abnehmen

20 Antworten [Letzter Beitrag]
frettchen
Bild von frettchen
Offline
dabei seit: 25.01.2013

hallo Alessia

 

tja, ich denk mal, das liegt auch etwas an deinem alter, das dir das abnehmen oder gewicht halten leichter fällt. mußte ich zumindest in den letzten jahren für mich feststellen, das es mit kommenden alter immer schwieriger wird, gewicht erfolgreich ztu reduzieren. erfolgreich meine ich, das es dann auch so bleibt.... :8)

früher war ich nur unterwegs, hab teilweise 16 stunden gearbeitet und fitt wie turnschuh.

kein weh wehchen, und ruck zuck hatte ich kilos wieder runter, wenn mal welche über 50 drauf waren. und heute....

 

na ja, mit dem geregelten tagesrytmus, da hapert es inzwischen sehr... (es ist 4uhr nachts durch und ich immer noch wach)

wenn ich das 4-5 tage hintereinander habe, nicht zum schlafen komme, und dann noch unter schmerzen leide, dann greife ich leider wie schon mal geschrieben schnell, oder irgendwann zum essen....:(

 

aber ich habs mir jetzt vorgenommen, was zu ändern.

ich danke euch auch für eure antworten. sehr lieb.

 

Wer einen Engel sucht

und nur auf die Flügel schaut

könnte leicht eine Gans nach Hause bringen!

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Alessia schrieb:
... MINDESTENS 3 mahlzeiten am tag,dabei ist es egal WAS und WIE VIEL es ist,wichtig ist nur dass man sich feste zeiten einteilt...

 

Ob das wirklich der Königsweg ist, sooft und soviel zu essen wie man möchte und alles was man möchte, solange man nur nen festen Zeitplan hat?!?

Btw, ich esse 2x täglich, kein Frühstück, Abendessesn zwischen 19 und 21 Uhr. Und am Wochenende komplett anders. 175cm/64kg.

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Calista
Bild von Calista
Offline
dabei seit: 04.01.2013

Ganz einfach: FDH — friss die Hälfte. Wink Das ist eigentlich das einzige, was wirklich dauerhaft funktioniert. Dazu regelmäßig Bewegung, viel trinken (und zwar am Besten Wasser oder andere ungesüßte Getränke), und möglichst nicht nebenzu (z.B. beim Fernsehen) unbedacht vor sich hin naschen, bzw. wenn, dann kontolliert und bewusst wenig. Wann, was und wie oft man isst, ist völlig egal — Hauptsache, es ist insgesamt weniger. Und: man sollte nicht Hungern. Wenn der Magen knurrt, schaltet der Stoffwechsel in den Notbetrieb — was zum Abnehmen eher kontraproduktiv ist, und außerdem auf Dauer auch bestimmt nicht gesund. Ziel ist letztendlich, dem Körper nur ein kleines bißchen weniger zu geben, als er braucht (bzw. wenn man das Gewicht halten will, natürlich genau so viel).

Gut, wirklich auf die Hälft reduzieren ist vielleicht ein wenig übertrieben (wenn man nicht momentan massiv zunimmt). Aber ich habe z.B. angefangen, zum Frühstück konsequent eine Scheibe Brot weniger zu essen, und die Scheiben eine "Raste" dünner zu schneiden. Oder alternativ einen Löffel weniger Müsli und entsprechend ein bisschen weniger Milch zu nehmen. Etc. Und wenn mir mal nach Schokolade ist, tun es auch ein oder zwei Stückchen statt einer halben Tafel — damit hat man genauso den Schoki-Geschmack für eine Weile im Mund, den Blutzuckerspiegel angehoben und die Glückshormon-Produktion gestartet. Und wenn Letztere dann wieder nachlässt, kann man später sogar noch ein weiteres Stückchen nachwerfen, und hat im Endeffekt immer noch weniger vertilgt... ;) Wenn es sich anbietet (was es bei meinem Wochenends-Nebenjob gerne mal tut) und mir danach ist, lege ich auch schon mal so eine Art Pseudo-Fastentag ein. D.h. normales Frühstück, und dann nichts mehr, bis der Magen knurrt. Dann gibt's einen Schokoriegel oder eine andere Kleinigkeit, und das war's.

Das kostet zwar am Anfang einiges an Überwindung und Selbstdisziplin, nach einer Weile wird das aber ganz selbstverständlich und geht fast von allein. Auf die Weise wird man zwar keine schnellen Erfolge erzielen, dafür aber dauerhafte. OK, zugegeben, seit ich nicht mehr täglich Gassi gehe, nehme ich gaaanz almählich wieder zu — da ist wohl entweder wieder regelmäßigeres Spazierengehen angesagt, oder nochmal ein kleiner Reduktionsschritt.

Was angeblich auch helfen soll: viele kleine Mahlzeiten statt wenige große — in der Hoffnung, dass dadurch almählich der Magen ein wenig schrumpft, so dass man mit der Zeit automatisch weniger Appetit hat. Man muss dabei halt aufpassen, dass man dadurch nicht insgesamt mehr isst. Damit hatte meine Mutter guten Erfolg — angestoßen durch vier Wochen Reduktionskost während eines Kuraufenthalts.

Thessa

Ayna
Bild von Ayna
Offline
dabei seit: 20.12.2011

Ayna ist ein Meter zweiundachtzig gross, und wiegt einundsiebzig Kilogramm. Konfektionsgrösse 38 bis 40. Wens interessiert: Schuhgrösse 42.

