verzweiflung

4 Antworten [Letzter Beitrag]
sabrina-isabella
Bild von sabrina-isabella
Offline
dabei seit: 30.01.2012

ich weiß zwar nicht sicher ob das thema hier rein gehört?

ich werde die nächste zeit nicht mehr hier online sein da ich immer zweifel was richtig ist bei mir der innere druck wird immer stärker frau zu sein und muß noch bis ende märz warten bis ich ein terminbeim arzt bekomme.will auch bei mein job nur noch frau sein.ist halt zum verzweifeln bis ich endlich weiß waslos ist mit mir.:''(

 

lg sabrina

 

 

 

 

 

ich bin so wie ich bin

Ayna
Bild von Ayna
Offline
dabei seit: 20.12.2011

Liebe Sabrina-Isabella, ich glaub du weißt doch selbst am Besten, was mit Dir ist. Das kann doch nicht der Arzt

entscheiden. Das hast Du für Dich schon entschieden. Außerhalb von Dir liegen die Gründe, die Dich verzweifeln

lassen. Glaub an Dich selbst, dann glaubt auch der Arzt! Mein ehemaliger Hausarzt hat tatsächlich gesagt: "Du

spinnst doch!", und hat mir einen Vogel gezeigt. Ich mußte ja jetzt auch mal langsam zum Arzt, und der Neue hat am

Ende der "Konsultation" gesagt, daß am Ende mein Name in meinem Personalausweis stehen würde! Also: wie

leicht war das denn?

Okey, klingt einfach! Aber Du wirst sehen, das ist es auch! (frau endet nicht auf der Guillotine!)

Ayna

☆~☽✪☾~☆

 

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Danke Ayna,

etwas ähnliches hatte ich auf den parallelen Beitrag im Nachbarforum geantwortet.

Viele liebe Grüße

Beate 

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Hallo Sabrina!

Gut, will ich mal was zusammenfassendes schreiben.

Ich habe das Gefühl bei deinem Beitrag bekommen, das du dich selbst zu sehr unter Druck setzt. Du versuchst, zu viel zu schnell zu erreichen. Gib dir und deinem Körper Zeit, sich an die neue Rolle zu gewöhnen.

Ich habe das in vielen unterhaltungen auch schon mitbekommen. Es gibt keine Wunder auf deinem Weg. Gehe ihn in einem Tempo, mit dem du selbst zurecht kommst. Dann wird es für dich auch leichter.

Ich habe das hier auch schon oft geschrieben, das es eine Entscheidung für jede selbst ist - aber auch eine Entscheidung für immer sein wird.

Ich selbst habe Jahre gebraucht, um den endgültigen Weg gehen zu können. Danach hat es noch einmal gut zwei Jahre gedauert, bis ich diese, für mich endgültige, Entscheidung getroffen habe. In dieser Zeit habe ich mich selbst zu dem Entwickelt, was ich heute bin. Und dieses bremsen in der stürmischkeit, die manche an den Tag legen, hat auch schon so manches gutes erreicht.

Wenn du dich selber gefunden hast, du dich in der Öffentlichkeit wohl fühlst, und du somit weist, was du sein willst, dann kannst du auch größere/schnellere Schritte machen.

Abschließend also: das was du bist, kann dir kein Arzt sagen, das ist etwas was du selbst finden musst. Ein Arzt kann dich auf diesem weg nur helfend/unterstützend begleiten.

Ich habe dir auch schon mal an anderer Stelle gesagt, wenn du Hilfe brauchst, oder einfach auch mal nur reden möchtest, melde dich bei mir. Ich habe da auch jemanden, die schon recht gefestigt ist, aber auch immer mal wieder jemanden braucht, um einfach nur mal zu reden.

Meine Kontaktmöglichkeit findest du über mein Profil bzw. dann auch über meine Web - site. Ich habe noch nie Gesprächsangebote abgelehnt. Manchmal kommt es ebend auch vor, das ich deshalb auch mal längere Zeit telefoniere. Vielen tut so etwas ebend auch gut.

Grüße aus der SHG Trans Jena / Transhilfe Thüringen

Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

sabrina-isabella
Bild von sabrina-isabella
Offline
dabei seit: 30.01.2012

hab ja sonntag und gestern lange mit einer TS geschrieben und es hat ein wenig geholfen.

 

 

lg sabrina-isabella

 

 

 

 

 

ich bin so wie ich bin