2012 - Mein Weg

13 Antworten [Letzter Beitrag]
Fanny
Bild von Fanny
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.08.2005

Die Erste im Jahre Emmerichs? Smile

2012, ich möchte weniger arbeiten, mein Womo mehr nutzen und Baustellen abarbeiten.

Und Ihr?  ^^

christineb
Bild von christineb
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.08.2005

Huhu,

 

genau dasselbe, nur baue ich das Wohnmobil erst noch zuende Wink

Weniger Arbeit ergibt sich erstmal durch Kurzarbeit Laughing out loud

 

Allen ein frohes Neues!

Christine

Kalen
Bild von Kalen
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.02.2007

Beruflich vergrößert sich mein Gebiet auf die nördliche Hälfte von Deutschland (NRW, Hessen, Niedersachsen, Schleswig Holstein, Hamburg, Bremen, neue Bundesländer ... ) also werde ich mehr reisen und mehr in Hotels sein ... somit mehr Zeit zum schreiben.

Ziele für 2012

Die Reisen nutzen für mich selbst.

Das angefangene Buch schreiben: Die Reise in mein Ich

15 Kilo abnehmen

Darauf werde ich den Schwerpunkt legen Wink

 

Ich befinde mich auf einer Reise www.transseelische-reise.de . Two-Spirit ein alter Weg, der gerade wiederentdeckt wird.Welchen Weg wir auch wählen, es wird der eigene individuelle Weg sein, wenn er aus uns "selbst" kommt.

Amelie
Bild von Amelie
Offline
dabei seit: 25.11.2011

Jau,

Erst die Bescheinigung vom Gutachter für Sexualmedizin für meine Transidentität holen, ab dem 13.01. Endokrinologen anrufen wegen der Ergebnisse des Hormontests (Termin war 23.12.11).

Dann Beginn der Hormonbehandlung, dann Wohnungswechsel, dabei Wechsel der Identität, Amelie macht den Alltagstest, so ein Quatsch, Amelie lebt ihr Leben, besser.

Dann Jobsuche, Job annehmen, Geld verdienen und Klamotten und Schuhe kaufen, bis der Arzt kommt.

usw.

eure

Amelie

Dani
Bild von Dani
Offline
dabei seit: 11.10.2011

Wisst Ihr, in meinem Wohnzimmer steht ein Flipchart. Ich stehe oft davor und tüftel irgendwas aus.. neulich malte ich ein MindMap, mit mir im Zentrum und all den wichtigen Stationen meines Lebens. Und als ich dann so auf das Board starrte sah ich die Stellen an denen ich (nach meinem Gefühl) gescheitert bin. Ich verfolgte die Linien zurück und versuchte herauszufinden, warum ich damals die Entscheidungen in diese Sackgassen getroffen hatte. Ich bin ein unheilsam intuitiver Mensch. Mein Glaube, meine Intuition sind sehr stark für mich wahrnehmbar und ich stolperte bei meiner Entdeckungsreise durch die Pleiten meines Lebens über den merkwürdigen Umstand, dass an den Weggabelungen, an denen ich mich für den Pfad ins Dilemma entschied, ich jedesmal gegen mein Gefühl, gegen meine eigentlichen Pläne verstieß - das, was mir gefühlt richtig schien. Mir war das noch nie 'so' bewusst geworden.Daher gibt es für dieses - und hoffentlich all die folgenden Jahre, die mir bleiben - nur ein wirkliches Ziel:Im vollen Vertrauen auf Gott, meinen gefühlt richtigen Weg gehen - meinen Weg. Natürlich vergesse ich nicht die Anderen um mich. Als Harmoniemensch bin ich immer darauf bedacht, dass es den Menschen in meinem Umfeld auch gut mit mir geht. Aber ich habe gelernt. Was für mich richtig ist, kann niemand außer mir selbst sagen. Wenn es dann doch mal schief geht - ist's auch wesentlich entspannter für alle Beteiligten, wenn ich die Schuld für meinen Mißerfolg gar nicht erst Anderen in die Schuhe schieben kann. Das finde ich eh kindisch.Ich werde langsam erwachsen.. Clown 2012.. ich komme..

Wünsche Euch Allen von Herzen nur das Beste.

Eure Danni

 

Das Leben meistert man lächelnd,

oder überhaupt nicht.

Dani
Bild von Dani
Offline
dabei seit: 11.10.2011

hmm.. lese gerade nochmal meine Zeilen.. *kopfschüttel* streicht das 'unheilsam intuitiver Mensch' und lest stattdessen 'unheilbar' *augenroll*  )

 

Das Leben meistert man lächelnd,

oder überhaupt nicht.

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Dani schrieb:

Wisst Ihr, in meinem Wohnzimmer steht ein Flipchart. Ich stehe oft davor und tüftel irgendwas aus.. neulich malte ich ein MindMap, mit mir im Zentrum und all den wichtigen Stationen meines Lebens. Und als ich dann so auf das Board starrte sah ich die Stellen an denen ich (nach meinem Gefühl) gescheitert bin. Ich verfolgte die Linien zurück und versuchte herauszufinden, warum ich damals die Entscheidungen in diese Sackgassen getroffen hatte. Ich bin ein unheilsam intuitiver Mensch. Mein Glaube, meine Intuition sind sehr stark für mich wahrnehmbar und ich stolperte bei meiner Entdeckungsreise durch die Pleiten meines Lebens über den merkwürdigen Umstand, dass an den Weggabelungen, an denen ich mich für den Pfad ins Dilemma entschied, ich jedesmal gegen mein Gefühl, gegen meine eigentlichen Pläne verstieß - das, was mir gefühlt richtig schien. Mir war das noch nie 'so' bewusst geworden.Daher gibt es für dieses - und hoffentlich all die folgenden Jahre, die mir bleiben - nur ein wirkliches Ziel:Im vollen Vertrauen auf Gott, meinen gefühlt richtigen Weg gehen - meinen Weg. Natürlich vergesse ich nicht die Anderen um mich. Als Harmoniemensch bin ich immer darauf bedacht, dass es den Menschen in meinem Umfeld auch gut mit mir geht. Aber ich habe gelernt. Was für mich richtig ist, kann niemand außer mir selbst sagen. Wenn es dann doch mal schief geht - ist's auch wesentlich entspannter für alle Beteiligten, wenn ich die Schuld für meinen Mißerfolg gar nicht erst Anderen in die Schuhe schieben kann. Das finde ich eh kindisch.Ich werde langsam erwachsen.. Clown 2012.. ich komme..

Wünsche Euch Allen von Herzen nur das Beste.

Eure Danni

 

Hallo Dani,

danke für Deine wunderschönen Zeilen. Im Laufe der Zeit habe ich festgestellt, jede findet ihren Weg. Ich habe mich gefunden zwischen Seele und Realität mit Family und Kids. In älteren Beiträgen findest Du genug Lesestoff darüber. 

Es ist inzwischen alles so normal. Vor 5 oder 6 Jahren wäre diese Selbstverständlichkeit nur ein Wunschtraum gewesen.

Aber back to topic.............. Wink

In 2012 möchte ich einige Menschen (wieder)sehen, die mir auf meinem Weg wichtig geworden sind. Daran arbeite ich....

 

Liebe Grüße

Liv- Marit

 

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

carla107
Bild von carla107
Offline
dabei seit: 13.03.2009

Hallo ihr Lieben,

in 2012 werde ich nur die innerliche Ruhe suchen und hoffentlich finden.

Evtl. werde ich viel verlieren (durch möglichen Umzug und Berufswechsel), doch ich könnte auch alles gewinnen (nämlich mich finden und das ich leben). Wird also spannend werden oder auch grausam. Aber: Daumen drücken und 2012 kommen lassen;) !

Alles Liebe

Carla

Ayna
Bild von Ayna
Offline
dabei seit: 20.12.2011

Letztes Jahr habe ich als Mann begonnen, dieses als Frau!

So schnell soll alles weitergehen. Lieber selber Achterbahn fahren, als

am Kinderkarussel zu stehen und nur zu zuschauen! So wie jetzt, wollte

ich immer sein! Daß ich das erst so spät gemerkt habe...

Besser spät, als nie. Freiheit für ALLE!

Ayna

☆~☽✪☾~☆

 

Karin
Bild von Karin
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.04.2007

2012

es wird schicksalsreich!

immer nur ein Ziel vor Augen.... endlich den letzten Schritt noch gehen.

Auch ohne Hilfe, ich schaff es selbst.

leben, mit Vollgas... viele Männer, manche nur so aus Spaß, andere weil es sein muß.

Der Weg in die Rotlichtwelt wird weitergehen. Nein, ich bin nicht abgestürzt, ich bin oben. Das ist mein Leben.

Wer kann sagen, ob 2013 für mich noch kommen wird?

Genießen wir 2012, als wäre es das letzte.

Gedanken von mir

Karin

 

 

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

...oh 2012... fast schon um... das schlechte wird gnadenlos verdrängt... das Gute verstärkt... hoffen wir nur das 2013 nicht so schnell kommt... wäre schon wieder ein Jahr um grrr

Liebe Grüße 

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________