Sie isst regelmäßig, morgens  - mittags - abends. Oder mehrere kleinere Mahlzeiten. Obst, Salate... . Abends ist besonders wichtig, denn wenn frau mit Hunger ins Bett geht, denkt der Körper es gibt nichts mehr und verwertet alles, was so an Speisen reinkommt und legt Vorräte (Fettpolster) an. Ansonsten, den Teller nicht so voll machen, zum satt werden reicht das auch. Weniger Fettes, viel trinken. Vor allem ist am Wichtigsten (meiner Meinung nach) sich das, was frau isst bewußt zu machen.Sich mit dem auseinander setzen, was frau sich zubereitet. Bewusst essen! Nicht essen um satt zu werden, sondern weil es schmeckt. Fleisch in Maßen, (das waren einmal lebende Tiere!) gern einmal die Woche sündigen, und sonst, essen was schmeckt. Meine Oma hat immer gesagt: "Essen hält Leib und Seele zusammen, und frau ist, was sie isst!" Sie hatte Recht!  Kleines Beispiel: meine alte Katze, die die Wohnung nie verlassen hat , jahrelang nur Kitekat gefressen hat, besteht ja nur aus Dosenfutter, wenn frau es genau nimmt!

Dazu eine gute Portion Bewegung, nicht nur die Maus schubbeln und drücken! Spaziergänge, frische Luft, Treppenhaus nehmen, auch wenn es in die zehnte Etage geht. Der Kreislauf dankt und frau kann sich die Muckibude schenken, dafür Kleider in kleinerer Konfektionsgrösse kaufen. Und am Wichtigsten: geduldig sein! Bis zum Traumgewicht ein bis anderthalb Jahre einkalkulieren. Alles andere funzt nicht, JoJo-Effekt! Gewichtskontrollen immer nur morgens, nach dem ersten "Wasserlassen" auf derselben Waage. Das ist nicht die Freundin-, Petra-, Brigitte-, BildDerFrauDiät, sondern die Ayna-Diät. So, genug geblubbert, ich geh jezz einkaufen für leckeres Essen! Knusprig gebackenes Ciabatta, Auberginencreme und Käsesoufflee. Schönes Wochenende und gute Besserung!

Ayna

☆~☽✪☾~☆

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Mist jetzt krieg' ich Hunger! Ayna, ich schließe mich nicht nur Deiner Meinung an, sondern auch dem Vorhaben was gegen den leeren Kühlschrank zu unternehmen. Und selbstverständlich zu Fuß.

Nora-Sophie
Bild von Nora-Sophie
Offline
dabei seit: 03.12.2012

Dito - aber das geht doch auch mit dem Fahrrad :D Hauptsache kein Bus / Auto und frische Luft! Außerdem ist das Wetter draußen so schön!

PS: Ich komme gerade vom Einkaufen ^^

"You can close your eyes to the things you don't want to see, but you can't close your heart to the things you don't want to feel" - Johnny Depp

Lg Laura-Sophie

susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

Also ich bin zu fett - das ist leider eine Tatsache

und genausowenig bekomme ich es hin abzuspecken

ich sitze 5 mal die woche für minimum 20 minuten auf einem Heimtrainer - ich muss erst noch kondition erabeiten um mehr zu machen, langfristiges ziel:

ich will wider in meine Kleider passen die ich vor der HRT tragen konnte - Hormone ergab bei mir ein plus von 5 Kg Sad

Nebenwirkung ich fange wider an auf Frauen neidisch zu werden - kommt mir bekannt vor das gefühl

und ich dappes habe gedacht mit einer angleichung lebt man zufrieden mit dem Körper - ich Anfängerin Shy

Ich glaube mittlerweile Igendwas ist immer was einem stört - dat hört nie auf - seuftz Party

kaninchen
Bild von kaninchen
Offline
dabei seit: 26.12.2012

jepp...geht mir auch so....

Julia.82
Bild von Julia.82
Offline
dabei seit: 06.07.2007

Bei mir hat die HRT auch knapp 10kg drauf gepackt, aber ich war davor stark untergewichtig - wiege jetzt 70kg bei 189cm Smile

 

Den einzigen Tipp den ich immer geben kann wenn es darum geht wie ich so dünn bleibe, ist das ich immer dann (und nur dann) Esse wenn ich Hunger habe, dann auch das worauf ich lust habe (also nicht nur immer Salat) und das wichtigste: Aufhören wenn man Satt ist. Sobald das erste Sättigungsgefühl kommt hör ich auf. Das kann nach drei portionen sein, oder wenn der Teller im Restaurant noch halb voll ist Smile

 

Die Erziehung der Eltern "Es wird aufgegessen was auf dem Teller ist", ist für das Gewicht das dümmste was es gibt

 

 

Julia

Julia.82
Bild von Julia.82
Offline
dabei seit: 06.07.2007

Bei mir hat die HRT auch knapp 10kg drauf gepackt, aber ich war davor stark untergewichtig - wiege jetzt 70kg bei 189cm Smile

 

Den einzigen Tipp den ich immer geben kann wenn es darum geht wie ich so dünn bleibe, ist das ich immer dann (und nur dann) Esse wenn ich Hunger habe, dann auch das worauf ich lust habe (also nicht nur immer Salat) und das wichtigste: Aufhören wenn man Satt ist. Sobald das erste Sättigungsgefühl kommt hör ich auf. Das kann nach drei portionen sein, oder wenn der Teller im Restaurant noch halb voll ist Smile

 

Die Erziehung der Eltern "Es wird aufgegessen was auf dem Teller ist", ist für das Gewicht das dümmste was es gibt

 

 

Julia