Warum müssen Außenstehende imm Geschlecht wissen?

35 Antworten [Letzter Beitrag]
jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

 

Die kennt auch nicht jeder in der Tschechischen Republik, auch Anna Grodzka ist auch nicht überall dort bekannt: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2059043/Anna-Grodzka-Worlds-transsexual-MP-takes-seat-Polish-parliament.html

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

jasminchen schrieb:
Die kennt auch nicht jeder in der Tschechischen Republik, auch Anna Grodzka ist auch nicht überall dort bekannt: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2059043/Anna-Grodzka-Worlds-transsexual-MP-takes-seat-Polish-parliament.html

Du zeigst ein gutes Beispiel für eine zu spät begonnene Transition. Wer sollte bei diesem Mensch äußerlich auf die Idee kommen, dass es eine Frau sein könnte? Wenn das Verhalten und die Ausstrahlung stimmen, wird sie respektiert werden. Aber die Frage, warum der Mann einen Rock anzieht, sollte nicht verwundern.

Brigitte
Bild von Brigitte
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.07.2008

Michaela schrieb:
Wenn man als Mann einen Rock anzieht, wundern sich andere. Was hättest Du erwartet und was hat das mit Transsexuellen zu tun? Das ist eine Transsexuelle: http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2012/03/27/article-0-12510669000005DC-85_306x464.jpg Und woran denkst Du bei diesem Bild? http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/10/Jusotunte-Christian-Bohne.jpg

 

Hallo,

 

die Frage ob transsexuell oder wasauchimmer würde ich nicht so an Äußerlichkeiten entscheiden. Gut hergerichtet heißt nicht automatisch transsexuell. Die Faschingstranse, da sage ich nichts dazu.

 

Brigitte

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Mich fragt man meist immer, ob ich Mann oder Frau bin oder hält mich direkt für einen Mann. Psychotherapeuten aus der Trans-Schiene haben da auch kein Androgynkonzept, sondern greifen in die Transenkisten mit Perücke, Schminken, Logopädie. Zur Lopgopädie sage ich nur, dass die meisten weiter wie Männer sprechen, verrät wohl die wahre Selbstindentifikation, wollen ja die Vorteile des Patriarchats nicht verlieren.

Das macht es dann aber bei der Körpergröße und Stimme um so lächerlicher.

 

Echtes Frauenleben ist versteckt, abseits von Lokalen, Vereinen und Stammtischen, Transen kommen da nicht rein.

Ich hab auf die ganze Trans-Frau usw Kacke kein Bock mehr, Schminken usw is nicht, sollen sie mich halt für einen Mann halten, der ist ja mehr wert, für die meisten weil androgyn nur als Mann zählt. Mann ist übrigens nur in Transgenderkreisen Schimpfwort.

Sexreise als Jugentlicher nach Thailand plus Testo u. Viagra wären wohl besser gewesen.

 

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Brigitte
Bild von Brigitte
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.07.2008

jasminchen schrieb:

Sexreise als Jugentlicher nach Thailand plus Testo u. Viagra wären wohl besser gewesen.

 

Mit dem Bums-Bomber hin,

mit dem Tripper-Clipper zurück!

 

Als Thai würde ich mich von Morgens bis Abends aufregen, daß viele Leute mein schönes Land als riesigen Puff ansehen.

 

Brigitte

 

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Brigitte schrieb:
Als Thai würde ich mich von Morgens bis Abends aufregen, daß viele Leute mein schönes Land als riesigen Puff ansehen.

 

Was Sebnitz für die deutsche Kunstblume ist, ist Thailand für die Kunstpflaume. Beide sind nicht echt. Kunsthonig ist auch kein Honig.

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

jasminchen schrieb:
Echtes Frauenleben ist versteckt, abseits von Lokalen, Vereinen und Stammtischen.

Was für'n Quatsch! In unserer Alpenvereinsgruppe sind Frauen deutlich in der Überzahl. Und der Katholische Deutsche Frauenbund arbeitet sicherlich nicht im Verborgenen. Weitere Beispiele gäbe es zur Genüge, über diverse Sportarten über Caritatives bis hin zu beruflichen Frauen-Netzwerken. Das Bild vom Mütterchen hinterm Herd ist eine unter Trans* verbreitete Kopfkino-Vorstellung.

