Widerspruch in sich ??????

164 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast
Bild von Gast

@ Daniella

Es tut mir leid für Dich, dass man Dich nicht so behandelte wie es einem Menschen gebührt behandelt zu werden.
Nur, daraus darf nicht Hass auf andere Menschen und-oder- TV'S entstehen.

Jeder Mensch lebt sein Leben und wir müssen ihm seine Lebensweise zugestehen, was TS über TV denken ist individuelle Ansichtssache eines jeden und nicht zu verallgemeinern, gleichfalls denken und reden TV auch über TS'ler in positiver oder negativer Form.

Zitat:
Das was TV hat ist Neid und des wegen kommt die ein oder andere nicht mit uns klar ja auch ich hatte hier wegen mein guten aus sehen schön viel stress mit einigen TV ist habe ja nichts gegen diese Menschen ein zuwenden.

Ich sehe es etwas anders, denn ich glaube kaum, dass bei einem TV Neid aufkommen könnte bezgl. einer TS-Frau, selbst wenn sie gut aussehen würde - das wäre - im Gegenteil - ein Lob wert, gleichwohl ich einen TV loben würde für eine gelungene Adaption.

Das was Du erlebt hast scheint eine andere Ursache zu haben, denn normalerweise bedauert uns die TV Gesellschaft eher ob unseres Leidensdruckes etc. denn diesen kann niemand nachempfinden.

Wie dem auch sei, Du änderst hoffentlich Deine Meinung zu den TV'lern, denn hier im Forum sind einige ganz nette Typen, die auch privat richtig lieb sind.
Viel Spass weiterhin , auch in Deinem Leben als TS-Frau... Laughing out loud

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

maria45 schrieb:
Als TS gehöre ich natürlich auch zu der Gruppe, die sich eher von TV abgrenzt als umgekehrt, wobei wir ja noch gar nicht die "heißere" Gruppe der TG erwähnt haben...

Maria, wie definierst du denn Transgender? Soweit ich weiß, ist das ein Oberbegriff, der unter anderem Transvestiten und Transsexuelle einschließt.
Wikipedia definiert:
Zitat:
Dabei ist Transgender ein Oberbegriff, der alle entsprechenden Identitäten und Verhalten einschließt. Die bekanntesten Begriffe aus dem Transgender-Spektrum sind Transsexualität und Transvestitismus. Beide stellen aber jeweils nur einen Teil dieses Spektrums dar. Ebenfalls unter Transgender fallen unter anderem nicht-transsexuelle Menschen, die dennoch ständig in einer anderen als der ursprünglich zugewiesenen Geschlechtsrolle leben, ebenso Cross-Dresser, bewusst androgyne Menschen, Drag Kings und Drag Queens, insbesondere sofern dies mit einer von der als normal angesehenen Geschlechtsidentität abweicht.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Transgender

@ Daniella: Es geht hier nicht um dein Befinden, vielleicht machst du dazu einen eigenen Thread auf? Mich würde z.B. schon interessieren, was du hiermit so genau meinst:

Daniella schrieb:
Das was TV hat ist Neid und des wegen kommt die ein oder andere nicht mit uns klar ja auch ich hatte hier wegen mein guten aus sehen schön viel stress mit einigen TV ist habe ja nichts gegen diese Menschen ein zuwenden.

Nachtrag: Veronica war etwas schneller Wink

Natürlichkeit ist langweilig    

Gast
Bild von Gast

@Maria

Zitat:
Die bissigste Triebfeder für Vorurteile unter TS über TV habe ich bisher genau da erlebt, wo Angst um Verteilungskämpfe geschürt wurde (a la: "die TV/TG sollen bloß keine medizinischen Leistungen in Anspruch nehmen, nachher kommen "wir TS" zu kurz"). Das ist zwar bei näherer Betrachtung Unsinn, nur guckt bei Angst meistens keiner mehr so genau hin.

Das kann ich hier in der Form bestätigen, allerdings gilt die Frage als gegeben, welche Form der medizinischen Leistungen will denn ein TV als TV für sich aus dem "Topf "der Behandlung Transsexueller für sich in Anspruch nehmen wollen ?

