Widerspruch in sich ??????

164 Antworten [Letzter Beitrag]
Liebe Angelina
Bild von Liebe Angelina
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.01.2007

Ich spiele seit 40 Jahren eine Männerrolle,weil eben alle das so erwarten!
Mein Vater hat sich einen Sohn nach zwei Töchtern gewünscht und entsprechend wurde ich auch erzogen und gelenkt.
Mit 5 Jahren schon war ich so fasziniert von den Mädchen und dem was sie tun durften.Immer wieder wurden mir diese Gefühle ausgeredet bzw.verboten.Sollte stark und männlich sein.Heute weiss ich das ich nur eine Rolle gespielt habe.
Hätte ich mit 25 nicht meine Frau kennengelernt und mich selber für krank gehalten habe.Hätte es damals schon das Internet gegeben und ich gewusst hätte das ich nicht alleine auf der Welt bin mit meiner "Krankheit".So währe ich damals vielleicht Transsexuell geworden !Heute ist es zu spät,fühle mich wohl als Frau auch ohne OP .
Vor allem die vielen Verpflichtungen,Kinder ,Haus und Beruf machen mir den finalen Schritt unmöglich.
Naja,später vielleicht wenn ich diese Pfichten nicht mehr habe,werde ich meine Karten noch mal neu mischen !?

Wespi
Bild von Wespi
Offline
Reale Person
dabei seit: 11.06.2007

Liebe Tanja, Smile
ich bin eine ganz normale Frau und mein Lebenspartner zieht sich auch gerne als Frau an und fühlt sich dann auch sehr wohl, wie er so es immer sagt. Ich habe erst auch eine Weile gebraucht um das etwas zu verstehen, was nicht immer leicht für mich ist, denn ich habe ihn als Mann kennengerlernt. Wir haben uns lange darüber unterhalten und er will sich auch nicht operieren lassen und Mann bleiben.
Wir lieben uns sehr und das gibt uns Kraft das alles zu bewältigen. In erster Linie bleibt er mein Liebling, der sich ab und zu als Frau umzieht und es dann genießt und sich wohl fühlt. Was würde es bringen, wenn ich es nicht dulden würde und er es heimlich macht? Ich merke, dass es ihn glücklich macht und das zählt. Er ist schließlich zu mir auch sehr lieb und einfühlsam. Ich weiß, wenn ich das verbieten würde, dann würde er es mir zu Liebe sein lassen, aber das ist doch keine Lösung finde ich.
Das du Gefühlsschwankungen hast kann ich mir vorstellen. Gehe einfach von deinem Bauchgefühl aus, bist du nicht derselbe Mensch nur der ab und zu mal gerne eine Frau sein will oder willst du ganz Frau sein?

Das musst du mit dir ausmachen ganz allein. Du musst es empfinden. Zweifel sind bei mir auch oft und ich habe Angst, dass mein Partner eines Tages doch mal sagt, "Ich will mich operieren lassen." Eine Garantie hat man nie. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute für deine Zukunft.

LG von Wespi Wink Smile

Gast
Bild von Gast

Nur eine Theorie:
Es ist einfacher als TV, weil man keine Entscheidung treffen muss und somit keine Verantwortung für sich selbst übernehmen muss. Du kannst Dich immer darauf berufen, dass Du ja nur eine Rolle spielst und nachher ein "ganz normales Leben" führst. Außerdem ist es für Deine Mitmenschen (Familie, etc.) sozial verträglicher. Ich muss gestehen, dass ich darin auch einen Widerspruch in sich sehe. Aber ich bin kein Psychologe und kann deshalb nur mit meiner (mir noch verbliebenen) Ratio analysieren und deuten. Na ja, vielleicht stimmts.

Ciao

Sandra

Martina
Bild von Martina
Offline
dabei seit: 11.11.2007

Hall tanyak,

ich habe soeben dein beitrag gelesn. also ich gebe mich noch als tv/ts aus. habe auch noch keine op genacht aber lebe mein frau sein auf der ganzen linie jetzt aus. ich bewege mich im alltag nur noch als frau und habe mich auch als solche um einen neuen job bemüht denn ich nun erhalten habe. ich stehe auch zu meiner sexuellen bi neigung. möchte di damit einfach mut machen zu den zu stehen was du innerlich fühlst.
liebe grüsse martina