Lina
Bild von Lina
Offline
dabei seit: 02.03.2008

Michaela schrieb:
Wenn man als Mann einen Rock anzieht, wundern sich andere. Was hättest Du erwartet und was hat das mit Transsexuellen zu tun? Das ist eine Transsexuelle: http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2012/03/27/article-0-12510669000005DC-85_306x464.jpg Und woran denkst Du bei diesem Bild? http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/10/Jusotunte-Christian-Bohne.jpg

 

Zu dem letzten Bild möchte ich rein objektiv sein: Hier sehe ich zum ersten Mal Bartschatten im gleichen Farbton wie der Lidschatten. Ich vermute da eher ein Zufall und nicht ein Stilmittel.

Und rein subjektiv: Warum veröffentlicht man denn so ein Bild?

 

 

Und bei dem Bild

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2012/03/27/article-0-12510669000005DC-85_306x464.jpg

 

Da fällt mir eigentlich nur ein rein subjektives - super sieht sie aus - ein.

Calista
Bild von Calista
Offline
dabei seit: 04.01.2013

jasminchen schrieb:

warum müssen Außenstehende eigentlich immer das Geschlecht des Gegenübers wissen? Wissen sie es nicht, werden sie teilweise aggressiv und/oder ausfallend. Geht es dann wirklich nur um potenzielle Sexualpartner?

 

Das Geschlecht ist halt nunmal bei den allermeisten Menschen eines von vielen Merkmalen, die beim ersten Sichtkontakt innerhalb von Sekundenbruchteilen vom Unterbewusstsein richtig erkannt und — zunächst mal wertungsfrei — in die richtige "Schublade" einsortiert werden. Und von der Geschlechts-Schublade haben wiederum die meisten unbedarften Zeitgenossen genau zwei. In den seltenen Fällen, in denen das Unterbewusstsein zum Schluß "Weiß nicht, mal das Bewusstsein fragen" kommt, löst das halt Verunsicherung aus — die bei manchen Menschen in unschöne Reaktionen ausartet.

Genau auf die gleiche Weise sortieren wird andere Menschen nach Haarfarbe, Hautfarbe, Köpergröße, Alter, Kleidung, Frisur und noch zig anderen Merkmalen in Schubladen. Das menschliche Gehirn ist nunmal darauf getrimmt, in Kategorien, Mustern und eben Schubladen zu denken — das vereinfacht den Alltag ungemein. Ein Vogel, der läuft wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente und schnattert wie eine Ente, landet völlig selbstverständlich in der Schublade "Ente", egal, ob es tatsächlich eine Ente ist, oder vielleicht eine als Ente getarnte Gans. Wenn man hingegen einen Vogel sieht, der wie eine Ente läuft und schwimmt, aber bellt wie ein Hund, ist man ziemlich verwirrt.

Stell' Dir doch spaßeshalber mal vor, du würdest einen Mensch sehen, dessen Hautfarbe nicht eindeutig ist — sagen wir, ein Arm ist weiß, der andere ist schwarz, und das Gesicht ist gelb. Ja, ich weiß, ziemlich absurde Vorstellung — aber den würdest Du bestimmt auch zweimal anschauen, und vielleicht sogar fragen, was denn mit seiner Hautfarbe los ist. Aber bestimmt nicht, weil Du so ein gemeiner Mensch bist, der andere aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminiert (unterstelle ich einfach mal), sondern einfach aus Verwirrung und Neugier.

Wir können einfach nicht erwarten, das andere das "Konzept TS" selbstverständlich kennen. Wenn wir es nicht schaffen können oder wollen, in die eine oder andere Richtung halbwegs eindeutig auszusehen, müssen wir einfach damit rechnen und zurechtkommen, dass viele Menschen verunsichert auf uns reagieren. Das hat nichts damit zu tun, dass die alle mit Dir in die Kiste wollten, oder alle immer nur an Sex denken würden.

Thessa Calista

PS: Übrigens, "Mann" ist nicht nur in Transgenderkreisen ein Schimpfwort (was ich ohnehin für ein Gerücht halte). Frag mal eingefleischte Fundamental-Feministinnen...

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

jasminchen schrieb:
warum müssen Außenstehende eigentlich immer das Geschlecht des Gegenübers wissen? Wissen sie es nicht, werden sie teilweise aggressiv und/oder ausfallend. Geht es dann wirklich nur um potenzielle Sexualpartner?

Weil man sich gegenüber den beiden Geschlechtern unterschiedlich verhält. Von Männern kann offene harte Gewalt ausgehen, darum sollte man Männer, deren Alter und Rang frühzeitig erkennen. Frauen dagegen sind harmlos. Wenn jemand nicht einzuordnen ist, werden Menschen unsicher. Das körperliche Geschlecht oder die Papiere interessieren nicht, es zählt nur, was man sieht und hört.