Wirklich nur, weil´s unpraktisch ist?

46 Antworten [Letzter Beitrag]
jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Roxanne schrieb:
sonnenbine schrieb:

Aber viele Frauen machen da heute ein "Glaubensbekenntnis" draus, was sie anziehen. Für die ist ein Rock (oder allgemein typisch weibliche Kleidung) ein Symbol, ganz ähnlich, wie für uns. Nur wir schmücken uns freudig damit und die sehen es als "Makel" :roll:

Hi,

vielleicht mögen einige Frauen nicht die konservative Einstellung für die das Rocktragen gilt. Ich kann aber auch im Rock Feministin sein.

LG Jasminchen

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

Einen Rock finde ich schon bequem, aber in einer
Hose fühle ich mich einfach wohler. Prakticher,
schon wegen der vielen Taschen ist es auf jeden
Fall. Vielleicht aber auch, weil ich in einer keine
schreckliche Wurstpelle (Strumpfhose) tragen muß.
Ich habe zwar kein Beinfell, aber leider auch keine
Pfirsichhaut.

G,I

P.M.O.S.F

Rapunzel
Bild von Rapunzel
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.04.2006

Warum ich gerne Röcke trage:
Es gibt mir ein beschwingtes, freies Gefühl.

Warum ich wenig Röcke besitze:
Es gibt kaum welche zu kaufen die meinen Anforderungen entsprechen.

Warum ich selten Röcke trage:
Es gibt viele Nachteile.

Im Übrigen behaupte ich, dass ihr soviel darüber nachdenkt, kommt daher, dass es für die meisten hier eine Besonderheit ist einen Rock tragen zu können/dürfen.
Nach dem Motto: Es bietet sich mal wieder die Gelegenheit.
Könntet ihr täglich wählen wie ihr wolltet.......vielleicht geriete der Rock dann auch manches mal ins Hintertreffen.
Da ich das Glück habe frei wählen zu dürfen, trage ich Rock oder Kleid eher zu besonderen Gelegenheiten.

Wäre ich auf Röcke als Kleidung beschränkt, wie die Frauen ganz früher, würde ich wohl mehr oder weniger heimlich Hosen anziehen Smile

Ansonsten stimme ich Jula's Ausführungen zu.

Lieben Gruß von Rapunzel

Levve un levve losse!

AnneTG
Bild von AnneTG
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2005

Mich interessiert weniger, warum so wenige Frauen Röcke tragen, sondern warum Röcke und Kleider für uns Trans-Frauen so wichtig sind. Meine Erklärung:

1. Wenn wir schon die längste Zeit in unserer Männerrolle keine Wahlfreiheit haben und Hosen tragen müssen, dann wollen wir wenigstens in der kostbaren Frau-Zeit einen Rock tragen.

2. Im Rock oder Kleid werden wir von Dritten automatisch erst mal als Frau gesehen, mit Hose zweifeln dagegen viele daran.

Ich trage gerne Röcke, aber nur wenn es zur Situation, zu den Außentemperaturen und zum Anlass passt. Je ungezwungener ich mich in der Öffentlichkeit bewege, wie das auch Bio-Frauen tun, desto öfter greife ich zur Hose. Und Damenhosen sind auch wegen ihrer Schnitte, Stoffe und Farben weitaus vielfältiger und phantasievoller als Herrenhosen, vor allem wenn sie mit Pumps und schönen Shirts kombiniert werden. In Hosen fühle ich mich paradoxerweise als Frau selbstbewusster als in Röcken.

Also, Ladies, löst euch ein wenig von der Fixierung auf Röcke und Kleider.

LG Anne

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Inga-M schrieb:
Vielleicht aber auch, weil ich in einer keine
schreckliche Wurstpelle (Strumpfhose) tragen muß.

Hallo Inga,

Strumpfhosen hasse ich schon, seit mich meine Mutter dazu gezwungen hat. Die hat wohl vergessen, das wir hier im Westen keine Kälte wie in Schlesien haben.

Ich finde schon Nylonkniestrümpfe schrecklich.