Durch die Medien geisterte des öfteren - neben berechtigter psychologischer Hilfe - der Wunsch nach körperlicher Adaption durch hormonelle Einflussnahme, d.h. es gab und gibt in der Tat TV-ler, die ihre äußerliche Angleichung an das weibliche Geschlecht mit Hilfe der Hormonsubstitution forderten und dieses auch den KK anlasten wollten.

Hier stellt sich die Frage nach dem Sinn und dem Unsinn und warum dieses Begehren auch noch kassenanhängig gemacht werden soll zumal es sich um eine freiwillige und durch welche Triebfedern auch immer, ausgelöste Behandlung handelt.

Hier sind uU. die Wurzeln solcherlei Denkweisen. Es wird dabei vergessen, dass es einer TS Person um andere Werte geht.

Insofern unterscheiden sich TV und TS stets in ihrer fundamentalsten Basis Laughing out loud

jacl249
Bild von jacl249
Offline
Reale Person
dabei seit: 14.08.2006

Nun aus Toleranz würd ich auch gerne sagen, gleiches Recht für alle.
Nur aus finanzieller Hinsicht der Krankenkassen, die ja auch positive
Zahlen in ihrem Geldbeutel am Ende eines Jahres schreiben wollen,
läßt sich das wohl schlecht realisieren, und daher versucht die Kasse
eben Eingrenzungen zu machen.
Man kann nicht einfach so sagen, ui, die hat nen Busen, des will i jetzt auch. Und zwar sofort. Also ich habe viele Jahre mit Fürsprecher suchen,
Psychologen und vielen Ärzten damit verbracht.
Und diese Zeit und diesen Psychostress will meist keiner sehn.
Also nix mit will ich, mach ich.
Falls es dieses war, das Daniella versucht hat anzusprechen.

n/v
Daniella
Bild von Daniella
Offline
Reale Person
dabei seit: 11.10.2006

@ all
Wie ich schon gesagt habe nicht geben TV.
Nur leider sind hier Eigene bei die meinen die müssen sein wie ich das geht aber nicht. Wenn es Gott so gewollt hätte waren wir doch alle gleich oder?
Nur dem ist nun mal nicht so.
Und des wegen sehe ich es so das wir aus unserer Leben das beste machen sollten.
Auch wenn wir TS uns nicht so gut mit den TV verstehen sollten wir trotz dem versuchen das beste draus zu machen den egal wie oder was wir sind irgend wie sind wir alle doch gleich, ob wir es war haben wollen oder nicht.
Ob es Schwer oder Leicht ist wie die ein oder andere lebt sei jeden selber überlassen nur bei einer TS ist auch sehr viel druck dahinter mit den Ärzten, Psychologen und der Krankenkasse. Und mit den Arbeit ist das auch immer so eine Sache.
Ich will mich hier nicht streiten des wegen nur, wenn man in Forum schreibe wie denkt TS über TV muss man auch mit so was rechnen das diese Antwort kommt es sei jeden selber überlassen.
Wie oder was er tut.

Ja, es gibt auch sehr nette TV hier und das finde ich auch sehr gut, weil dann ist die einsame auch nicht so allein doch haben wir TS auch unsere Meinung wie wir darüber denken sorry.

Aber die Idee mit den eigen ist nicht schlecht werde drüber nach denken und besprechen

LG
Daniella

PS: ich will hier keinen zu nahe treten OK

n/v
tanjak
Bild von tanjak
Offline
Reale Person
dabei seit: 08.03.2005

Es ist sehr interessant was hier so rüber kommt.@ Daniela ich kann dein Unmut über solche Leute verstehen die versuche jemanden zu Kopieren und wenn es dann nich klappt ausfallend werden. Ich finde dich sehr hübsch aber es würde mir nie einfalle dir deswegen vorwürfe zu machen. Ich bin nun mal TV werde immer irgendwelche männlichen Züge behalten egal wie perfekt ich mit der Zeit als Frau werde. Das es auch probleme auf der Arbeitstelle gibt ist auch uns TV nicht unbekannt. Ich bin zwar Selbständig aber wenn ich mir überlege das mal ein Kunde bemerkt das ich Damen jeans trage und darunter Strumpfhosen und so weiter wäre ich sicher gesprächsthema nr . eins Hätte aber auch eine gute seite der laden wäre mal voll um mich zu sehen. Ihr seht man kann seine Situation auch mit ein wenig Humor meistern. Ich wollte hier sich nicht das sich hier zwei Gruppen bilden und eine Spaltung zwischen TV und TS entsteht sondern eher das gegen teil. Ach so nochmal @ Daniela Ich habe sicher nicht damit gerechnet nur Positives zu hören und war auch auf Situation und Antworten wie deine Gespannt denn nur so kann ich als TV besser die Situation einer TS verstehen. Und das Verstehen ist der erste schritt für mehr Verständniss unter einander.
LG Tanja

