, aber wichtig dabei ist immer das Copyright bzw. ein detaillierter Modelvertrag. Wer nicht mag, dass seine Fotografie veröffentlicht wird, kann das verbieten. Und so kann, wer ohne sein Einverständnis abgelichtet und veröffentlicht wurde, abmahnen lassen. Sofern sie/er es mitbekommt!  Wink Ein großes Problem, wenn man Streetfotografie betreibt.

Öffentliche Einrichtungen wie Kirchen, Museen etc. haben m. W. kein Copyright auf Fotografien, da sie öffentlich zugänglich sind, wiederum anderes verhält es sich mit privaten Liegenschaften, bei denen der Besitzer auf Grund Rechtsstreitigkeiten (hatte ich bei einer alten Brauerei) z. B. keine Aufnahmen aus dem öffentlichen Verkehrsbereich zuläßt und dagegen (auch körperlich) vorgeht oder generell etwas dagegen hat. Was sein gutes Recht ist, wie man aus der Situation von Google-Street sieht. Ich wäre da auch absolut uneinverstanden! Aber: Bisweilen rennt mal einer mit dem Knüppel auf einen zu oder die Polizei wird herzitiert und vom Besitzer zum Platzverweis gedrängt. Was aber leider rechtens ist, denn niemand muß hinnehmen, sein privates Objekt fotografieren zu lassen. Plagiatismus ist da selbstverständlich außen vor. Ich habe vor einiger Zeit eine Internetfirma abgemahnt, die eine Bildmontage von mir ungefragt veröffentlicht und ihr Angebot eingebaut hat. Binnen 48 Stunden war die Seite vom Netz und war mit einem neuen Design wieder online.

Und da ich selbst privat ausstelle und Arbeiten verkaufe, habe ich so mit dem Thema Urheberrecht und Copyright bisweilen auch schon die eine oder andere unangenehme Berührungen gehabt... Puzzled

LG Ronja

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Soweit ich weiß, ist das Fotografieren von privaten Objekten erlaubt, sofern der Fotograf sich selber auf öffentlichem Gelände befindet! Da hat es durchaus schon Gerichtsverfahren gegeben, z.B. bei nicht autorisierten Fotos von Hundertwasser-Häusern. Die Verfahren sind zugunsten der Fotografen ausgegangen. (Anders ist das bei Aufnahmen vom Privatgelände aus, dort gilt das Hausrecht des Besitzers. Hundertwasser-Aufnahmen der Innenräume waren nicht erlaubt, auch dann nicht, wenn Mieter den Fotografen freiwillig in die Wohnung gelassen oder durchs Treppenhaus geführt haben. Ebenfalls können Museen und Kirchen Innenaufnahmen verbieten.)

Die Google Street Views sind deshalb kritisch, weil der Schutz von Persönlichkeitsrechten nicht hinreichend sichergestellt ist. Es geht also rechtlich nicht um die privaten Gebäude, sondern um versehentlich publizierte Menschen in peinlichen Lebenslagen. Entsprechende Fotos von Google Street sind ja bereits reichlich im Internet, seien es pinkelnde Busfahrer, halbnackte Personen am Fenster oder Diebe während eines Einbruchs.

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Sorry, das war in einem Zitat weiter vorne in diesem Thread schon alles sehr genau beschrieben: http://www.fotorecht.de/publikationen/cadillac-pp.html

Hilft natürlich alles nichts gegen selbsternannte, knüppelschwingende Selbstjustizsherriffs... Sad