Wieso ich als Frau unter Menschen muss

20 Antworten [Letzter Beitrag]
Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Zitat:
bewundert werden

Du wirst sogar beneidet Smile
- bei mir ist es eher die Fassungslosigkeit, damit "against all odds" durchzukommen - ich bin schon froh, nicht gesteinigt zu werden (sh*t, vielleicht bin ich so maso, daß ich darauf warte....?).

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

cristin schrieb:
PS: Hat eigentlich jemand die Doppelbödigkeit der Überschrift bemerkt? Nein? Eben...

Cristin, bei dir muss man anscheinend genau aufpassen was man schreibt Wink. Willst du etwa andeuten, Jula spräche Frauen die Menschlichkeit ab?!

Cool

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Öhm, niiiiiiiiiiiiie niiiiiiiiiiiiie niiiiiiiiiiiiie.

Aber nur bei Menschen, die selbst Sprachspieler sind. Andere versuche ich nicht damit zu behelligen. Dich ggf. schon Smile Smile Smile

Die Richtung stimmt. Doch Jula würde niemand jemals Menschlichkeit absprechen. Vielmehr trägt der Titel selbstdiminuatives in sich, was den Grund meiner einzigen Artikelkritik bis ins Absurde überhöht.

Ich habe Freud ja noch nie ernstgenommen, aber es hat was Freud´sches...

lgc

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

regina1
Bild von regina1
Offline
dabei seit: 15.07.2007

Jula,klasse homepage mit sehr tiefschürfenden Texten.Habe etliche mit Faszination gelesen.
Habe dieses Jahr mehrere Kurzurlaube en femme verbracht.
Als Frau muss ich immer unter Leute,während ich als Mann total zurückgezogen bin.
Als Hobby habe ich übrigens auch Landschaftsfotografie,bin ein völlig visueller Mensch ,auch beruflich.
Mein Traum :als Frau Inhaberin eines Studios für Modefotografie.Ich liebe den Glamour.

So ist die Rückkehr von meinen Kurzurlauben ein Sprung zurück in eine andere Realität in der es mir so schlecht nicht geht. Ich kann mich halt leider nie stylen und so bleibt es nur bei einem gepflegten Mann im Alltag.

Allein für meine sportlichen Aktivitäten kann ich auf das Frau sein gut verzichten.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

cristin schrieb:
Zitat:
bewundert werden

Du wirst sogar beneidet Smile
- bei mir ist es eher die Fassungslosigkeit, damit "against all odds" durchzukommen - ich bin schon froh, nicht gesteinigt zu werden (sh*t, vielleicht bin ich so maso, daß ich darauf warte....?).

Ach kwack....ist bei mir, realistisch betrachtet, reiner Selbstbetrug. Eine 2,10 Meter Transengiraffe wird nicht beneidet. Aber trotzdem kommen bisweilen schöne Momente Wink

Natürlichkeit ist langweilig    

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Roxanne schrieb:
cristin schrieb:
Zitat:
bewundert werden

Du wirst sogar beneidet Smile
- bei mir ist es eher die Fassungslosigkeit, damit "against all odds" durchzukommen - ich bin schon froh, nicht gesteinigt zu werden (sh*t, vielleicht bin ich so maso, daß ich darauf warte....?).

Ach kwack....ist bei mir, realistisch betrachtet, reiner Selbstbetrug. Eine 2,10 Meter Transengiraffe wird nicht beneidet. Aber trotzdem kommen bisweilen schöne Momente Wink

Genau, ein wenig Selbstbetrug hilft ungemein, ist die erste Angst überwunden, ist es einfach nur noch schön und unbeschreiblich, man fühlt sich einfach wunderbar und das macht süchtig und ich würde das herausgehen wohl für nichts auf der Welt aufgeben.

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

heidigirl
Bild von heidigirl
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.10.2006

Hallo Moni,

hast vollkommen Recht. Mir hat das kürzlich auch eine liebe Freundin aus Olpe bestätigt.
Ich weiß es schon gar nicht mehr, wie es bei mir war, ist schon zu lange her, bevor es für mich zur Normalität wurde rauzugehen. Heute empfinde ich es als unangenehm, den Mann spielen zu müssen. Aber das ist sicherlich bei allen unterschiedlich.

Es kommt auch darauf an, ob man mit der Rolle, in die man hineingeboren wurde, zufrieden ist. Laut Prof. Stalla vom Max-Plank-Institut in München ist die pränatale Phase dafür verantwortlich, was aus einem wird. Wenn lt. Stalla der Phötus im Mutterleib zu wenig Thestosteron abbekommt, wird aus einem Jungen eine TS, (laut meiner Meinung) evtl. auch ein TV; vielleicht kommts auf die Menge an, wer weiß? Ich behaupte mal, die Grenzen zwischen den (vielen, zumindest mehr als zwei!) Geschlechtern sind fließend, auch wenn ich da auf heftige Kritik bei den Biologen stoße, die ja nur XX und XY kennen.

Also Mädels, genießt Euer Leben als Frau, ob draußen oder drinnen!

Liebe Grüße aus dem tiefsten Oberbayern
Heidi

claudiaw
Bild von claudiaw
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.12.2004

Hi Roxy, hi Moni,

Roxy schrieb:

Zitat:
Eine 2,10 Meter Transengiraffe wird nicht beneidet.

dann stell ich mir natürlich die Frage, warum's immer wieder Geparden/ Luchs/ Tiger-Muster in der Mode gibt ... Giraffenmustermode für die Langen wäre doch passend und stilecht ... und würde Euch wahrscheinlich nicht einmal schlecht stehen
Wink

und im Übrigen ... wenn Ihr nicht auffallen würdet, wär's Euch doch auch nicht recht, oder?

Claudia

Nadine-Rose
Bild von Nadine-Rose
Offline
dabei seit: 16.04.2005

@Claudia - gute Frage, mein letzter Rock hat ein Zebra-Muster. Gilt das dann auch ? Wink

Mit den Heels-Stiefeln komme ich dann auch über die Mini-Giraffen-Höhe von 2,04 ... aber ist ganz toll

Nadine

Kristin Pagè EX
Bild von Kristin Pagè EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 28.02.2006

Erklärungsversuche ??

Was nutzen dem Maler die schönsten Farben,
wenn der Betrachter nur schwarz/weiß sehen will,

Was nutzen dem Musiker die schönsten Noten,
wenn der Hörer die Musikrichtung nicht mag,

Was nutzen dem Poeten die gefühlvollsten Worte,
wenn der Leser den Sinn nicht verstehen kann.

Was nutzt dem Dichter das richtige Versmaß,
Wenn den Leser die Überschrift schon stört.

Was nutzt es mir, mich immer wieder damit zu beschäftigen
wie ich es Dir erklären soll,
wenn es doch eigentlich gar nicht erklärbar ist.

Kristin