LG Jasminka

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Nadine-Rose
Bild von Nadine-Rose
Offline
dabei seit: 16.04.2005

Zitat:
Ich trage gerne Röcke, aber nur wenn es zur Situation, zu den Außentemperaturen und zum Anlass passt. Je ungezwungener ich mich in der Öffentlichkeit bewege, wie das auch Bio-Frauen tun,

das ist ganz meine Meinung, wobei ich dann allerdings auch wirklich Röcke meine. Ok, warum nicht auch eine Hose passend zu einem Anzug. Da gibt es ja auch chice Sachen. Ich bin sicherlich nicht vollkommen auf Röcke & Co. fixiert, aber sie sind dennoch für mich ein Sinnbild von Weiblichkeit

Ava
Bild von Ava
Offline
dabei seit: 23.01.2005

Na sowas, da habe ich ja ein Thema angezettelt! Da muss ich mich natürlich auch dazu äußern:

1. Ich trage am liebsten Kleider (und nicht nur Ballkleider, wie mein Bildchen vermuten lässt). Dies liegt sicherlich auch daran, dass ich Kleider als Kleidungsstücke an sich in ihrer Vielfalt der Formen und Farben mag und dass es als Mann eben nicht möglich ist bzw. nicht üblich ist/erwartet wird, ein Kleid zu tragen. Naja, wofür gibt es Ava Wink.

2. Als Mann bin ich demnach in meiner Geschlechterrolle auf das Tragen bestimmter Kleidungsstücke beschränkt. Was mich einfach wundert ist, dass Frauen sich häufig selbst derart beschränken. Es gibt tatsächlich Frauen, die daraus eine Art "Religionsfrage" machen. Paradox, oder? Ich wollte gerne öfter und kann nicht, die könnten und wollen nicht.

3. Ich denke, dass es eben nicht alleine eine Konzentration von uns auf ein besonders weibliches Kleidungsstück ist. Zumindest bei mir geht es darum nicht um die Weiblichkeit alleine - ich finde Kleider ganz einfach unendlich schön, und zwar sowohl an mir als auch an (Bio)Frauen.

4. Eine weitere Unverschämtheit der Damenmode wurde bereits angesprochen: Selbst das "männliche" Kleidungsstück Hose gibt es für Frauen in vielfältigeren Variationen.

In diesem Sinne: Tragt, worin Ihr Euch am wohlsten fühlt.

Ava - heute im Sommerkleid Smile

Kristin Pagè EX
Bild von Kristin Pagè EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 28.02.2006

Ende der Debatte,( Lach )

Das ist die Zukunft, rechts die Dame und links die Transe ( hat sich blonde Haare aufgesetzt...die Schlampe )

LG...Kristin, die Röcke und Kleider liebt !!

NB-Sabine
Bild von NB-Sabine
Offline
dabei seit: 26.12.2006

Meine Frau mag keine Kleider und Röcke...

1. weil sie als Kind immer welche (gegen ihren Willen) tragen mußte

2. weil sie sie nicht mag und

3. weil sie sich darin nicht gefällt

Ob es noch weitere (psychologische) Gründe dafür gibt, bleibt offen, ganz einfach weil es keinen Grund dafür gibt danach zu suchen...sie trägt sie eben nicht (d.h. in den letzten 15 Jahren einmal ein Kleid und 2 oder 3 Mal einen Rock) und keiner (außer mir Wink ) fragt nach dem "Warum".

P.S.: Ich könnte mir vorstellen, daß ihr Röcke und Kleider an mir nicht so abwegig vorkämen, wenn sie ihr an sich selbst nicht schon so fremd wären... *grübel* Wink ...anders ausgedrückt, sie kennt Röcke und Kleider schon an sich selbst nicht, wie fremd müssen sie ihr dann erst an mir vorkommen? *grübel* Wink

n/v
Moni-Ka
Bild von Moni-Ka
Offline
Reale Person
dabei seit: 21.01.2007

NB-Sabine schrieb:
Meine Frau mag keine Kleider und Röcke...

Meine Frau auch nicht. Sie hat weder ein Kleid noch einen Rock. Als Kind hatte sie mal einen Rock, den mochte sie aber auch nicht. Als wir (standesamtlich) geheiratet haben, trug sie einen Hosenanzug.

Liebe Grüße

Monika

"A little bit of Monica in my life" (Lou Bega, Mambo No. 5)