Gast
Bild von Gast

Urteile niemals über einen Menschen,eh du nicht eine Weile in seinen Mokassins gelaufen bist
(unbekannter Apachenkrieger)
Macht euch alle um diesen Spruch mal Gedanken.Er ist sehr Weise
Lg.Heike Wink

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Der Apachenkrieger hatte Recht Wink

Abgesehen davon kann man nicht allen TVs oder allen TS eine bestimmte Einstellung zusprechen. Die Menschen sind und denken unterschiedlich.

Geradezu Blödsinn ist es, den TVs generell Neid auf die TS zu unterstellen, weil sie Hormone bekommen und deswegen "besser aussehen". Jedem, der offenen Auges durch die Welt geht, dürfte klar sein, daß es Schönheiten und "Trümmertransen" in beiden Gruppen gibt. Als wenn allein Hormone aus einem hässlichen Typen eine schöne Frau machen könnten! Wer das glaubt, wenn er die Tablette einwirft oder die Spritze ansetzt, macht sich selbst etwas vor.

Natürlichkeit ist langweilig    

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

@all

Oh wie ungern ich Schubladendenken mag, ich könnt mich schütteln.

Jeder Mensch ist anders, ob er sich nun TS nennt oder TV oder CD oder wie auch immer, ist mir wirklich mehr als egal.
Wichtig ist der Mensch der dahinter steht, nur das ist ausschlaggebend!

Was ich selber bin, ich weiß es nicht. Aber das ist auch nicht wichtig, Hauptsache man erreicht das man mit sich ins reine kommt und mit seinem Leben klar kommt.

Roxanne schrieb:
Der Apachenkrieger hatte Recht Wink

Abgesehen davon kann man nicht allen TVs oder allen TS eine bestimmte Einstellung zusprechen. Die Menschen sind und denken unterschiedlich.

Geradezu Blödsinn ist es, den TVs generell Neid auf die TS zu unterstellen, weil sie Hormone bekommen und deswegen "besser aussehen". Jedem, der offenen Auges durch die Welt geht, dürfte klar sein, daß es Schönheiten und "Trümmertransen" in beiden Gruppen gibt. Als wenn allein Hormone aus einem hässlichen Typen eine schöne Frau machen könnten! Wer das glaubt, wenn er die Tablette einwirft oder die Spritze ansetzt, macht sich selbst etwas vor.

Wie eigentlich immer, kann ich da Roxanne nur eindeutig zustimmen.

LG

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Gast
Bild von Gast

Hi Roxanne,

Roxanne schrieb:
Maria, wie definierst du denn Transgender? Soweit ich weiß, ist das ein Oberbegriff, der unter anderem Transvestiten und Transsexuelle einschließt.

ja, da fängt die Quälerei doch schon an. Die Definitions"hoheit" in Wikipedia war bezüglich dieses Ausdrucks übrigens heftig umkämpft. Naja, irgendeiner gibt eben nach oder auf und dann steht da eben irgendetwas drin.

Im Englischen, aus dem der Begriff ja eigentlich kommt, ist transgender die Bezeichnung für transsexuell. Es gibt z.B. das "International Journal of Transgenderism", was man mit "Internationale Zeitschrift für Transsexualität" übersetzen muß, denn es geht dort nur um Transsexualität. Im Deutschen hat der Begriff aber ein Eigenleben entwickelt.

