Britische Polizei verteilt Flip Flops

9 Antworten [Letzter Beitrag]
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Zitat:
Britische Polizei verteilt Flip Flops an Betrunkene
Eine Offensive gegen geschundene Füße hat die britische Polizei gestartet: Sie will künftig an Frauen, die betrunken und barfuss über den Strand torkeln, Flip Flops verteilen. Der Grund: Die beschwipsten Damen verletzten sich immer öfter, weil sie in Scherben treten. Die Kritiker sind entsetzt.

Flip Flops statt Stöckelschuhe: Die britische Polizei will stark betrunkene Frauen in der Partymeile der südenglischen Küstenstadt Torbay künftig mit flachen Strandschuhen ausstatten, um schmerzhafte Verletzungen zu verhindern. So solle vermieden werden, dass sich die torkelnden Nachtschwärmerinnen in Stöckelschuhen auf dem Heimweg ihre Beine brechen, sagte Kommissar Adrian Leisk.

In letzter Zeit hätten die jungen Frauen auch oft ihre Schuhe ausgezogen und sich dann barfuss oder in Strumpfhosen in Glasscherben geschnitten. „Wir halten Ersatzschuhe für Leute bereit, die ihre eigenen Schuhe auf dem Heimweg unbequem, unpassend oder unsauber finden“, sagte der Kommissar. Der Steuerzahlerbund kritisierte das Projekt am Freitag als „Geldverschwendung“.

Die leichten Plastikschuhe tragen eine Botschaft, die für mäßigen Alkoholgenuss wirbt. Die staatlich geförderte Flip-Flop-Aktion ermögliche es den Polizisten, mit den Betrunkenen im Nachtleben ins Gespräch zu kommen, sagte Leisk.

Die Aktion, zu der auch eine Werbebox mit einem Kondom, einer Flasche Wasser, Broschüren und Kosmetik gehört, soll im Dezember beginnen.

Obwohl übermäßiger Alkoholkonsum unter jungen Frauen schon seit längerer Zeit in Großbritannien ein Problem ist, unterstützt nicht jeder Brite die Kampagne. „Das ist eine idiotische Geldverschwendung“, sagte Matthew Elliot, Chef des Steuerzahlerbundes, der Zeitung „The Guardian“.

Leute zahlen ihre Steuern nicht für betrunkene Frauen, die Flip Flops umsonst bekommen. Die Steuerzahler wollen, dass die Polizei Verbrechen bekämpft. Die Polizei ist nicht dafür da, ein Notausstatter flacher Schuhe zu sein.“
Quelle: Die Welt

Ob die auch in Größe 45 bereitgehalten werden? :mrgreen:

Natürlichkeit ist langweilig    

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

lach, hast du doch gar nicht noetig, roxanne. du bist doch auch nach der tulip stilvoll und ladylike ins hotel gekommen.....

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Eine Dame betrinkt sich nicht.... Thinking

Natürlichkeit ist langweilig    

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Und ab einer gewissen Mindesthöhe + Mindestmasse verträgt sie möglicherweise auch das eine oder andere Gläschen mehr. :mrgreen:

Liebe Grüße
+ 1 Prösterchen zum Mittag
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

"Eine Dame betrinkt sich nicht...."

ich frag mich, wie sich das denn dann bei einer dame heisst....fg
ich saß ja noch eine weile in der lounge des hotels und sah so einige zurueckkommen.....

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

denise schrieb:
"Eine Dame betrinkt sich nicht...."

ich frag mich, wie sich das denn dann bei einer dame heisst....fg
ich saß ja noch eine weile in der lounge des hotels und sah so einige zurueckkommen.....

Die waren sicher nur "beschwipst"....und auch nicht in der Öffentlichkeit. Thinking

Natürlichkeit ist langweilig    

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

okay, darauf koennen wir uns einigen, roxanne....kicher

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

... oder aber es waren dann halt doch keine richtigen Damen ...

Was mich hier allerdings am meisten wundert, daß Rox an dieser ganzen Unfugsaktion der britischen Polizei noch kein Wörtchen einer grundsätzlichen Kritik hat verlauten lassen.
Wo doch Flipflops allein schon unter modischen Gesichtspunkten voll daneben sind und als annehmbares mögliches "Schuhwerk" für Damenfüße wohl unter keinen Umständen in Frage kommen.
Das ganze also eine Art Polizeiterror wider den guten Geschmack darstellt.

Oder haben etwa "Damen", die sich restlos vollaufen lassen, so daß sie auf angemessenem Schuhwerk nicht mehr vorankommen oder sich gar nicht einmal mehr senkrecht halten können, das Recht verwirkt, als Dame angesehen zu werden?

Liebe Grüße
Triona
die in der Beurteilung dieser Frage nun doch etwas ratlos ist

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Triona schrieb:
Oder haben etwa "Damen", die sich restlos vollaufen lassen, so daß sie auf angemessenem Schuhwerk nicht mehr vorankommen oder sich gar nicht einmal mehr senkrecht halten können, das Recht verwirkt, als Dame angesehen zu werden?

Du hast es erkannt. Thinking
(Siehe Transenregel §11, Absatz 2)

Ich habe den Artikel reingesetzt, weil ich es für sehr lobenswert halte, daß sich die Polizei mal um wirklich wichtige Dinge kümmert, nämlich, daß Frauen sich auf öffentlichem Gelände nicht ihre Schuhe, Strümpfe oder Füße ruinieren.

Das sollte sich die Polizei hierzulande auch mal zu Herzen nehmen, einige Stadtplaner verhaften und zur Zwangsarbeit am Austausch von Kopfsteinpflaster verdonnern. Laughing out loud

Natürlichkeit ist langweilig    

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

also ich fuer meinen teil fuehle mich in flipflops unsicherer, als in pumps.
ich neige da wohl zur fallsucht. ausserdem mit struempfen oder strumpfhosen flipflops zu tragen ist wirklich eine qual.
vielleicht sollten wir das vorgehen der britischen polizei doch eher unter dem aspekt der strafe betrachten. nur mal so als vorschlag.
roxi schrieb:
...Das sollte sich die Polizei hierzulande auch mal zu Herzen nehmen...

wenn sich das auf die kleinen praesente bezieht, die die beamtinnen und beamten dazu verteilen finde ich das okay. ich wuerd mich ueber kleine sinnvolle give-aways wirklich freuen...solange sie sinnvoll sind. muss ja nicht gleich ein brilli sein....