TS und andere Ident-Phänomene

55 Antworten [Letzter Beitrag]
Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

mohini schrieb:
ja, aber auch nur weil es cis-frauen sind. transfrauen müssen halt was tiefer in die trickkiste greifen, um als frauen durchzugehen.

Wieviele Frauen werden denn heute "verdächtigt", eine Transe zu sein? Die Leute verwechseln das nicht direkte angesprochen werden mit dem nicht erkannt werden.

Lythande
Bild von Lythande
Offline
dabei seit: 23.02.2011

Kerstin Sonsbeck schrieb:

Wie viele cis Frauen wandeln da draußen, die teilweise sehr unweibliche Gesichtszüge haben, eine Apfelfigur oder eine tiefe Stimme. Trotzdem nehmen wir sie als Frauen wahr. Ja, warum? Eben weil nicht alles durch die Optik bewertet wird!

Aber was wirkt da, wenn nicht die Optik? Irgendeine Astral-Energie wird es ja wohl nicht sein.

 

Sabine

 

Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

Michaela schrieb:
"Wir" ist im Zusammenhang eines komplexen Syndroms mit unterschiedlichsten Ursachen sehr amüsant. Wir bedeutet sicherlich, dass jeder Wäsche- oder Trachtenliebhaber exakt dasselbe empfindet wie Intersexuelle?

 

Interessant, dass du Intersexuell als Beispiel nimmst. Die wohl einzige Gruppe, bei denen ein mögliches Ident Problem eindeutig körperlich nachweisbar währe.

Bei allen anderen Beiteiligten ist die Ursache völlig unklar, also kann man auch nicht behaupten, dass diese unterschiedlich sind.

Im übrigen  sind bestimmte Ausdrücke wohl für bestimmte Chrakterzüge bezeichnend.

 

n/v
Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

Konstanze schrieb:
Interessant, dass du Intersexuell als Beispiel nimmst. Die wohl einzige Gruppe, bei denen ein mögliches Ident Problem eindeutig körperlich nachweisbar währe.

Bei allen anderen Beiteiligten ist die Ursache völlig unklar, also kann man auch nicht behaupten, dass diese unterschiedlich sind.

Im übrigen  sind bestimmte Ausdrücke wohl für bestimmte Chrakterzüge bezeichnend.

 


Deine Persistenz ist unbegründet. Transsexualität ist nachweislich eine Intersexualität mit erkennbarer körperlicher Ausprägung. Die Identität folgt dieser körperlichen Ausprägung. Warum gibt es im Sport keine Richtlinie für die Zuordnung der Geschlechtszugehörigkeit?

Wieviele Röntgenbilder von Becken hast Du gesehen, wieviele Brustbeine hast Du abgetastet, wie viele körperliche Haarverteilungen hast Du verglichen? Ich kenne keine Transsexuelle ohne indifferente körperliche Ausprägung.

Es wäre ein Bärendienst, alle Unterschiede zu katalogisieren. Wenn Krankenkassen Transsexualität als Intersexualität einstufen, gibt es keine medizinische Angleichung mehr. Es gäbe neue Papiere ohne psychologische Gutachten und das war es. Damit ist niemandem geholfen.

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Michaela schrieb:

Wenn Krankenkassen Transsexualität als Intersexualität einstufen, gibt es keine medizinische Angleichung mehr. Es gäbe neue Papiere ohne psychologische Gutachten und das war es. Damit ist niemandem geholfen.

Dann gäbe es auch kein Offenvarungsverbot, Änderung der Zeugnisse, usw. Also besser für die Kasse trans faken, wenn man die Gerichtsgutachten nicht bezahlen muss.

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive