zu viele männliche hormone. was kann ich noch machen?

Keine Antworten
fret
Bild von fret
Offline
dabei seit: 21.11.2015

Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter und habe auch keinen arzt mehr der mich beraten und helfen kann.

vielleicht könnt ihr mir tipps und einen rat geben.

ich bin biologisch weiblich und wollte ein mann werden. zuerst habe ich östrogene unterdrückt und später dann testosteron gepritzt bekommen. testo habe ich dann von 2008 - 2014 genommen. eierstöcke gebärmutter und brüste wegoperiert.

ich bekam 2009 schwere depressionen die bis heute auf keine therapie ansprachen (antidepressiva alternatives .....) desshalb arbeitsunfähig und lebensunfähig. hauptsyptom der depression KEINE gefühle mehr spüren also gefühllos.

2012 bemerkte ich eine leichte keine besonders nennenswerte lichtung in meinen haaren. ich machte das programm mit mit mioxidil etc nichts half.

2014 wurde es schlimmer mit den haaren überall licht besonders vorne. da mich die ärzte immer nur belügen und nicht aufklären und immer von erblich bedingten haarausfall sprachen aber in meiner familie keiner haarausfall hat ist mir klar geworden das das mit der haarlichtung an dem testosteron liegt.

Jannuar 2014 war meine letze testo spritze und im juli 2014 began ich gynokadin 2 hübe zu nehmen.

Innerhalb vom einem Monat sank der testospiegel von 2,4 auf 1,3 ng.

1 Jahr ließ ich verstreichen und musste merken das die haar immer schlimmer werden. Ich ließ Mitte diesen Jahres

eine Hormonmessung machen und es kam raus das ich 1,1 ng Testo habe.

Super aber der arzt wollte mir nicht helfen behauptet es gibt nichts um den testo spiegel runterzubekommen.

Keine Eierstöcke mehr ..wie soll den das mit dem hohen Testospiegel dann zu stande kommen. Habe dann auf Tumoren unter suchen lassen durch MRT die Testo produzieren auch nichts.

Jetzt habe ich vom hausarzt spironolacton bekommen (weil in der packungsbeilage von androcur drin steht nicht bei chronischen depressionen) ich habe 100 mg eingenommen und nach 10 Tagen hat sich der Testospigel überhaupt nicht bewegt. Er ist gleichgeblieben.

Wie sind eure erfahrungen mit spiro? Dauert das lange bis sich irgendwas senkt?

Was gibts denn noch für alternativen? Kann ENANTONE helfen?