Das nächste Problem ist das des englischen "sex" und "gender". Sex bezeichnet dabei das physische Geschlecht einer Person, gender die Geschlechtsrolle. Insofern sind TVs dann eigentlich "Teilzeittransgender", weil sie eben zeitweise in die andere Geschlechtsrolle wechseln. Deshalb finden etliche TS eben "Transsexualität" viel passender für sich, weil es ja auch um den Wechsel des physischen Geschlechts geht. Andere TS sind noch extremer: sie wollen grade nicht mit "Transsexualität" bezeichnet werden, weil man dann den Eindruck bekommen könnte, daß es ihnen nur um den Sex geht, und wählen dann z.B. "Transidentität". Das finden andere wieder völligen Humbug, weil die Identität bei TS ja stimmt, es stimmt nur nicht die körperliche Hülle. Noch anderen ist das ganze Begriffsgetue sch..ßegal, und sie leben einfach. Also ein Wirrwarr ohnegleichen und ohne Aussicht, daß es da eine einheitliche Definition geben wird, noch nicht mal unter TS. Relative Einmütigkeit herrscht eigentlich nur hinsichtlich der Abgrenzungsbemühens von TV, TG und CD.

Das größte Problem bei der Begegnung von TS und TV ist aber, daß bei TS eben ein extremer Leidensdruck dahintersteht, der einige bis in den Selbstmord treibt. Deshalb fühlen sich etliche TS einfach verschaukelt, wenn sie mit Menschen in einen Topf geworfen werden, die einfach aus Lebensfreude ohne spezielles Leiden dahinter "mal" Frau sein ausleben.

Dazu kommt, daß die Definition von Transgender als Oberbegriff für alles, was "komisch" ist hinsichtlich des Auslebens von Sexualität und Geschlechtsrolle, eine Definition ist, die aus dem "Lager" genau derjenigen kommt, die TV und TG dominiert sind. Gegen diese Definition wehren sich viele TS vor allem aber deshalb, weil sie eigentlich ganz normale Leute sein wollen, eben gerade nicht "queer people" (noch so ein Oberbegriff), sondern nur wie jede andere Frau (bei MZF-TS) leben wollen und gerade gar nichts mit der (aus ihrer Sicht gesehenen) Künstlichkeit, Schrägheit und Übertriebenheit von TVs zu tun haben wollen.

Ich finde den Begriff Transgender als Oberbegriff a la Wikipedia völligen Blödsinn. Das ist so, als wenn man alle Rollstuhlfahrer unter die Gruppe der Sportler einreiht. Nicht daß es nicht auch Rollstuhlfahrer geben würde, die Sport treiben oder sogar Rollstuhlmarathons usw., aber die überwiegende Mehrzahl der Rollstuhlfahrer sitzt eben nicht im Rollstuhl, weils sportlich ist oder eine nette Art der Freizeitbeschäftigung ist.

Ich verwende im Deutschen TG nur als Bezeichnung für Menschen, die eben nicht "nur" TV sind, aber auch nicht TS sind, sondern irgendwo dazwischen leben, also z.B.:
a) teilweise medizinische Behandlungen anstreben, aber nicht vollzeitig in der anderen Rolle leben, z.B. im Beruf im Geburtsgeschlecht bleiben
Cool volle medizinische Behandlung durchführen, aber nur teilweise oder gar nicht für andere erkennbar in der anderen Rolle leben
c) keine medizinischen Behandlungen anstreben, aber vollzeitig in der anderen Rolle leben (das wäre eigentlich der Urtyp von Transgender: eben nur komplett die soziale Rolle wechseln, der "Sex" aber bleibt alles beim alten)
d) sich manchmal so und manchmal so fühlen
e) Genderf.ck machen
f) sich androgyn fühlen
g) die Einordnung in ein zweipoliges Geschlechterschema für sich komplett ablehnen

Non-TG sagt zu TG: "Du machst doch nix halbes und nix ganzes, ich versteh das nicht."
TG sagt zu Non-TG: "Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile, das verstehst Du nicht."

Wer nun bei der Typologie der Transgender gut aufgepaßt hat, könnte entdeckt haben, daß folgender Typ fehlt:
x) lebt und identifiziert sich voll mit der anderen Rolle, nimmt aber nur teilweise medizinische Behandlung vor

Diesen Typ würde ich auch als TS sehen. Gründe, warum manche TS nur teilweise medizinische Behandlungen vornehmen, gibt es einige.

Liebe Grüße, Maria